UEFA Nations League 2018/19

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
UEFA Nations League 2018/19
UEFA Nations League logo.png
Anzahl Nationen 55 (von 55 Bewerbern)
Eröffnungsspiel 6. September 2018
Endspiel Juni 2019

Die UEFA Nations League 2018/19 der Männer ist die erste Austragung dieses Turniers und wird von September 2018 bis Juni 2019[1] stattfinden. Die Qualifikationsspiele (Play-offs) für die Fußball-Europameisterschaft 2020 werden im März 2020 stattfinden.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der UEFA Nations League nehmen alle 55 UEFA-Mitglieder teil. Sie wird in vier Ligen (Divisions) gespielt. Für diese erste Ausspielung wurden die Nationalmannschaften gemäß ihrer UEFA-Koeffizienten vom 11. Oktober 2017 eingeteilt.[1] Die Ligen A und B bestehen aus vier Gruppen mit je drei Nationalmannschaften, Liga C besteht aus einer Gruppe mit drei Mannschaften und drei Gruppen mit je vier Mannschaften. Liga D besteht aus vier Gruppen mit je vier Mannschaften. Die Gruppen innerhalb der Divisionen werden am 24. Januar 2018 im SwissTech Convention Center in Lausanne ausgelost.[2] Jedes Team muss zwischen September und November 2018 jeweils zweimal gegen alle Gruppengegner antreten. Gespielt wird nach dem Konzept der Woche des Fußballs, was bei den Europameisterschafts-Qualifikationsspielen seit 2014 angewendet wird. Die Gruppensieger der unteren Divisionen steigen in die nächsthöhere Division auf, die Gruppenletzten steigen ab.

Endrunde (Final Four)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vier Gruppensieger der höchsten Liga (Division A) spielen im K.-o.-System im Juni 2019 untereinander den UEFA-Nations-League-Gewinner aus. Die Halbfinalbegegnungen werden ausgelost. Der Austragungsort wird in einer der vier qualifizierten Nationen sein und im Dezember 2018 vom UEFA-Exekutivkomitee festgelegt.[3]

Qualifikation zur Europameisterschaft 2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nations League bringt auch einige Veränderungen für die Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2020 mit sich. Die Qualifikation zur EM 2020 wird nach Abschluss der Nations-League-Gruppenphase ausgespielt. Die Gesamttabelle der UEFA Nations League, welche sich nach Beendigung der Gruppenphase ergibt, wird die Grundlage bilden für die Auslosungstöpfe der EM-Qualifikation. Über die Qualifikationsspiele erfolgt dann die Ermittlung der ersten 20 EM-Teilnehmer, bestehend aus den jeweils zehn Gruppenersten und -zweiten der zehn Qualifikationsgruppen.

Die vier verbleibenden EM-Tickets werden in Play-offs im März 2020 vergeben. Startberechtigt sind die vier besten, nicht-qualifizierten Mannschaften aus jeder der vier Nations-League-Divisionen. Die Play-off-Spiele werden (innerhalb der vier Mannschaften aus einer Division) im K.-o.-System ausgetragen, mit zwei Halbfinals und einem Endspiel um das EM-Ticket. Somit kann auch mindestens eine Mannschaft aus der niedrigsten Division mit den mutmaßlich schwächsten Mannschaften an der EM teilnehmen.[4] Die Play-offs werden am 22. November 2019 ausgelost.[5]

Ligeneinteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Liga A
  • Liga B
  • Liga C
  • Liga D

Nach Abschluss der Gruppenphase der Qualifikation der UEFA-Vertreter zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 gab die UEFA am 11. Oktober 2017 die Ligeneinteilung bekannt.[6]

Liga A DeutschlandDeutschland Deutschland PortugalPortugal Portugal BelgienBelgien Belgien SpanienSpanien Spanien
FrankreichFrankreich Frankreich EnglandEngland England SchweizSchweiz Schweiz ItalienItalien Italien
PolenPolen Polen IslandIsland Island KroatienKroatien Kroatien NiederlandeNiederlande Niederlande
Liga B OsterreichÖsterreich Österreich WalesWales Wales RusslandRussland Russland SlowakeiSlowakei Slowakei
SchwedenSchweden Schweden UkraineUkraine Ukraine IrlandIrland Irland Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina
NordirlandNordirland Nordirland DanemarkDänemark Dänemark TschechienTschechien Tschechien TurkeiTürkei Türkei
Liga C UngarnUngarn Ungarn RumänienRumänien Rumänien SchottlandSchottland Schottland SlowenienSlowenien Slowenien
GriechenlandGriechenland Griechenland SerbienSerbien Serbien AlbanienAlbanien Albanien NorwegenNorwegen Norwegen
MontenegroMontenegro Montenegro IsraelIsrael Israel BulgarienBulgarien Bulgarien FinnlandFinnland Finnland
Zypern RepublikZypern Zypern EstlandEstland Estland LitauenLitauen Litauen
Liga D AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan MazedonienMazedonien Mazedonien WeissrusslandWeißrussland Weißrussland GeorgienGeorgien Georgien
ArmenienArmenien Armenien LettlandLettland Lettland FaroerFäröer Färöer LuxemburgLuxemburg Luxemburg
KasachstanKasachstan Kasachstan MoldawienMoldawien Moldawien LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein MaltaMalta Malta
AndorraAndorra Andorra KosovoKosovo Kosovo San MarinoSan Marino San Marino GibraltarGibraltar Gibraltar

Zeitrahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele zur Nations League werden hauptsächlich an Terminen stattfinden, an denen sonst Freundschaftsspiele geplant worden wären, so dass es kaum Mehrbelastung für die Mannschaften und keine zeitlichen Konflikte mit den Terminen zu Europa- und Weltmeisterschaften geben wird.

Jahr Monat UEFA Nations League 2018/19 EM 2020
2018 September Gruppenphase,
1. und 2. Spieltag
Oktober Gruppenphase,
3. und 4. Spieltag
November Gruppenphase,
5. und 6. Spieltag
2019 März Qualifikationsphase,
1. und 2. Spieltag
Juni Endrunde (Final Four)[A 1] Qualifikationsphase,
3. und 4. Spieltag[A 1]
September Qualifikationsphase,
5. und 6. Spieltag
Oktober Qualifikationsphase,
7. und 8. Spieltag
November Qualifikationsphase,
9. und 10. Spieltag
2020 März Qualifikationsphase, Play-offs
Juni – Juli Endrunde
  1. a b Gilt nicht für die Teilnehmer des Final Four, die in Fünfer-Qualifikationsgruppen gelost werden und somit nur acht statt zehn Qualifikationsspiele bestreiten.

Fernsehübertragung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den deutschen Markt sind die Übertragungsrechte der Nations-League-Spiele der deutschen Nationalmannschaft noch nicht vergeben.[7] Da Deutschland in Division A und somit in einer Dreiergruppe spielen wird, hat die deutsche Mannschaft an zwei Spieltagen frei. An diesen Spieltagen finden stattdessen Freundschaftsspiele statt, die vom Privatsender RTL übertragen werden.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Nations League: Format und Termine bestätigt. In: uefa.com. UEFA, 4. Dezember 2014, abgerufen am 24. Januar 2015.
  2. Die wichtigsten Infos zur Nations League. DFB.de, 26. September 2017, abgerufen am 2. Oktober 2017.
  3. European Qualifiers für die UEFA EURO 2020: So geht's. UEFA.com, 25. September 2017, abgerufen am 2. Oktober 2017.
  4. http://de.uefa.com/community/news/newsid=2079612.html
  5. European Qualifiers für die UEFA EURO 2020: So geht's. UEFA.com, 25. September 2017, abgerufen am 2. Oktober 2017.
  6. Bestätigt: Wie die UEFA Nations League aussehen wird. In: UEFA. uefa.com, 11. Oktober 2017, abgerufen am 11. Oktober 2017.
  7. a b Timo Niemeier: ARD und ZDF sichern sich offenbar neue Nations League. DWDL.de, 23. Juni 2017, abgerufen am 24. Juni 2017.