UEFA Europa League 2018/19

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UEFA Europa League 2018/19
Logo der UEFA Europa League
Finale 29. Mai 2019
Stadion Nationalstadion Baku, Baku
UEFA Europa League 2017/18
UEFA Champions League 2018/19
Das Nationalstadion Baku wird Austragungsort des Endspiels sein.

Die UEFA Europa League 2018/19 ist die 48. Auflage des zweitwichtigsten Wettbewerbs für europäische Fußballvereine, der bis zur Saison 2008/09 unter der Bezeichnung UEFA-Pokal stattfand.

Der Gewinner der Europa League erhält einen Platz in der UEFA Champions League der folgenden Saison. Erstmals nehmen alle in der Qualifikation zur UEFA Champions League unterlegenen Mannschaften an der Qualifikation zur bzw. der Gruppenphase der UEFA Europa League teil.[1] Das Turnier begann mit den Spielen der Vorqualifikation am 26. Juni 2018, das Finale soll am 29. Mai 2019 im Nationalstadion Baku in der aserbaidschanischen Hauptstadt stattfinden.[2]

Termine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Auslosungen und Spielrunden sind die folgenden Termine geplant:[3]

Phase Runde Auslosung Hinspiel Rückspiel
Qualifikation Vorqualifikation 12. Juni 2018 28. Juni 2018 5. Juli 2018
1. Qualifikationsrunde 19./20. Juni 2018 12. Juli 2018 19. Juli 2018
2. Qualifikationsrunde 26. Juli 2018 2. August 2018
3. Qualifikationsrunde 23. Juli 2018 9. August 2018 16. August 2018
Play-off Play-off-Spiele 6. August 2018 23. August 2018 30. August 2018
Gruppenphase 1. Spieltag 31. August 2018
(Monaco)
20. September 2018
2. Spieltag 4. Oktober 2018
3. Spieltag 25. Oktober 2018
4. Spieltag 8. November 2018
5. Spieltag 29. November 2018
6. Spieltag 13. Dezember 2018
K.-o.-Runde Sechzehntelfinale 17. Dezember 2018 14. Februar 2019 21. Februar 2019
Achtelfinale 22. Februar 2019 7. März 2019 14. März 2019
Viertelfinale 15. März 2019 11. April 2019 18. April 2019
Halbfinale 19. April 2019 2. Mai 2019 9. Mai 2019
Finale 29. Mai 2019 im Nationalstadion Baku

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Einteilung in die einzelnen Runden ist der Zugangsliste der UEFA entnommen, wobei sich die Rangfolge nach der UEFA-Fünfjahreswertung 2016/2017 bestimmt.[4] Falls sich der Pokalsieger eines Landesverbandes für die UEFA Champions League 2018/19 qualifiziert hatte oder bereits für die UEFA Europa League 2018/19 qualifiziert gewesen wäre, bekam die nächste Mannschaft aus der nationalen Liga den schlechtestmöglichen Startplatz dieser Nation in der Qualifikation zur UEFA Europa League, während die anderen Teams dementsprechend aufrückten und den nächstbesseren Startplatz übernahmen. Soweit ein Verein keine Zulassung für die UEFA-Wettbewerbe erhielt, rückte das in der nationalen Liga nächstbeste Team nach.

Bei der Auslosung jeder einzelnen Runde des Pokalsieger- und Verfolgerwegs werden die Mannschaften nach ihrem jeweiligen Klub-Koeffizienten 2018 (KK)[5] in zwei Töpfe platziert, so dass jedes gesetzte Team (höherer Koeffizient) gegen ein ungesetztes (niedriger Koeffizient) antreten wird. Für den Championsweg werden die Vereine, die unmittelbar aus dem Meisterweg der Champions League eintreten, gegenüber den Gewinnern der vorhergehenden Runde der Europa League vorrangig gesetzt.[6]

Vorqualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auslosung: 12. Juni 2018 in Nyon

Die Hinspiele fanden am 26. und 28. Juni, die Rückspiele am 5. Juli 2018 statt.

  • Teilnehmer: 14 Mannschaften
Gesamt Hinspiel Rückspiel
Europa FC GibraltarGibraltar 1:6 KosovoKosovo FC Prishtina 1:1 0:5
UE Sant Julià AndorraAndorra 1:4 MaltaMalta Gżira United 0:2 1:2
UE Engordany AndorraAndorra 3:2 San MarinoSan Marino SS Folgore/Falciano 2:1 1:1
B36 Tórshavn FaroerFäröer 2:2
(4:2 i. E.)
GibraltarGibraltar St Joseph’s FC 1:1 1:1 n. V.
FC Birkirkara MaltaMalta 2:3 FaroerFäröer KÍ Klaksvík 1:1 1:2
SP Tre Fiori San MarinoSan Marino 3:1 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Bala Town 3:0 0:1
Cefn Druids AFC WalesFlag of Wales (1959–present).svg 1:2 LitauenLitauen FK Trakai 1:1 0:1

1. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auslosung: 20. Juni 2018 in Nyon

Die Hinspiele fanden am 10., 11. und 12. Juli, die Rückspiele am 19. Juli 2018 statt.

  • Teilnehmer: 94 Mannschaften
Gesamt Hinspiel Rückspiel
UMF Stjarnan IslandIsland 3:1 EstlandEstland FC Nõmme Kalju 3:0 0:1
Tampereen Ilves FinnlandFinnland 1:3 BulgarienBulgarien Slawia Sofia 0:1 1:2
KÍ Klaksvík FaroerFäröer 2:3 LitauenLitauen FK Žalgiris Vilnius 1:2 1:1
CS Fola Esch LuxemburgLuxemburg 0:0
(5:4 i. E.)
KosovoKosovo FC Prishtina 0:0 0:0 n. V.
Glenavon FC NordirlandNordirland 3:6 NorwegenNorwegen Molde FK 2:1 1:5
DAC Dunajská Streda SlowakeiSlowakei 3:2 GeorgienGeorgien Dinamo Tiflis 1:1 2:1
FC Stumbras LitauenLitauen 1:2 Zypern RepublikZypern Apollon Limassol 1:0 0:2
NK Široki Brijeg Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina (a)3:3(a) SlowenienSlowenien NK Domžale 2:2 1:1
Glasgow Rangers SchottlandSchottland 2:0 MazedonienMazedonien KF Shkupi 2:0 0:0
FK Qəbələ AserbaidschanAserbaidschan 1:2 LuxemburgLuxemburg FC Progrès Niederkorn 0:2 1:0
RFC Union Luxemburg LuxemburgLuxemburg 0:2 RumänienRumänien FC Viitorul Constanța 0:2 0:0
FC Samtredia GeorgienGeorgien 0:3 KasachstanKasachstan Tobyl Qostanai 0:1 0:2
FK Partizani Tirana AlbanienAlbanien 0:3 SlowenienSlowenien NK Maribor 0:1 0:2
Neftçi Baku AserbaidschanAserbaidschan 3:5 UngarnUngarn Újpest Budapest 3:1 0:4
FK Budućnost Podgorica MontenegroMontenegro 1:3 SlowakeiSlowakei FK AS Trenčín 0:2 1:1
Derry City IrlandIrland 2:3 WeissrusslandWeißrussland FK Dinamo Minsk 0:2 2:1
B36 Tórshavn FaroerFäröer 2:1 MontenegroMontenegro OFK Titograd 0:0 2:1
Górnik Zabrze PolenPolen 2:1 Moldau RepublikRepublik Moldau FC Zaria Bălți 1:0 1:1
FK Spartak Subotica SerbienSerbien 3:1 NordirlandNordirland Coleraine FC 1:1 2:0
FC Pjunik Jerewan ArmenienArmenien 3:0 MazedonienMazedonien Vardar Skopje 1:0 2:0
Shamrock Rovers IrlandIrland 1:2 SchwedenSchweden AIK Solna 0:1 1:1 n. V.
Connah’s Quay Nomads WalesFlag of Wales (1959–present).svg 1:5 WeissrusslandWeißrussland FK Schachzjor Salihorsk 1:3 0:2
FC Lahti FinnlandFinnland 0:3 IslandIsland FH Hafnarfjörður 0:3 0:0
FK Ventspils LettlandLettland 8:3 AlbanienAlbanien KS Luftëtari Gjirokastra 5:0 3:3
Cliftonville FC NordirlandNordirland 1:3 DanemarkDänemark FC Nordsjælland 0:1 1:2
FC Banants Jerewan ArmenienArmenien 1:5 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina FK Sarajevo 1:2 0:3
UE Engordany AndorraAndorra 01:10 KasachstanKasachstan FK Qairat Almaty 0:3 1:7
Petrocub Hîncești Moldau RepublikRepublik Moldau 2:3 KroatienKroatien NK Osijek 1:1 1:2
Anorthosis Famagusta Zypern RepublikZypern (a)2:2(a) AlbanienAlbanien KF Laçi 2:1 0:1
Ferencváros Budapest UngarnUngarn 1:2 IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 1:1 0:1
FC Balzan MaltaMalta 5:3 AserbaidschanAserbaidschan FK Keşlə 4:1 1:2
Rabotnički Skopje MazedonienMazedonien 2:5 UngarnUngarn Honvéd Budapest 2:1 0:4
FK Rudar Pljevlja MontenegroMontenegro 0:6 SerbienSerbien FK Partizan Belgrad 0:3 0:3
ZSKA Sofia BulgarienBulgarien 1:1
(5:3 i. E.)
LettlandLettland Riga FC 1:0 0:1 n. V.
FC Milsami Moldau RepublikRepublik Moldau 2:9 SlowakeiSlowakei ŠK Slovan Bratislava 2:4 0:5
FK Radnički Niš SerbienSerbien 5:0 MaltaMalta Gżira United 4:0 1:0
Lech Posen PolenPolen 3:2 ArmenienArmenien Gandsassar Kapan 2:0 1:2
Tschichura Satschchere GeorgienGeorgien 2:1 IsraelIsrael Beitar Jerusalem 0:0 2:1
FC Vaduz LiechtensteinLiechtenstein (a)3:3(a) BulgarienBulgarien Lewski Sofia 1:0 2:3
JK Trans Narva EstlandEstland 1:5 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina FK Željezničar Sarajevo 0:2 1:3
FK Trakai LitauenLitauen 1:0 KasachstanKasachstan Ertis Pawlodar 0:0 1:0
Hibernian Edinburgh SchottlandSchottland 12:50 FaroerFäröer NSÍ Runavík 6:1 6:4
NK Rudar Velenje SlowenienSlowenien 10:00 San MarinoSan Marino SP Tre Fiori 7:0 3:0
FC Levadia Tallinn EstlandEstland 1:3 IrlandIrland Dundalk FC 0:1 1:2
ÍBV Vestmannaeyja IslandIsland 0:6 NorwegenNorwegen Sarpsborg 08 FF 0:4 0:2
Kuopion PS FinnlandFinnland 1:2 DanemarkDänemark FC Kopenhagen 0:1 1:1
FK Liepāja LettlandLettland 2:4 SchwedenSchweden BK Häcken 0:3 2:1

2. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auslosung: 20. Juni 2018 in Nyon (mit Q1)

Die Hinspiele fanden am 26. Juli, die Rückspiele am 2. August 2018 statt.

  • Teilnehmer insgesamt: 93 Mannschaften

Champions-Weg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnehmer: 18 Mannschaften (+ Freilos für Cork City wegen der ungeraden Teilnehmerzahl.)
Gesamt Hinspiel Rückspiel
The New Saints FC WalesFlag of Wales (1959–present).svg 3:2 GibraltarGibraltar Lincoln Red Imps FC 2:1 1:1
Torpedo Kutaissi GeorgienGeorgien 7:0 FaroerFäröer Víkingur Gøta 3:0 4:0
HŠK Zrinjski Mostar Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina 3:2 MaltaMalta FC Valletta 1:1 2:1
FC Santa Coloma AndorraAndorra 1:3 IslandIsland Valur Reykjavík 1:0 0:3
FK Sutjeska Nikšić MontenegroMontenegro 0:1 ArmenienArmenien FC Alaschkert Martuni 0:1 0:0
F91 Düdelingen LuxemburgLuxemburg 3:2 KosovoKosovo KF Drita 2:1 1:1
FK Spartaks Jūrmala LettlandLettland 9:0 San MarinoSan Marino SP La Fiorita 6:0 3:0
APOEL Nikosia Zypern RepublikZypern 5:2 EstlandEstland FC Flora Tallinn 5:0 0:2
NK Olimpija Ljubljana SlowenienSlowenien 6:2 NordirlandNordirland Crusaders FC 5:1 1:1

Pokalsieger- und Verfolgerweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnehmer: 74 Mannschaften
Gesamt Hinspiel Rückspiel
Molde FK NorwegenNorwegen 5:0 AlbanienAlbanien KF Laçi 3:0 2:0
Atalanta Bergamo ItalienItalien 10:20 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina FK Sarajevo 2:2 8:0
FK Žalgiris Vilnius LitauenLitauen 2:1 LiechtensteinLiechtenstein FC Vaduz 1:0 1:1
FK Qairat Almaty KasachstanKasachstan 3:2 NiederlandeNiederlande AZ Alkmaar 2:0 1:2
FC Aberdeen SchottlandSchottland 2:4 EnglandEngland FC Burnley 1:1 1:3 n. V.
FK Partizan Belgrad SerbienSerbien 2:1 LitauenLitauen FK Trakai 1:0 1:1
FC Balzan MaltaMalta 3:4 SlowakeiSlowakei ŠK Slovan Bratislava 2:1 1:3
FC Nordsjælland DanemarkDänemark 2:0 SchwedenSchweden AIK Solna 1:0 1:0
NK Rudar Velenje SlowenienSlowenien 0:6 RumänienRumänien Steaua Bukarest 0:2 0:4
Hapoel Haifa IsraelIsrael 2:1 IslandIsland FH Hafnarfjörður 1:1 1:0
Dundalk FC IrlandIrland 0:4 Zypern RepublikZypern AEK Larnaka 0:0 0:4
Górnik Zabrze PolenPolen 1:5 SlowakeiSlowakei FK AS Trenčín 0:1 1:4
Maccabi Tel Aviv IsraelIsrael 4:2 SerbienSerbien FK Radnički Niš 2:0 2:2
ZSKA Sofia BulgarienBulgarien 6:1 OsterreichÖsterreich FC Admira Wacker Mödling 3:0 3:1
FK Spartak Subotica SerbienSerbien 3:2 TschechienTschechien Sparta Prag 2:0 1:2
RB Leipzig DeutschlandDeutschland 5:1 SchwedenSchweden BK Häcken 4:0 1:1
UMF Stjarnan IslandIsland 0:7 DanemarkDänemark FC Kopenhagen 0:2 0:5
FK Ufa RusslandRussland (a)1:1(a) SlowenienSlowenien NK Domžale 0:0 1:1
Tobyl Qostanai KasachstanKasachstan (a)2:2(a) ArmenienArmenien FC Pjunik Jerewan 2:1 0:1
Jagiellonia Białystok PolenPolen 5:4 PortugalPortugal Rio Ave FC 1:0 4:4
LASK OsterreichÖsterreich 6:1 NorwegenNorwegen Lillestrøm SK 4:0 2:1
Honvéd Budapest UngarnUngarn 1:2 LuxemburgLuxemburg FC Progrès Niederkorn 1:0 0:2
NK Osijek KroatienKroatien 1:2 SchottlandSchottland Glasgow Rangers 0:1 1:1
B36 Tórshavn FaroerFäröer 0:8 TurkeiTürkei Beşiktaş Istanbul 0:2 0:6
DAC Dunajská Streda SlowakeiSlowakei 2:7 WeissrusslandWeißrussland FK Dinamo Minsk 1:3 1:4
FK Ventspils LettlandLettland 1:3 FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 0:1 1:2
FK Željezničar Sarajevo Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina 2:5 Zypern RepublikZypern Apollon Limassol 1:2 1:3
FC Viitorul Constanța RumänienRumänien 3:5 NiederlandeNiederlande Vitesse Arnheim 2:2 1:3
FC St. Gallen SchweizSchweiz (a)2:2(a) NorwegenNorwegen Sarpsborg 08 FF 2:1 0:1
FK Dinamo Brest WeissrusslandWeißrussland 5:4 GriechenlandGriechenland Atromitos Athen 4:3 1:1
FC Sevilla SpanienSpanien 7:1 UngarnUngarn Újpest Budapest 4:0 3:1
FK Schachzjor Salihorsk WeissrusslandWeißrussland 2:4 PolenPolen Lech Posen 1:1 1:3 n. V.
Hibernian Edinburgh SchottlandSchottland 4:3 GriechenlandGriechenland Asteras Tripolis 3:2 1:1
Tschichura Satschchere GeorgienGeorgien 0:2 SlowenienSlowenien NK Maribor 0:0 0:2
KRC Genk BelgienBelgien 9:1 LuxemburgLuxemburg CS Fola Esch 5:0 4:1
Djurgårdens IF SchwedenSchweden 2:3 UkraineUkraine FK Mariupol 1:1 1:2 n. V.
Hajduk Split KroatienKroatien 4:2 BulgarienBulgarien Slawia Sofia 1:0 3:2

3. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auslosung: 23. Juli 2018 in Nyon

Die Hinspiele fanden am 9. August, die Rückspiele am 16. August 2018 statt.

  • Teilnehmer insgesamt: 72 Mannschaften

Champions-Weg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnehmer: 20 Mannschaften
Gesamt Hinspiel Rückspiel
Ludogorez Rasgrad BulgarienBulgarien 2:1 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina HŠK Zrinjski Mostar 1:0 1:1
Legia Warschau PolenPolen 3:4 LuxemburgLuxemburg F91 Düdelingen 1:2 2:2
FC Alaschkert Martuni ArmenienArmenien 0:7 RumänienRumänien CFR Cluj 0:2 0:5
NK Olimpija Ljubljana SlowenienSlowenien 7:1 FinnlandFinnland HJK Helsinki 3:0 4:1
Sheriff Tiraspol Moldau RepublikRepublik Moldau (a)2:2(a) IslandIsland Valur Reykjavík 1:0 1:2
Cork City IrlandIrland 0:5 NorwegenNorwegen Rosenborg Trondheim 0:2 0:3
FK Spartaks Jūrmala LettlandLettland 0:1 LitauenLitauen Sūduva Marijampolė 0:1 0:0
The New Saints FC WalesFlag of Wales (1959–present).svg 1:5 DanemarkDänemark FC Midtjylland 0:2 1:3
Hapoel Be’er Scheva IsraelIsrael 3:5 Zypern RepublikZypern APOEL Nikosia 2:2 1:3
Torpedo Kutaissi GeorgienGeorgien 5:4 AlbanienAlbanien FK Kukësi 5:2 0:2

Pokalsieger- und Verfolgerweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnehmer: 52 Mannschaften
Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Pjunik Jerewan ArmenienArmenien 1:2 IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 0:0 1:2
FK Dinamo Minsk WeissrusslandWeißrussland 5:8 RusslandRussland Zenit Sankt Petersburg 4:0 1:8 n. V.
SK Sturm Graz OsterreichÖsterreich 0:7 Zypern RepublikZypern AEK Larnaka 0:2 0:5
Sarpsborg 08 FF NorwegenNorwegen 2:1 KroatienKroatien HNK Rijeka 1:1 1:0
Istanbul Başakşehir FK TurkeiTürkei 0:1 EnglandEngland FC Burnley 0:0 0:1 n. V.
Sorja Luhansk UkraineUkraine (a)3:3(a) PortugalPortugal Sporting Braga 1:1 2:2
Hapoel Haifa IsraelIsrael 1:6 ItalienItalien Atalanta Bergamo 1:4 0:2
KRC Genk BelgienBelgien 4:1 PolenPolen Lech Posen 2:0 2:1
Vitesse Arnheim NiederlandeNiederlande 0:2 SchweizSchweiz FC Basel 0:1 0:1
FC Nordsjælland DanemarkDänemark 3:5 SerbienSerbien FK Partizan Belgrad 1:2 2:3
Hibernian Edinburgh SchottlandSchottland 0:3 NorwegenNorwegen Molde FK 0:0 0:3
Hajduk Split KroatienKroatien 1:2 RumänienRumänien Steaua Bukarest 0:0 1:2
FC Sevilla SpanienSpanien 6:0 LitauenLitauen FK Žalgiris Vilnius 1:0 5:0
SK Sigma Olmütz TschechienTschechien 4:1 KasachstanKasachstan FK Qairat Almaty 2:0 2:1
ŠK Slovan Bratislava SlowakeiSlowakei 2:5 OsterreichÖsterreich SK Rapid Wien 2:1 0:4
FK Mariupol UkraineUkraine 2:5 FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 1:3 1:2
ZSKA Sofia BulgarienBulgarien 2:4 DanemarkDänemark FC Kopenhagen 1:2 1:2
Olympiakos Piräus GriechenlandGriechenland 7:1 SchweizSchweiz FC Luzern 4:0 3:1
Glasgow Rangers SchottlandSchottland 3:1 SlowenienSlowenien NK Maribor 3:1 0:0
FK AS Trenčín SlowakeiSlowakei 5:1 NiederlandeNiederlande Feyenoord Rotterdam 4:0 1:1
Jagiellonia Białystok PolenPolen 1:4 BelgienBelgien KAA Gent 0:1 1:3
FK Spartak Subotica SerbienSerbien 1:4 DanemarkDänemark Brøndby IF 0:2 1:2
FK Ufa RusslandRussland 4:3 LuxemburgLuxemburg FC Progrès Niederkorn 2:1 2:2
Beşiktaş Istanbul TurkeiTürkei (a)2:2(a) OsterreichÖsterreich LASK 1:0 1:2
Apollon Limassol Zypern RepublikZypern 4:1 WeissrusslandWeißrussland FK Dinamo Brest 4:0 0:1
RB Leipzig DeutschlandDeutschland 4:2 RumänienRumänien CS Universitatea Craiova 3:1 1:1

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vierte und letzte Qualifikationsrunde wird zwecks besserer Vermarktungschancen „Play-offs“ genannt.

Auslosung: 6. August 2018 in Nyon

Die Hinspiele finden am 23. August, die Rückspiele am 30. August 2018 statt.

  • Teilnehmer insgesamt: 42 Mannschaften

Champions-Weg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnehmer: 16 Mannschaften
Gesamt Hinspiel Rückspiel
NK Olimpija Ljubljana SlowenienSlowenien 1 SlowakeiSlowakei Spartak Trnava 23. August 30. August
APOEL Nikosia Zypern RepublikZypern 2 KasachstanKasachstan FK Astana 23. August 30. August
Rosenborg Trondheim NorwegenNorwegen 3 MazedonienMazedonien KF Shkëndija 23. August 30. August
F91 Düdelingen LuxemburgLuxemburg 4 RumänienRumänien CFR Cluj 23. August 30. August
Sūduva Marijampolė LitauenLitauen 5 SchottlandSchottland Celtic Glasgow 23. August 30. August
Sheriff Tiraspol Moldau RepublikRepublik Moldau 6 AserbaidschanAserbaidschan Qarabağ Ağdam 23. August 30. August
Malmö FF SchwedenSchweden 7 DanemarkDänemark FC Midtjylland 23. August 30. August
Torpedo Kutaissi GeorgienGeorgien 8 BulgarienBulgarien Ludogorez Rasgrad 23. August 30. August

Pokalsieger- und Verfolgerweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnehmer: 26 Mannschaften
Gesamt Hinspiel Rückspiel
SK Rapid Wien OsterreichÖsterreich 1 RumänienRumänien Steaua Bukarest 23. August 30. August
SK Sigma Olmütz TschechienTschechien 2 SpanienSpanien FC Sevilla 23. August 30. August
Apollon Limassol Zypern RepublikZypern 3 SchweizSchweiz FC Basel 23. August 30. August
Sarpsborg 08 FF NorwegenNorwegen 4 IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv 23. August 30. August
Glasgow Rangers SchottlandSchottland 5 RusslandRussland FK Ufa 23. August 30. August
KAA Gent BelgienBelgien 6 FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 23. August 30. August
Atalanta Bergamo ItalienItalien 7 DanemarkDänemark FC Kopenhagen 23. August 30. August
FK Partizan Belgrad SerbienSerbien 8 TurkeiTürkei Beşiktaş Istanbul 23. August 30. August
Zenit Sankt Petersburg RusslandRussland 9 NorwegenNorwegen Molde FK 23. August 30. August
FK AS Trenčín SlowakeiSlowakei 10 Zypern RepublikZypern AEK Larnaka 23. August 30. August
KRC Genk BelgienBelgien 11 DanemarkDänemark Brøndby IF 23. August 30. August
Olympiakos Piräus GriechenlandGriechenland 12 EnglandEngland FC Burnley 23. August 30. August
Sorja Luhansk UkraineUkraine 13 DeutschlandDeutschland RB Leipzig 23. August 30. August

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab der Gruppenphase werden sämtliche Spiele zentral von der UEFA vermarktet, um höhere Medien-Aufmerksamkeit und damit steigende Werbeeinnahmen zu generieren.

Auslosung: 31. August 2018 in Monaco

Folgende 48 Mannschaften werden an der Gruppenphase teilnehmen:

Topf 1:

Topf 1 oder 2:

Topf 1, 2 oder 3:

Topf 1, 2, 3 oder 4:

  • UEFA Logo.png Sieger Spiel 6 der Play-offs (Pokalsieger- und Verfolgerweg): BelgienBelgien KAA Gent / FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux KK: min. 11,283 / max. 27,000
  • UEFA Logo.png Verlierer Spiel 1 CL-PO (Champions-Weg): SerbienSerbien FK Roter Stern Belgrad / OsterreichÖsterreich FC Salzburg[7] KK: min. 10,750 / max. 55,500
  • UEFA Logo.png Sieger Spiel 3 der Play-offs (Pokalsieger- und Verfolgerweg): Zypern RepublikZypern Apollon Limassol / SchweizSchweiz FC Basel KK: min. 10,000 / max. 71,000
  • UEFA Logo.png Sieger Spiel 2 der Play-offs (Pokalsieger- und Verfolgerweg): TschechienTschechien SK Sigma Olmütz / SpanienSpanien FC Sevilla KK: min. 6,035 / max. 113,000
  • UEFA Logo.png Sieger Spiel 11 der Play-offs (Pokalsieger- und Verfolgerweg): BelgienBelgien KRC Genk / DanemarkDänemark Brøndby IF KK: min. 5,190 / max. 27,000

Topf 1, 2, 3 oder 4:

Topf 2 oder 3:

Topf 3:

Topf 2, 3 oder 4:

  • UEFA Logo.png Sieger Spiel 7 der Play-offs (Champions-Weg): SchwedenSchweden Malmö FF / DanemarkDänemark FC Midtjylland KK: min. 11,500 / max. 14,000
  • UEFA Logo.png Sieger Spiel 13 der Play-offs (Pokalsieger- und Verfolgerweg): UkraineUkraine Sorja Luhansk / DeutschlandDeutschland RB Leipzig KK: min. 9,000 / max. 17,000
  • UEFA Logo.png Sieger Spiel 4 der Play-offs (Pokalsieger- und Verfolgerweg): NorwegenNorwegen Sarpsborg 08 FF / IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv KK: min. 3,485 / max. 22,500

Topf 3 oder 4:

Topf 4:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kassiesa.home.xs4all.nl
  2. kicker.de: Champions-League-Finale 2019 in Madrid Artikel vom 20. September 2017
  3. Europa League 2018/19: Spiel- und Auslosungstermine. In: UEFA. Abgerufen am 11. Mai 2018.
  4. Zugangsliste 2017/18. In: kassiesa.net. Abgerufen am 2. April 2017 (PDF).
  5. UEFA-Ranglisten für Klubwettbewerbe. In: UEFA. Abgerufen am 11. Mai 2018.
  6. Reglement der UEFA Europa League. In: UEFA. Abgerufen am 22. Juli 2018 (PDF).
  7. Von der UEFA wird der FC Red Bull Salzburg als FC Salzburg gelistet.