UEFA Europa League 2018/19

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UEFA Europa League 2018/19
Logo der UEFA Europa League
Pokalsieger England FC Chelsea (2. Titel)
Beginn 26. Juni 2018
Finale 29. Mai 2019
Finalstadion Nationalstadion Baku, Baku
Mannschaften 48 + 8 (im Hauptwettbewerb)
213 + 46 (mit Qualifikationsrunden)
Spiele 205
Tore 560  (ø 2,73 pro Spiel)
Zuschauer 5.102.136  (ø 24.888 pro Spiel)
Yellow card.svg Gelbe Karten 853  (ø 4,16 pro Spiel)
Yellow-red card.svg Gelb‑Rote Karten 26  (ø 0,13 pro Spiel)
Red card.svg Rote Karten 13  (ø 0,06 pro Spiel)
UEFA Europa League 2017/18
UEFA Champions League 2018/19
Das Nationalstadion Baku war Austragungsort des Endspiels.

Die UEFA Europa League 2018/19 war die 48. Auflage des zweitwichtigsten Wettbewerbs für europäische Fußballvereine, der bis zur Saison 2008/09 unter der Bezeichnung UEFA-Pokal stattfand. Am Wettbewerb nahmen in dieser Saison 213 Klubs aus allen 55 Landesverbänden der UEFA teil.

Erstmals nahmen alle in der Qualifikation zur UEFA Champions League unterlegenen Mannschaften an der Qualifikation zur bzw. der Gruppenphase der UEFA Europa League teil.[1] Die Saison begann mit den Hinspielen der Vorqualifikation am 26. Juni 2018 und endete mit dem Finale am 29. Mai 2019 im Nationalstadion Baku in der aserbaidschanischen Hauptstadt, das der FC Chelsea mit 4:1 gegen den FC Arsenal gewann.[2]

Der FC Chelsea als Gewinner qualifizierte sich für den UEFA Super Cup 2019 und erhielt einen Startplatz in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2019/20.

Termine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Auslosungen und Spielrunden sind die folgenden Termine geplant:[3]

Phase Runde Auslosung Hinspiel Rückspiel
Qualifikation Vorqualifikation 12. Juni 2018 28. Juni 2018 5. Juli 2018
1. Qualifikationsrunde 19./20. Juni 2018 12. Juli 2018 19. Juli 2018
2. Qualifikationsrunde 26. Juli 2018 2. August 2018
3. Qualifikationsrunde 23. Juli 2018 9. August 2018 16. August 2018
Play-off Play-off-Spiele 6. August 2018 23. August 2018 30. August 2018
Gruppenphase 1. Spieltag 31. August 2018
(Monaco)
20. September 2018
2. Spieltag 4. Oktober 2018
3. Spieltag 25. Oktober 2018
4. Spieltag 8. November 2018
5. Spieltag 29. November 2018
6. Spieltag 13. Dezember 2018
K.-o.-Runde Sechzehntelfinale 17. Dezember 2018 14. Februar 2019 21. Februar 2019
Achtelfinale 22. Februar 2019 7. März 2019 14. März 2019
Viertelfinale 15. März 2019 11. April 2019 18. April 2019
Halbfinale 2. Mai 2019 9. Mai 2019
Finale 29. Mai 2019 im Nationalstadion Baku

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Einteilung in die einzelnen Runden ist der Zugangsliste der UEFA entnommen, wobei sich die Rangfolge nach der UEFA-Fünfjahreswertung 2016/2017 bestimmt.[4] Falls sich der Pokalsieger eines Landesverbandes für die UEFA Champions League 2018/19 qualifiziert hatte oder bereits für die UEFA Europa League 2018/19 qualifiziert gewesen wäre, bekam die nächste Mannschaft aus der nationalen Liga den schlechtestmöglichen Startplatz dieser Nation in der Qualifikation zur UEFA Europa League, während die anderen Teams dementsprechend aufrückten und den nächstbesseren Startplatz übernahmen. Soweit ein Verein keine Zulassung für die UEFA-Wettbewerbe erhielt, rückte das in der nationalen Liga nächstbeste Team nach.

Bei der Auslosung jeder einzelnen Runde des Pokalsieger- und Verfolgerwegs werden die Mannschaften nach ihrem jeweiligen Klub-Koeffizienten 2018 (KK)[5] in zwei Töpfe platziert, so dass jedes gesetzte Team (höherer Koeffizient) gegen ein ungesetztes (niedriger Koeffizient) antreten wird. Für den Championsweg werden die Vereine, die unmittelbar aus dem Meisterweg der Champions League eintreten, gegenüber den Gewinnern der vorhergehenden Runde der Europa League vorrangig gesetzt.[6]

Vorqualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auslosung: 12. Juni 2018 in Nyon

Die Hinspiele fanden am 26. und 28. Juni, die Rückspiele am 5. Juli 2018 statt.

  • Teilnehmer: 14 Mannschaften
Gesamt Hinspiel Rückspiel
Europa FC Gibraltar 1:6 Kosovo FC Prishtina 1:1 0:5
UE Sant Julià Andorra 1:4 Malta Gżira United 0:2 1:2
UE Engordany Andorra 3:2 San Marino SS Folgore/Falciano 2:1 1:1
B36 Tórshavn Faroer 2:2
(4:2 i. E.)
Gibraltar St Joseph’s FC 1:1 1:1 n. V.
FC Birkirkara Malta 2:3 Faroer KÍ Klaksvík 1:1 1:2
SP Tre Fiori San Marino 3:1 Wales Bala Town 3:0 0:1
Cefn Druids AFC Wales 1:2 Litauen FK Riteriai 1:1 0:1

1. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auslosung: 20. Juni 2018 in Nyon

Die Hinspiele fanden am 10., 11. und 12. Juli, die Rückspiele am 19. Juli 2018 statt.

  • Teilnehmer: 94 Mannschaften
Gesamt Hinspiel Rückspiel
UMF Stjarnan Island 3:1 Estland FC Nõmme Kalju 3:0 0:1
Ilves Tampere Finnland 1:3 Bulgarien Slawia Sofia 0:1 1:2
KÍ Klaksvík Faroer 2:3 Litauen FK Žalgiris Vilnius 1:2 1:1
CS Fola Esch Luxemburg 0:0
(5:4 i. E.)
Kosovo FC Prishtina 0:0 0:0 n. V.
Glenavon FC Nordirland 3:6 Norwegen Molde FK 2:1 1:5
DAC Dunajská Streda Slowakei 3:2 Georgien Dinamo Tiflis 1:1 2:1
FC Stumbras Litauen 1:2 Zypern Republik Apollon Limassol 1:0 0:2
NK Široki Brijeg Bosnien und Herzegowina (a)3:3(a) Slowenien NK Domžale 2:2 1:1
Glasgow Rangers Schottland 2:0 Nordmazedonien KF Shkupi 2:0 0:0
FK Qəbələ Aserbaidschan 1:2 Luxemburg FC Progrès Niederkorn 0:2 1:0
RFC Union Luxemburg Luxemburg 0:2 Rumänien FC Viitorul Constanța 0:2 0:0
FC Samtredia Georgien 0:3 Kasachstan Tobyl Qostanai 0:1 0:2
FK Partizani Tirana Albanien 0:3 Slowenien NK Maribor 0:1 0:2
Neftçi Baku Aserbaidschan 3:5 Ungarn Újpest Budapest 3:1 0:4
FK Budućnost Podgorica Montenegro 1:3 Slowakei FK AS Trenčín 0:2 1:1
Derry City Irland 2:3 Belarus FK Dinamo Minsk 0:2 2:1
B36 Tórshavn Faroer 2:1 Montenegro OFK Titograd 0:0 2:1
Górnik Zabrze Polen 2:1 Moldau Republik FC Zaria Bălți 1:0 1:1
FK Spartak Subotica Serbien 3:1 Nordirland Coleraine FC 1:1 2:0
FC Pjunik Jerewan Armenien 3:0 Nordmazedonien Vardar Skopje 1:0 2:0
Shamrock Rovers Irland 1:2 SchwedenSchweden AIK Solna 0:1 1:1 n. V.
Connah’s Quay Nomads Wales 1:5 Belarus FK Schachzjor Salihorsk 1:3 0:2
FC Lahti Finnland 0:3 Island FH Hafnarfjörður 0:3 0:0
FK Ventspils Lettland 8:3 Albanien KS Luftëtari Gjirokastra 5:0 3:3
Cliftonville FC Nordirland 1:3 Danemark FC Nordsjælland 0:1 1:2
FC Banants Jerewan Armenien 1:5 Bosnien und Herzegowina FK Sarajevo 1:2 0:3
UE Engordany Andorra 01:10 Kasachstan FK Qairat Almaty 0:3 1:7
Petrocub Hîncești Moldau Republik 2:3 Kroatien NK Osijek 1:1 1:2
Anorthosis Famagusta Zypern Republik (a)2:2(a) Albanien KF Laçi 2:1 0:1
Ferencváros Budapest Ungarn 1:2 Israel Maccabi Tel Aviv 1:1 0:1
FC Balzan Malta 5:3 Aserbaidschan FK Keşlə 4:1 1:2
Rabotnički Skopje Nordmazedonien 2:5 Ungarn Honvéd Budapest 2:1 0:4
FK Rudar Pljevlja Montenegro 0:6 Serbien FK Partizan Belgrad 0:3 0:3
ZSKA Sofia Bulgarien 1:1
(5:3 i. E.)
Lettland Riga FC 1:0 0:1 n. V.
FC Milsami Moldau Republik 2:9 Slowakei ŠK Slovan Bratislava 2:4 0:5
FK Radnički Niš Serbien 5:0 Malta Gżira United 4:0 1:0
Lech Posen Polen 3:2 Armenien Gandsassar Kapan 2:0 1:2
Tschichura Satschchere Georgien 2:1 Israel Beitar Jerusalem 0:0 2:1
FC Vaduz Liechtenstein (a)3:3(a) Bulgarien Lewski Sofia 1:0 2:3
JK Trans Narva Estland 1:5 Bosnien und Herzegowina FK Željezničar Sarajevo 0:2 1:3
FK Riteriai Litauen 1:0 Kasachstan Ertis Pawlodar 0:0 1:0
Hibernian Edinburgh Schottland 12:50 Faroer NSÍ Runavík 6:1 6:4
NK Rudar Velenje Slowenien 10:00 San Marino SP Tre Fiori 7:0 3:0
FC Levadia Tallinn Estland 1:3 Irland Dundalk FC 0:1 1:2
ÍBV Vestmannaeyja Island 0:6 Norwegen Sarpsborg 08 FF 0:4 0:2
Kuopion PS Finnland 1:2 Danemark FC Kopenhagen 0:1 1:1
FK Liepāja Lettland 2:4 SchwedenSchweden BK Häcken 0:3 2:1

2. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auslosung: 20. Juni 2018 in Nyon (mit Q1)

Die Hinspiele fanden am 26. Juli, die Rückspiele am 2. August 2018 statt.

Champions-Weg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnehmer: 18 Mannschaften (+ Freilos für Cork City wegen der ungeraden Teilnehmerzahl.)
Gesamt Hinspiel Rückspiel
The New Saints FC Wales 3:2 Gibraltar Lincoln Red Imps FC 2:1 1:1
Torpedo Kutaissi Georgien 7:0 Faroer Víkingur Gøta 3:0 4:0
HŠK Zrinjski Mostar Bosnien und Herzegowina 3:2 Malta FC Valletta 1:1 2:1
FC Santa Coloma Andorra 1:3 Island Valur Reykjavík 1:0 0:3
FK Sutjeska Nikšić Montenegro 0:1 Armenien FC Alaschkert Martuni 0:1 0:0
F91 Düdelingen Luxemburg 3:2 Kosovo KF Drita 2:1 1:1
FK Spartaks Jūrmala Lettland 9:0 San Marino SP La Fiorita 6:0 3:0
APOEL Nikosia Zypern Republik 5:2 Estland FC Flora Tallinn 5:0 0:2
NK Olimpija Ljubljana Slowenien 6:2 Nordirland Crusaders FC 5:1 1:1

Pokalsieger- und Verfolgerweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnehmer: 74 Mannschaften
Gesamt Hinspiel Rückspiel
Molde FK Norwegen 5:0 Albanien KF Laçi 3:0 2:0
Atalanta Bergamo ItalienItalien 10:20 Bosnien und Herzegowina FK Sarajevo 2:2 8:0
FK Žalgiris Vilnius Litauen 2:1 Liechtenstein FC Vaduz 1:0 1:1
FK Qairat Almaty Kasachstan 3:2 NiederlandeNiederlande AZ Alkmaar 2:0 1:2
FC Aberdeen Schottland 2:4 EnglandEngland FC Burnley 1:1 1:3 n. V.
FK Partizan Belgrad Serbien 2:1 Litauen FK Riteriai 1:0 1:1
FC Balzan Malta 3:4 Slowakei ŠK Slovan Bratislava 2:1 1:3
FC Nordsjælland Danemark 2:0 SchwedenSchweden AIK Solna 1:0 1:0
NK Rudar Velenje Slowenien 0:6 Rumänien FCSB Bukarest 0:2 0:4
Hapoel Haifa Israel 2:1 Island FH Hafnarfjörður 1:1 1:0
Dundalk FC Irland 0:4 Zypern Republik AEK Larnaka 0:0 0:4
Górnik Zabrze Polen 1:5 Slowakei FK AS Trenčín 0:1 1:4
Maccabi Tel Aviv Israel 4:2 Serbien FK Radnički Niš 2:0 2:2
ZSKA Sofia Bulgarien 6:1 OsterreichÖsterreich FC Admira Wacker Mödling 3:0 3:1
FK Spartak Subotica Serbien 3:2 Tschechien Sparta Prag 2:0 1:2
RB Leipzig Deutschland 5:1 SchwedenSchweden BK Häcken 4:0 1:1
UMF Stjarnan Island 0:7 Danemark FC Kopenhagen 0:2 0:5
FK Ufa RusslandRussland (a)1:1(a) Slowenien NK Domžale 0:0 1:1
Tobyl Qostanai Kasachstan (a)2:2(a) Armenien FC Pjunik Jerewan 2:1 0:1
Jagiellonia Białystok Polen 5:4 Portugal Rio Ave FC 1:0 4:4
LASK OsterreichÖsterreich 6:1 Norwegen Lillestrøm SK 4:0 2:1
Honvéd Budapest Ungarn 1:2 Luxemburg FC Progrès Niederkorn 1:0 0:2
NK Osijek Kroatien 1:2 Schottland Glasgow Rangers 0:1 1:1
B36 Tórshavn Faroer 0:8 Turkei Beşiktaş Istanbul 0:2 0:6
DAC Dunajská Streda Slowakei 2:7 Belarus FK Dinamo Minsk 1:3 1:4
FK Ventspils Lettland 1:3 FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 0:1 1:2
FK Željezničar Sarajevo Bosnien und Herzegowina 2:5 Zypern Republik Apollon Limassol 1:2 1:3
FC Viitorul Constanța Rumänien 3:5 NiederlandeNiederlande Vitesse Arnheim 2:2 1:3
FC St. Gallen Schweiz (a)2:2(a) Norwegen Sarpsborg 08 FF 2:1 0:1
FK Dinamo Brest Belarus 5:4 Griechenland Atromitos Athen 4:3 1:1
FC Sevilla SpanienSpanien 7:1 Ungarn Újpest Budapest 4:0 3:1
FK Schachzjor Salihorsk Belarus 2:4 Polen Lech Posen 1:1 1:3 n. V.
Hibernian Edinburgh Schottland 4:3 Griechenland Asteras Tripolis 3:2 1:1
Tschichura Satschchere Georgien 0:2 Slowenien NK Maribor 0:0 0:2
KRC Genk Belgien 9:1 Luxemburg CS Fola Esch 5:0 4:1
Djurgårdens IF SchwedenSchweden 2:3 UkraineUkraine FK Mariupol 1:1 1:2 n. V.
Hajduk Split Kroatien 4:2 Bulgarien Slawia Sofia 1:0 3:2

3. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auslosung: 23. Juli 2018 in Nyon

Die Hinspiele fanden am 9. August, die Rückspiele am 16. August 2018 statt.

Champions-Weg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnehmer: 20 Mannschaften
Gesamt Hinspiel Rückspiel
Ludogorez Rasgrad Bulgarien 2:1 Bosnien und Herzegowina HŠK Zrinjski Mostar 1:0 1:1
Legia Warschau Polen 3:4 Luxemburg F91 Düdelingen 1:2 2:2
FC Alaschkert Martuni Armenien 0:7 Rumänien CFR Cluj 0:2 0:5
NK Olimpija Ljubljana Slowenien 7:1 Finnland HJK Helsinki 3:0 4:1
Sheriff Tiraspol Moldau Republik (a)2:2(a) Island Valur Reykjavík 1:0 1:2
Cork City Irland 0:5 Norwegen Rosenborg Trondheim 0:2 0:3
FK Spartaks Jūrmala Lettland 0:1 Litauen Sūduva Marijampolė 0:1 0:0
The New Saints FC Wales 1:5 Danemark FC Midtjylland 0:2 1:3
Hapoel Be’er Scheva Israel 3:5 Zypern Republik APOEL Nikosia 2:2 1:3
Torpedo Kutaissi Georgien 5:4 Albanien FK Kukësi 5:2 0:2

Pokalsieger- und Verfolgerweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnehmer: 52 Mannschaften
Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Pjunik Jerewan Armenien 1:2 Israel Maccabi Tel Aviv 0:0 1:2
FK Dinamo Minsk Belarus 5:8 RusslandRussland Zenit St. Petersburg 4:0 1:8 n. V.
SK Sturm Graz OsterreichÖsterreich 0:7 Zypern Republik AEK Larnaka 0:2 0:5
Sarpsborg 08 FF Norwegen 2:1 Kroatien HNK Rijeka 1:1 1:0
Istanbul Başakşehir FK Turkei 0:1 EnglandEngland FC Burnley 0:0 0:1 n. V.
Sorja Luhansk UkraineUkraine (a)3:3(a) Portugal Sporting Braga 1:1 2:2
Hapoel Haifa Israel 1:6 ItalienItalien Atalanta Bergamo 1:4 0:2
KRC Genk Belgien 4:1 Polen Lech Posen 2:0 2:1
Vitesse Arnheim NiederlandeNiederlande 0:2 Schweiz FC Basel 0:1 0:1
FC Nordsjælland Danemark 3:5 Serbien FK Partizan Belgrad 1:2 2:3
Hibernian Edinburgh Schottland 0:3 Norwegen Molde FK 0:0 0:3
Hajduk Split Kroatien 1:2 Rumänien FCSB Bukarest 0:0 1:2
FC Sevilla SpanienSpanien 6:0 Litauen FK Žalgiris Vilnius 1:0 5:0
SK Sigma Olmütz Tschechien 4:1 Kasachstan FK Qairat Almaty 2:0 2:1
ŠK Slovan Bratislava Slowakei 2:5 OsterreichÖsterreich SK Rapid Wien 2:1 0:4
FK Mariupol UkraineUkraine 2:5 FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 1:3 1:2
ZSKA Sofia Bulgarien 2:4 Danemark FC Kopenhagen 1:2 1:2
Olympiakos Piräus Griechenland 7:1 Schweiz FC Luzern 4:0 3:1
Glasgow Rangers Schottland 3:1 Slowenien NK Maribor 3:1 0:0
FK AS Trenčín Slowakei 5:1 NiederlandeNiederlande Feyenoord Rotterdam 4:0 1:1
Jagiellonia Białystok Polen 1:4 Belgien KAA Gent 0:1 1:3
FK Spartak Subotica Serbien 1:4 Danemark Brøndby IF 0:2 1:2
FK Ufa RusslandRussland 4:3 Luxemburg FC Progrès Niederkorn 2:1 2:2
Beşiktaş Istanbul Turkei (a)2:2(a) OsterreichÖsterreich LASK 1:0 1:2
Apollon Limassol Zypern Republik 4:1 Belarus FK Dinamo Brest 4:0 0:1
RB Leipzig Deutschland 4:2 Rumänien CS Universitatea Craiova 3:1 1:1

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vierte und letzte Qualifikationsrunde wird zwecks besserer Vermarktungschancen „Play-offs“ genannt.

Auslosung: 6. August 2018 in Nyon

Die Hinspiele fanden am 23. August, die Rückspiele am 30. August 2018 statt.

Champions-Weg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnehmer: 16 Mannschaften
Gesamt Hinspiel Rückspiel
NK Olimpija Ljubljana Slowenien 1:3 Slowakei Spartak Trnava 0:2 1:1
APOEL Nikosia Zypern Republik 1:1
(1:2 i. E.)
Kasachstan FK Astana 1:0 0:1 n. V.
Rosenborg Trondheim Norwegen 5:1 Nordmazedonien KF Shkëndija 3:1 2:0
F91 Düdelingen Luxemburg 5:2 Rumänien CFR Cluj 2:0 3:2
Sūduva Marijampolė Litauen 1:4 Schottland Celtic Glasgow 1:1 0:3
Sheriff Tiraspol Moldau Republik 1:3 Aserbaidschan Qarabağ Ağdam 1:0 0:3
Malmö FF SchwedenSchweden 4:2 Danemark FC Midtjylland 2:2 2:0
Torpedo Kutaissi Georgien 0:5 Bulgarien Ludogorez Rasgrad 0:1 0:4

Pokalsieger- und Verfolgerweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnehmer: 26 Mannschaften
Gesamt Hinspiel Rückspiel
SK Rapid Wien OsterreichÖsterreich 4:3 Rumänien FCSB Bukarest 3:1 1:2
SK Sigma Olmütz Tschechien 0:4 SpanienSpanien FC Sevilla 0:1 0:3
FC Basel Schweiz (a)3:3(a) Zypern Republik Apollon Limassol 3:2 0:1
Sarpsborg 08 FF Norwegen 4:3 Israel Maccabi Tel Aviv 3:1 1:2
Glasgow Rangers Schottland 2:1 RusslandRussland FK Ufa 1:0 1:1
KAA Gent Belgien 0:2 FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 0:0 0:2
Atalanta Bergamo ItalienItalien 0:0
(3:4 i. E.)
Danemark FC Kopenhagen 0:0 0:0 n. V.
FK Partizan Belgrad Serbien 1:4 Turkei Beşiktaş Istanbul 1:1 0:3
Zenit St. Petersburg RusslandRussland 4:3 Norwegen Molde FK 3:1 1:2
FK AS Trenčín Slowakei 1:4 Zypern Republik AEK Larnaka 1:1 0:3
KRC Genk Belgien 9:4 Danemark Brøndby IF 5:2 4:2
Olympiakos Piräus Griechenland 4:2 EnglandEngland FC Burnley 3:1 1:1
Sorja Luhansk UkraineUkraine 2:3 Deutschland RB Leipzig 0:0 2:3

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab der Gruppenphase wurden sämtliche Spiele zentral von der UEFA vermarktet, um höhere Medien-Aufmerksamkeit und damit steigende Werbeeinnahmen zu generieren. Die Auslosung fand am 31. August 2018 in Monaco statt.[7]

An der Gruppenphase nahmen 48 Teams aus 27 Landesverbänden teil, 17 Teams waren direkt qualifiziert, hinzu kamen vier unterlegene Vereine aus der 3. Qualifikationsrunde (Platzierungsweg) der UEFA Champions League 2018/19 und sechs unterlegene Vereine aus den Play-offs der UEFA Champions League 2018/19. Weitere 21 Plätze wurden in den Europa-League-Qualifikationsrunden ermittelt.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland Bayer 04 Leverkusen  6  4  1  1 016:900  +7 13
 2. Schweiz FC Zürich  6  3  1  2 007:600  +1 10
 3. Zypern Republik AEK Larnaka  6  1  2  3 006:120  −6 05
 4. Bulgarien Ludogorez Rasgrad  6  0  4  2 005:700  −2 04
20. September 2018
Ludogorez Rasgrad 2:3 Bayer 04 Leverkusen Arena Ludogorez
AEK Larnaka 0:1 FC Zürich GSP-Stadion (in Nikosia)
4. Oktober 2018
Bayer 04 Leverkusen 4:2 AEK Larnaka BayArena
FC Zürich 1:0 Ludogorez Rasgrad Stadion Letzigrund
25. Oktober 2018
FC Zürich 3:2 Bayer 04 Leverkusen Stadion Letzigrund
AEK Larnaka 1:1 Ludogorez Rasgrad GSP-Stadion (in Nikosia)
8. November 2018
Bayer 04 Leverkusen 1:0 FC Zürich BayArena
Ludogorez Rasgrad 0:0 AEK Larnaka Arena Ludogorez
29. November 2018
Bayer 04 Leverkusen 1:1 Ludogorez Rasgrad BayArena
FC Zürich 1:2 AEK Larnaka Stadion Letzigrund
13. Dezember 2018
AEK Larnaka 1:5 Bayer 04 Leverkusen GSP-Stadion (in Nikosia)
Ludogorez Rasgrad 1:1 FC Zürich Arena Ludogorez

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Osterreich FC Salzburg[8]  6  6  0  0 017:600 +11 18
 2. Schottland Celtic Glasgow  6  3  0  3 006:800  −2 09
 3. Deutschland RB Leipzig  6  2  1  3 009:800  +1 07
 4. Norwegen Rosenborg Trondheim  6  0  1  5 004:140 −10 01
20. September 2018
RB Leipzig 2:3 FC Salzburg RB Arena
Celtic Glasgow 1:0 Rosenborg Trondheim Celtic Park
4. Oktober 2018
Rosenborg Trondheim 1:3 RB Leipzig Lerkendal
FC Salzburg 3:1 Celtic Glasgow Salzburg Arena
25. Oktober 2018
RB Leipzig 2:0 Celtic Glasgow RB Arena
FC Salzburg 3:0 Rosenborg Trondheim Salzburg Arena
8. November 2018
Celtic Glasgow 2:1 RB Leipzig Celtic Park
Rosenborg Trondheim 2:5 FC Salzburg Lerkendal
29. November 2018
FC Salzburg 1:0 RB Leipzig Salzburg Arena
Rosenborg Trondheim 0:1 Celtic Glasgow Lerkendal
13. Dezember 2018
RB Leipzig 1:1 Rosenborg Trondheim RB Arena
Celtic Glasgow 1:2 FC Salzburg Celtic Park

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Russland Zenit St. Petersburg  6  3  2  1 006:500  +1 11
 2. Tschechien Slavia Prag  6  3  1  2 004:300  +1 10
 3. Frankreich Girondins Bordeaux  6  2  1  3 006:600  ±0 07
 4. Danemark FC Kopenhagen  6  1  2  3 003:500  −2 05
20. September 2018
FC Kopenhagen 1:1 Zenit St. Petersburg Parken
Slavia Prag 1:0 Girondins Bordeaux Eden Aréna
4. Oktober 2018
Zenit St. Petersburg 1:0 Slavia Prag Sankt-Petersburg-Stadion
Girondins Bordeaux 1:2 FC Kopenhagen Stade Bordeaux-Atlantique
25. Oktober 2018
Zenit St. Petersburg 2:1 Girondins Bordeaux Sankt-Petersburg-Stadion
FC Kopenhagen 0:1 Slavia Prag Parken
8. November 2018
Girondins Bordeaux 1:1 Zenit St. Petersburg Stade Bordeaux-Atlantique
Slavia Prag 0:0 FC Kopenhagen Eden Aréna
29. November 2018
Zenit St. Petersburg 1:0 FC Kopenhagen Sankt-Petersburg-Stadion
Girondins Bordeaux 2:0 Slavia Prag Stade Bordeaux-Atlantique
13. Dezember 2018
FC Kopenhagen 0:1 Girondins Bordeaux Parken
Slavia Prag 2:0 Zenit St. Petersburg Eden Aréna

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Kroatien Dinamo Zagreb  6  4  2  0 011:300  +8 14
 2. Turkei Fenerbahçe Istanbul  6  2  2  2 007:700  ±0 08
 3. Slowakei Spartak Trnava  6  2  1  3 004:700  −3 07
 4. Belgien RSC Anderlecht  6  0  3  3 002:700  −5 03
20. September 2018
Dinamo Zagreb 4:1 Fenerbahce Istanbul Stadion Maksimir
Spartak Trnava 1:0 RSC Anderlecht Anton-Malatinsky-Stadion
4. Oktober 2018
RSC Anderlecht 0:2 Dinamo Zagreb Constant-Vanden-Stock-Stadion
Fenerbahce Istanbul 2:0 Spartak Trnava Şükrü Saracoğlu Stadı
25. Oktober 2018
RSC Anderlecht 2:2 Fenerbahce Istanbul Constant-Vanden-Stock-Stadion
Spartak Trnava 1:2 Dinamo Zagreb Anton-Malatinsky-Stadion
8. November 2018
Fenerbahce Istanbul 2:0 RSC Anderlecht Şükrü Saracoğlu Stadı
Dinamo Zagreb 3:1 Spartak Trnava Maksimir
29. November 2018
RSC Anderlecht 0:0 Spartak Trnava Constant-Vanden-Stock-Stadion
Fenerbahce Istanbul 0:0 Dinamo Zagreb Şükrü Saracoğlu Stadı
13. Dezember 2018
Dinamo Zagreb 0:0 RSC Anderlecht Maksimir
Spartak Trnava 1:0 Fenerbahce Istanbul Anton-Malatinsky-Stadion

Gruppe E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. England FC Arsenal  6  5  1  0 012:200 +10 16
 2. Portugal Sporting Lissabon  6  4  1  1 013:300 +10 13
 3. Ukraine Worskla Poltawa  6  1  0  5 004:130  −9 03
 4. Aserbaidschan Qarabağ Ağdam  6  1  0  5 002:130 −11 03
20. September 2018
Sporting Lissabon 2:0 Qarabağ Ağdam Estádio José Alvalade XXI
FC Arsenal 4:2 Worskla Poltawa Arsenal Stadium
4. Oktober 2018
Worskla Poltawa 1:2 Sporting Lissabon Alexei-Butowski-Worskla-Stadion
Qarabağ Ağdam 0:3 FC Arsenal Nationalstadion Baku
25. Oktober 2018
Qarabağ Ağdam 0:1 Worskla Poltawa Nationalstadion Baku
Sporting Lissabon 0:1 FC Arsenal Estádio José Alvalade XXI
8. November 2018
Worskla Poltawa 0:1 Qarabağ Ağdam Alexei-Butowski-Worskla-Stadion
FC Arsenal 0:0 Sporting Lissabon Arsenal Stadium
29. November 2018
Qarabağ Ağdam 1:6 Sporting Lissabon Nationalstadion Baku
Worskla Poltawa 0:3 FC Arsenal Olympiastadion Kiew
13. Dezember 2018
Sporting Lissabon 3:0 Worskla Poltawa Estádio José Alvalade XXI
FC Arsenal 1:0 Qarabağ Ağdam Arsenal Stadium

Gruppe F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spanien Betis Sevilla  6  3  3  0 007:200  +5 12
 2. Griechenland Olympiakos Piräus  6  3  1  2 011:600  +5 10
 3. Italien AC Mailand  6  3  1  2 012:900  +3 10
 4. Luxemburg F91 Düdelingen  6  0  1  5 003:160 −13 01
20. September 2018
F91 Düdelingen 0:1 AC Mailand Josy-Barthel-Stadion (in Luxemburg)
Olympiakos Piräus 0:0 Betis Sevilla Karaiskakis-Stadion
4. Oktober 2018
Betis Sevilla 3:0 F91 Düdelingen Estadio Benito Villamarín
AC Mailand 3:1 Olympiakos Piräus Giuseppe-Meazza-Stadion
25. Oktober 2018
AC Mailand 1:2 Betis Sevilla Giuseppe-Meazza-Stadion
F91 Düdelingen 0:2 Olympiakos Piräus Josy-Barthel-Stadion (in Luxemburg)
8. November 2018
Betis Sevilla 1:1 AC Mailand Estadio Benito Villamarín
Olympiakos Piräus 5:1 F91 Düdelingen Karaiskakis-Stadion
29. November 2018
AC Mailand 5:2 F91 Düdelingen Giuseppe-Meazza-Stadion
Betis Sevilla 1:0 Olympiakos Piräus Estadio Benito Villamarín
13. Dezember 2018
F91 Düdelingen 0:0 Betis Sevilla Josy-Barthel-Stadion (in Luxemburg)
Olympiakos Piräus 3:1 AC Mailand Karaiskakis-Stadion

Gruppe G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spanien FC Villarreal  6  2  4  0 012:500  +7 10
 2. Osterreich SK Rapid Wien  6  3  1  2 006:900  −3 10
 3. Schottland Glasgow Rangers  6  1  3  2 008:800  ±0 06
 4. Russland Spartak Moskau  6  1  2  3 008:120  −4 05
20. September 2018
FC Villarreal 2:2 Glasgow Rangers Estadio de la Cerámica
SK Rapid Wien 2:0 Spartak Moskau Weststadion
4. Oktober 2018
Spartak Moskau 3:3 FC Villarreal Spartak-Stadion
Glasgow Rangers 3:1 SK Rapid Wien Ibrox Stadium
25. Oktober 2018
Glasgow Rangers 0:0 Spartak Moskau Ibrox Stadium
FC Villarreal 5:0 SK Rapid Wien Estadio de la Cerámica
8. November 2018
Spartak Moskau 4:3 Glasgow Rangers Spartak-Stadion
SK Rapid Wien 0:0 FC Villarreal Weststadion
29. November 2018
Spartak Moskau 1:2 SK Rapid Wien Spartak-Stadion
Glasgow Rangers 0:0 FC Villarreal Ibrox Stadium
13. Dezember 2018
FC Villarreal 2:0 Spartak Moskau Estadio de la Cerámica
SK Rapid Wien 1:0 Glasgow Rangers Weststadion

Gruppe H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Deutschland Eintracht Frankfurt  6  6  0  0 017:500 +12 18
 2. Italien Lazio Rom  6  3  0  3 009:110  −2 09
 3. Zypern Republik Apollon Limassol  6  2  1  3 010:100  ±0 07
 4. Frankreich Olympique Marseille  6  0  1  5 006:160 −10 01
20. September 2018
Olympique Marseille 1:2 Eintracht Frankfurt Stade Vélodrome
Lazio Rom 2:1 Apollon Limassol Olympiastadion Rom
4. Oktober 2018
Apollon Limassol 2:2 Olympique Marseille GSP-Stadion (in Nikosia)
Eintracht Frankfurt 4:1 Lazio Rom Stadion Frankfurt
25. Oktober 2018
Eintracht Frankfurt 2:0 Apollon Limassol Stadion Frankfurt
Olympique Marseille 1:3 Lazio Rom Stade Vélodrome
8. November 2018
Apollon Limassol 2:3 Eintracht Frankfurt GSP-Stadion (in Nikosia)
Lazio Rom 2:1 Olympique Marseille Olympiastadion Rom
29. November 2018
Eintracht Frankfurt 4:0 Olympique Marseille Stadion Frankfurt
Apollon Limassol 2:0 Lazio Rom GSP-Stadion (in Nikosia)
13. Dezember 2018
Olympique Marseille 1:3 Apollon Limassol Stade Vélodrome
Lazio Rom 1:2 Eintracht Frankfurt Olympiastadion Rom

Gruppe I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Belgien KRC Genk  6  3  2  1 014:800  +6 11
 2. Schweden Malmö FF  6  2  3  1 007:600  +1 09
 3. Turkei Beşiktaş Istanbul  6  2  1  3 009:110  −2 07
 4. Norwegen Sarpsborg 08 FF  6  1  2  3 008:130  −5 05
20. September 2018
Beşiktaş Istanbul 3:1 Sarpsborg 08 FF Beşiktaş Park
KRC Genk 2:0 Malmö FF KRC Genk Arena
4. Oktober 2018
Malmö FF 2:0 Beşiktaş Istanbul Eleda Stadion
Sarpsborg 08 FF 3:1 KRC Genk Sarpsborg-Stadion
25. Oktober 2018
Sarpsborg 08 FF 1:1 Malmö FF Sarpsborg-Stadion
Beşiktaş Istanbul 2:4 KRC Genk Beşiktaş Park
8. November 2018
Malmö FF 1:1 Sarpsborg 08 FF Eleda Stadion
KRC Genk 1:1 Beşiktaş Istanbul KRC Genk Arena
29. November 2018
Sarpsborg 08 FF 2:3 Beşiktaş Istanbul Sarpsborg-Stadion
Malmö FF 2:2 KRC Genk Eleda Stadion
13. Dezember 2018
Beşiktaş Istanbul 0:1 Malmö FF Beşiktaş Park
KRC Genk 4:0 Sarpsborg 08 FF KRC Genk Arena

Gruppe J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Spanien FC Sevilla  6  4  0  2 018:600 +12 12
 2. Russland FK Krasnodar  6  4  0  2 008:800  ±0 12
 3. Belgien Standard Lüttich  6  3  1  2 007:900  −2 10
 4. Turkei Akhisarspor  6  0  1  5 004:140 −10 01
20. September 2018
FC Sevilla 5:1 Standard Lüttich Estadio Ramón Sánchez Pizjuán
Akhisarspor 0:1 FK Krasnodar Spor Toto Akhisar Stadı
4. Oktober 2018
FK Krasnodar 2:1 FC Sevilla Krasnodar-Stadion
Standard Lüttich 2:1 Akhisarspor Maurice-Dufrasne-Stadion
25. Oktober 2018
Standard Lüttich 2:1 FK Krasnodar Maurice-Dufrasne-Stadion
FC Sevilla 6:0 Akhisarspor Estadio Ramón Sánchez Pizjuán
8. November 2018
FK Krasnodar 2:1 Standard Lüttich Krasnodar-Stadion
Akhisarspor 2:3 FC Sevilla Spor Toto Akhisar Stadı
29. November 2018
FK Krasnodar 2:1 Akhisarspor Krasnodar-Stadion
Standard Lüttich 1:0 FC Sevilla Maurice-Dufrasne-Stadion
13. Dezember 2018
FC Sevilla 3:0 FK Krasnodar Estadio Ramón Sánchez Pizjuán
Akhisarspor 0:0 Standard Lüttich Spor Toto Akhisar Stadı

Gruppe K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Ukraine Dynamo Kiew  6  3  2  1 010:700  +3 11
 2. Frankreich Stade Rennes  6  3  0  3 007:800  −1 09
 3. Kasachstan FK Astana  6  2  2  2 007:700  ±0 08
 4. Tschechien FK Jablonec  6  1  2  3 006:800  −2 05
20. September 2018
Stade Rennes 2:1 FK Jablonec Roazhon Park
Dynamo Kiew 2:2 FK Astana Olympiastadion Kiew
4. Oktober 2018
FK Astana 2:0 Stade Rennes Astana Arena
FK Jablonec 2:2 Dynamo Kiew Stadion Střelnice
25. Oktober 2018
FK Jablonec 1:1 FK Astana Stadion Střelnice
Stade Rennes 1:2 Dynamo Kiew Roazhon Park
8. November 2018
FK Astana 2:1 FK Jablonec Astana Arena
Dynamo Kiew 3:1 Stade Rennes Olympiastadion Kiew
29. November 2018
FK Astana 0:1 Dynamo Kiew Astana Arena
FK Jablonec 0:1 Stade Rennes Stadion Střelnice
13. Dezember 2018
Stade Rennes 2:0 FK Astana Roazhon Park
Dynamo Kiew 0:1 FK Jablonec Olympiastadion Kiew

Gruppe L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. England FC Chelsea  6  5  1  0 012:300  +9 16
 2. Belarus BATE Baryssau  6  3  0  3 009:900  ±0 09
 3. Ungarn Vidi FC  6  2  1  3 005:700  −2 07
 4. Griechenland PAOK Thessaloniki  6  1  0  5 005:120  −7 03
20. September 2018
PAOK Thessaloniki 0:1 FC Chelsea Toumba-Stadion
Vidi FC 0:2 BATE Baryssau Groupama Aréna (in Budapest)
4. Oktober 2018
BATE Baryssau 1:4 PAOK Thessaloniki Baryssau-Arena
FC Chelsea 1:0 Vidi FC Stamford Bridge
25. Oktober 2018
FC Chelsea 3:1 BATE Baryssau Stamford Bridge
PAOK Thessaloniki 0:2 Vidi FC Toumba-Stadion
8. November 2018
BATE Baryssau 0:1 FC Chelsea Baryssau-Arena
Vidi FC 1:0 PAOK Thessaloniki Groupama Aréna (in Budapest)
29. November 2018
BATE Baryssau 2:0 Vidi FC Baryssau-Arena
FC Chelsea 4:0 PAOK Thessaloniki Stamford Bridge
13. Dezember 2018
PAOK Thessaloniki 1:3 BATE Baryssau Toumba-Stadion
Vidi FC 2:2 FC Chelsea Groupama Aréna (in Budapest)

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sechzehntelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den 24 Mannschaften, die sich über die Gruppenphase der Europa League qualifizierten, kamen die acht Gruppendritten der Champions League hinzu. Die Auslosung des Sechzehntelfinales fand am 17. Dezember 2018 in Nyon statt. Die Gruppensieger aus der Europa League sowie die vier besten Gruppendritten aus der Champions League waren dabei gesetzt und traten im Hinspiel zunächst auswärts an; ihnen wurden die übrigen Mannschaften zugelost. Dabei waren Begegnungen zwischen Mannschaften derselben Gruppe und desselben Landesverbandes ausgeschlossen.

Die Hinspiele fanden am 12. und 14. Februar, die Rückspiele am 20. und 21. Februar 2019 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Viktoria Pilsen Tschechien 2:4 Kroatien Dinamo Zagreb 2:1 0:3
FC Brügge Belgien 2:5 OsterreichÖsterreich FC Salzburg[8] 2:1 0:4
SK Rapid Wien OsterreichÖsterreich 0:5 ItalienItalien Inter Mailand 0:1 0:4
Slavia Prag Tschechien 4:1 Belgien KRC Genk 0:0 4:1
FK Krasnodar RusslandRussland (a)1:1(a) Deutschland Bayer 04 Leverkusen 0:0 1:1
FC Zürich Schweiz 1:5 ItalienItalien SSC Neapel 1:3 0:2
Malmö FF SchwedenSchweden 1:5 EnglandEngland FC Chelsea 1:2 0:3
Schachtar Donezk UkraineUkraine 3:6 Deutschland Eintracht Frankfurt 2:2 1:4
Celtic Glasgow Schottland 0:3 SpanienSpanien FC Valencia 0:2 0:1
Stade Rennes FrankreichFrankreich 6:4 SpanienSpanien Betis Sevilla 3:3 3:1
Olympiakos Piräus Griechenland 2:3 UkraineUkraine Dynamo Kiew 2:2 0:1
Lazio Rom ItalienItalien 0:3 SpanienSpanien FC Sevilla 0:1 0:2
Fenerbahçe Istanbul Turkei 2:3 RusslandRussland Zenit St. Petersburg 1:0 1:3
Sporting Lissabon Portugal 1:2 SpanienSpanien FC Villarreal 0:1 1:1
BATE Baryssau Belarus 1:3 EnglandEngland FC Arsenal 1:0 0:3
Galatasaray Istanbul Turkei 1:2 Portugal Benfica Lissabon 1:2 0:0

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem Achtelfinale gab es keine gesetzten Mannschaften mehr, der zuerst gezogene Klub erhielt im Hinspiel das Heimrecht. Ebenfalls entfiel die Beschränkung, dass Mannschaften des gleichen Landesverbandes nicht gegeneinander antreten dürfen. Gemäß der Entscheidung des UEFA-Exekutivkomitees konnten Mannschaften aus Russland und der Ukraine nicht einander zugelost werden.

Die Auslosung des Achtelfinals fand am 22. Februar 2019 in Nyon statt. Die Hinspiele wurden am 7. März, die Rückspiele eine Woche später, am 14. März 2019, ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Chelsea EnglandEngland 8:0 UkraineUkraine Dynamo Kiew 3:0 5:0
Eintracht Frankfurt Deutschland 1:0 ItalienItalien Inter Mailand 0:0 1:0
Dinamo Zagreb Kroatien 1:3 Portugal Benfica Lissabon 1:0 0:3 n. V.
SSC Neapel ItalienItalien 4:3 OsterreichÖsterreich FC Salzburg[8] 3:0 1:3
FC Valencia SpanienSpanien 3:2 RusslandRussland FK Krasnodar 2:1 1:1
FC Sevilla SpanienSpanien 5:6 Tschechien Slavia Prag 2:2 3:4 n. V.
Stade Rennes FrankreichFrankreich 3:4 EnglandEngland FC Arsenal 3:1 0:3
Zenit St. Petersburg RusslandRussland 2:5 SpanienSpanien FC Villarreal 1:3 1:2

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Paarungen des Viertelfinales wurden am 15. März 2019 in Nyon ausgelost. Es gab keine gesetzten Klubs, und auch Vereine aus einem Verband konnten aufeinandertreffen. Der zuerst Gezogene erhielt grundsätzlich im Hinspiel das Heimrecht. Da der FC Arsenal und der FC Chelsea den örtlichen Behörden zufolge nicht an einem Abend in London spielen konnten, musste der FC Arsenal entgegen der Auslosung das Hinspiel zu Hause bestreiten.[9] Die Hinspiele fanden am 11. April statt, die Rückspiele am 18. April 2019.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Arsenal EnglandEngland 3:0 ItalienItalien SSC Neapel 2:0 1:0
FC Villarreal SpanienSpanien 1:5 SpanienSpanien FC Valencia 1:3 0:2
Benfica Lissabon Portugal (a)4:4(a) Deutschland Eintracht Frankfurt 4:2 0:2
Slavia Prag Tschechien 3:5 EnglandEngland FC Chelsea 0:1 3:4

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung des Halbfinales fand am 15. März 2019 (mit dem Viertelfinale) in Nyon statt. Die Hinspiele fanden am 2. Mai, die Rückspiele eine Woche später, am 9. Mai 2019, statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Arsenal EnglandEngland 7:3 SpanienSpanien FC Valencia 3:1 4:2
Eintracht Frankfurt Deutschland 2:2
(3:4 i. E.)
EnglandEngland FC Chelsea 1:1 1:1 n. V.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Finale fand am 29. Mai 2019 im Nationalstadion Baku statt. Mit dem Viertelfinale wurde ausgelost, dass der Sieger des zweiten Halbfinals offiziell Heimrecht hat.

FC Chelsea FC Arsenal Aufstellung
FC Chelsea
29. Mai 2019 in Baku (Nationalstadion Baku)
Ergebnis: 4:1 (0:0)
Zuschauer: 51.370
Schiedsrichter: Gianluca Rocchi (Italien Italien)
Spielbericht
FC Arsenal
Aufstellung FC Chelsea gegen FC Arsenal
KepaCésar Azpilicueta (C)ein weißes C in blauem Kreis, Andreas Christensen, David Luiz, EmersonN’Golo Kanté, Jorginho, Mateo Kovačić (76. Ross Barkley) – Pedro (71. Willian), Olivier Giroud, Eden Hazard (89. Davide Zappacosta)
Cheftrainer: Maurizio Sarri (Italien Italien)
Petr ČechSokratis Papastathopoulos, Laurent Koscielny (C)ein weißes C in blauem Kreis, Nacho Monreal (66. Mattéo Guendouzi) – Ainsley Maitland-Niles, Lucas Torreira (67. Alex Iwobi), Granit Xhaka, Sead KolašinacMesut Özil (78. Joe Willock) – Alexandre Lacazette, Pierre-Emerick Aubameyang
Cheftrainer: Unai Emery (Spanien Spanien)
Tor 1:0 Olivier Giroud (49.)
Tor 2:0 Pedro (60.)
Tor 3:0 Eden Hazard (65., Foulelfmeter)

Tor 4:1 Eden Hazard (72.)



Tor 3:1 Alex Iwobi (69.)
Gelbe Karten Pedro (56.), Andreas Christensen (68.)
Spieler des Spiels: Eden Hazard (FC Chelsea)

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend sind die besten Torschützen der Europa-League-Saison (ohne Qualifikation) aufgeführt. Die Sortierung erfolgte analog zur UEFA-Torschützenliste nach Anzahl der Tore, bei gleicher Trefferzahl werden diese Spieler nach Anzahl der Torvorlagen und danach nach Einsatzzeit sortiert.[10]

Rang Spieler Klub Tore
1 Frankreich Olivier Giroud FC Chelsea 11
2 Serbien Luka Jović Eintracht Frankfurt 10
3 Gabun Pierre-Emerick Aubameyang FC Arsenal 8
Frankreich Wissam Ben Yedder FC Sevilla 8
Israel Munas Dabbur FC Salzburg 8
6 Spanien Pedro FC Chelsea 5
Frankreich Alexandre Lacazette FC Arsenal 5
Frankreich Sébastien Haller Eintracht Frankfurt 5
Norwegen Fredrik Gulbrandsen FC Salzburg 5
Argentinien Giovani Lo Celso Betis Sevilla 5

Eingesetzte Spieler FC Chelsea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(In Klammern ist die Anzahl der Einsätze und Tore angegeben[11])

FC Chelsea
Chelsea crest.svg

Preisgelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeder an der UEFA Europa League 2018/19 teilnehmende Verein erhielt 2,92 Millionen Euro als Startprämie. Durch Siegprämien ließen sich die Einnahmen des Titelträgers auf bis zu 21,34 Millionen Euro steigern.

Preisgelder[12]
Startprämie pro Club 2,92 Mio. Euro
Gruppenphase
Sieg / Unentschieden
Bonus für Gruppensieger
Bonus für Gruppenzweiter
max. 4,42 Mio. Euro
570.000 Euro / 190.000 Euro
1 Mio. Euro
500.000 Euro
Einzug ins Sechzehntelfinale 500.000 Euro
Einzug ins Achtelfinale 1,1 Mio. Euro
Einzug ins Viertelfinale 1,5 Mio. Euro
Einzug ins Halbfinale 2,4 Mio. Euro
Einzug ins Finale 4,5 Mio. Euro
Siegprämie im Finale 4 Mio. Euro
Σ max. 21,34 Mio. Euro

Über die Koeffizientenrangliste konnte jeder Verein die Einnahmen noch steigern. Der am schlechtesten platzierte Verein erhielt 71.430 Euro. Für jeden Rang kam ein Betrag von 71.430 Euro dazu, wodurch der am besten platzierte Verein 3,42 Millionen Euro zusätzlich erhielt. Zu diesen Preisgeldern kamen weitere Einnahmen u. a. aus dem Verkauf von Eintrittskarten, Vermarktung von Radio- und TV-Rechten, Bandenwerbung und Merchandising hinzu.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: UEFA Europa League 2018/19 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kassiesa.home.xs4all.nl
  2. kicker.de: Champions-League-Finale 2019 in Madrid Artikel vom 20. September 2017
  3. Europa League 2018/19: Spiel- und Auslosungstermine. In: UEFA. Abgerufen am 11. Mai 2018.
  4. Zugangsliste 2017/18. (PDF) In: kassiesa.net. Abgerufen am 2. April 2017.
  5. UEFA-Ranglisten für Klubwettbewerbe. In: UEFA. Abgerufen am 11. Mai 2018.
  6. Reglement der UEFA Europa League. (PDF) In: UEFA. Abgerufen am 22. Juli 2018.
  7. RB-Duell in Europa League – Leipzig trifft auf Salzburg. Spiegel Online, 31. August 2018, abgerufen am selben Tage.
  8. a b c Von der UEFA wird der FC Red Bull Salzburg als FC Salzburg gelistet.
  9. #UEL-Viertelfinale: Frankfurt trifft auf Benfica, de.uefa.com, 15. März 2019, abgerufen am 15. März 2019.
  10. Torschützenliste. In: uefa.com. UEFA, abgerufen am 30. Mai 2019.
  11. https://www.weltfussball.de/team_einsaetze/chelsea-fc/europa-league-2018-2019/
  12. Einnahmenverteilung: UEFA Europa League 2018/19. In: uefa.com. UEFA, 5. Juni 2019, abgerufen am 8. Mai 2019.