UEFA Women’s Champions League 2012/13

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
UEFA Women’s Champions League 2012/13
Logo der UEFA Women’s Champions League
Pokalsieger DeutschlandDeutschland VfL Wolfsburg
Beginn 11. August 2012
Finale 23. Mai 2013
Finalstadion Stamford Bridge, London
Mannschaften 32 (54 mit Qualifikation)
Spiele 61  + 48 Qualispiele
Tore 209  (ø 3,43 pro Spiel)
Zuschauer 143.299  (ø 2.349 pro Spiel)
Torschützenkönig Laura Rus (Apollon Limassol LFC)
Yellow card.svg Gelbe Karten 128  (ø 2,1 pro Spiel)
Yellow-red card.svg Gelb‑Rote Karten 1  (ø 0,02 pro Spiel)
Red card.svg Rote Karten 1  (ø 0,02 pro Spiel)
UEFA Women’s Champions League 2011/12
Die Stamford Bridge – Austragungsstätte des Endspiels

Die UEFA Women’s Champions League 2012/13 war die zwölfte Ausspielung des europäischen Meisterwettbewerbs für Frauenfußballvereine und der vierte unter dieser Bezeichnung. 54 Mannschaften aus 46 Ländern spielten um den Titel. Der Wettbewerb begann mit den ersten Spielen der Qualifikationsrunde am 11. August 2012 und endete mit dem Finale am 23. Mai 2013 im Londoner Stadion Stamford Bridge.[1] Der VfL Wolfsburg sicherte sich bei seiner ersten Teilnahme den Titel durch einen 1:0-Finalsieg über den Titelverteidiger Olympique Lyon.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der UEFA Women’s Champions League 2012/13 nahmen 46 Landesmeister sowie die Vizemeister der acht stärksten Landesverbände teil. Für die Ermittlung der stärksten acht Landesverbände wurde die UEFA-Fünfjahreswertung herangezogen.[2] Die 14 Landesmeister der stärksten Landesverbände sowie die acht Vizemeister erhalten ein Freilos und greifen erst im Sechzehntelfinale in den Wettbewerb ein. Die restlichen Landesmeister müssen erst an einer Qualifikationsrunde teilnehmen.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst spielen die Vereine aus den 32 am schlechtesten platzierten Verbänden in einer Qualifikationsrunde zehn Teilnehmer für die Hauptrunde aus, in welcher 22 weitere Vereine hinzukommen. Die Partien der Hauptrunde bis einschließlich des Halbfinales werden in Hin- und Rückspielen ausgetragen. Die Mannschaft, die in beiden Spielen mehr Tore erzielt, zieht in die nächste Runde ein. Erzielen beide Mannschaften gleich viele Tore, entscheidet die Anzahl der Auswärtstore. Ist auch die Anzahl der Auswärtstore gleich, wird das Rückspiel verlängert. Erzielen beide Mannschaften in der Verlängerung gleich viele Tore, gewinnt die Auswärtsmannschaft aufgrund der mehr erzielten Auswärtstore. Werden keine Tore erzielt, wird die Begegnung im Elfmeterschießen entschieden. Das Finale wird in einem Spiel entschieden. Bei einem Unentschieden folgt zunächst eine Verlängerung und dann ggf. ein Elfmeterschießen.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung der Qualifikation fand am 28. Juni 2012 in der UEFA-Zentrale im schweizerischen Nyon statt. Die acht Miniturniere wurden in der Zeit vom 11. bis 16. August 2012 ausgetragen. Die acht Gruppensieger und die zwei besten Gruppenzweiten qualifizierten sich für das Sechzehntelfinale, in dem die gesetzten Mannschaften sowie die Vizemeister in den Wettbewerb eingriffen. Bei der Ermittlung der besten Zweiten wurde das Spiel gegen den jeweiligen Gruppenletzten nicht berücksichtigt.

Gruppe 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier in Beltinci und Lendava (Slowenien).

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 SchweizSchweiz FC Zürich 3 3 0 0 14:00 9
2 SlowenienSlowenien ŽNK Pomurje Beltinci 3 2 0 1 13:05 6
3 TurkeiTürkei Ataşehir Belediyespor 3 1 0 2 05:10 3
4 LitauenLitauen Gintra Universitetas 3 0 0 3 03:20 0
11. August 2012
FC Zürich 2:0 ŽNK Pomurje Beltinci
Gintra Universitetas 2:3 Ataşehir Belediyespor
13. August 2012
FC Zürich 4:0 Ataşehir Belediyespor
ŽNK Pomurje Beltinci 9:1 Gintra Universitetas
16. August 2012
Gintra Universitetas 0:8 FC Zürich
Ataşehir Belediyespor 2:4 ŽNK Pomurje Beltinci

Gruppe 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier in Subotica und Novi Sad (Serbien).

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 KasachstanKasachstan BIIK Kazygurt Schymkent 3 3 0 0 9:00 9
2 SerbienSerbien FK Spartak Subotica 3 2 0 1 8:02 6
3 BulgarienBulgarien FC NSA Sofia 3 1 0 2 2:11 3
4 EstlandEstland Pärnu JK 3 0 0 3 0:06 0
11. August 2012
BIIK Kazygurt Schymkent 3:0 Pärnu JK
NSA Sofia 0:7 FK Spartak Subotica
13. August 2012
NSA Sofia 2:0 Pärnu JK
FK Spartak Subotica 0:2 BIIK Kazygurt Schymkent
16. August 2012
BIIK Kazygurt Schymkent 4:0 NSA Sofia
Pärnu JK 0:1 FK Spartak Subotica

Gruppe 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier in Valletta (Malta).

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 RumänienRumänien CFF Olimpia Cluj 3 3 0 0 16:03 9
2 PortugalPortugal SU 1° Dezembro 3 2 0 1 06:04 6
3 NordirlandNordirland Glentoran LFC 3 1 0 2 05:09 3
4 MaltaMalta FC Birkirkara 3 0 0 3 01:12 0
11. August 2012
SU 1° Dezembro 4:0 Glentoran LFC
CFF Olimpia Cluj 8:0 FC Birkirkara
13. August 2012
SU 1° Dezembro 1:0 FC Birkirkara
Glentoran LFC 2:4 CFF Olimpia Cluj
16. August 2012
CFF Olimpia Cluj 4:1 SU 1° Dezembro
FC Birkirkara 1:3 Glentoran LFC

Gruppe 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier in Bratislava (Slowakei).

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 PolenPolen RTP Unia Racibórz 3 3 0 0 17:01 9
2 SlowakeiSlowakei Slovan Bratislava 3 2 0 1 11:07 6
3 WeissrusslandWeißrussland FC Brobruchanka 3 1 0 2 07:09 3
4 MontenegroMontenegro ŽFK Ekonomist Nikšić 3 0 0 3 02:20 0
11. August 2012
RTP Unia Racibórz 5:0 Slovan Bratislava
FC Brobruchanka 5:1 ŽFK Ekonomist Nikšić
13. August 2012
RTP Unia Racibórz 7:1 ŽFK Ekonomist Nikšić
Slovan Bratislava 3:2 FC Brobruchanka
16. August 2012
FC Brobruchanka 0:5 RTP Unia Racibórz
ŽFK Ekonomist Nikšić 0:8 Slovan Bratislava

Gruppe 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier in Sarajevo (Bosnien und Herzegowina).

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina SFK 2000 Sarajevo 3 2 1 0 6:01 7
2 IrlandIrland Peamount United 3 2 0 1 9:04 6
3 IsraelIsrael ASA Tel-Aviv FC 3 1 1 1 6:06 4
4 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Cardiff Met. LFC 3 0 0 3 0:10 0
11. August 2012
SFK 2000 Sarajevo 4:0 Peamount United
ASA Tel-Aviv 5:0 Cardiff Met. LFC
13. August 2012
Peamount United 5:0 ASA Tel-Aviv
SFK 2000 Sarajevo 1:0 Cardiff Met. LFC
16. August 2012
ASA Tel-Aviv 1:1 SFK 2000 Sarajevo
Cardiff Met. LFC 0:4 Peamount United

Gruppe 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier in Limassol (Zypern).

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 Zypern RepublikRepublik Zypern Apollon Limassol 3 3 0 0 31:00 9
2 UkraineUkraine Schytlobud-1 Charkiw 3 2 0 1 16:05 6
3 FaroerFäröer KÍ Klaksvík 3 1 0 2 12:10 3
4 AlbanienAlbanien Ada Velipoje 3 0 0 3 02:46 0
11. August 2012
Apollon Limassol 7:0 KÍ Klaksvík
Schytlobud-1 Charkiw 14:10 Ada Velipoje
13. August 2012
KÍ Klaksvík 1:2 Schytlobud-1 Charkiw
Apollon Limassol 21:00 Ada Velipoje
16. August 2012
Schytlobud-1 Charkiw 0:3 Apollon Limassol
Ada Velipoje 01:11 KÍ Klaksvík

Gruppe 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier in Skopje (Mazedonien).

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 UngarnUngarn MTK Budapest FC 3 3 0 0 14:00 9
2 GriechenlandGriechenland PAOK Thessaloniki 3 2 0 1 09:02 6
3 NordmazedonienNordmazedonien ŽFK Naše Taksi 3 1 0 2 05:10 3
4 LettlandLettland Skonto Riga 3 0 0 3 02:18 0
11. August 2012
PAOK Thessaloniki 1:0 ZFK Naše Taksi
MTK Budapest FC 5:0 Skonto Riga
13. August 2012
PAOK Thessaloniki 8:0 Skonto Riga
ZFK Naše Taksi 0:7 MTK Budapest FC
16. August 2012
MTK Budapest FC 2:0 PAOK Thessaloniki
Skonto Riga 2:5 ZFK Naše Taksi

Gruppe 8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier in Vantaa (Finnland).

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1 SchottlandSchottland Glasgow City FC 3 2 1 0 15:03 7
2 FinnlandFinnland PK-35 Vantaa 3 2 1 0 10:02 7
3 KroatienKroatien WFC Osijek 3 1 0 2 14:07 3
4 Moldau RepublikRepublik Moldau FC Noroc Nimoreni 3 0 0 3 01:28 0
11. August 2012
PK-35 Vantaa 6:0 FC Noroc Nimoreni
Glasgow City FC 3:2 WFC Osijek
13. August 2012
Glasgow City FC 11:00 FC Noroc Nimoreni
WFC Osijek 1:3 PK-35 Vantaa
16. August 2012
PK-35 Vantaa 1:1 Glasgow City FC
FC Noroc Nimoreni 01:11 WFC Osijek

Tabelle der Gruppen-Zweiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den Gruppensiegern qualifizierten sich auch die beiden besten Gruppen-Zweiten für die nächste Runde. Dabei wurde das Ergebnis gegen den Gruppenletzten nicht gewertet. Die Reihenfolge ergab sich aus folgenden Kriterien:

  1. Größere Anzahl der erreichten Punkte
  2. Größere Tordifferenz
  3. Größere Zahl der erzielten Tore
  4. Größerer Klub-Koeffizient
  5. Fairplay-Verhalten in allen Gruppenspielen
Gr. Team Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
8 FinnlandFinnland PK-35 Vantaa 2 1 1 0 4:2 +2 4
2 SerbienSerbien FK Spartak Subotica 2 1 0 1 7:2 +5 3
3 PortugalPortugal SU 1° Dezembro 2 1 0 1 5:4 +1 3
5 IrlandIrland Peamount United 2 1 0 1 5:4 +1 3
1 SlowenienSlowenien ŽNK Pomurje Beltinci 2 1 0 1 4:4 ±0 3
7 GriechenlandGriechenland PAOK Thessaloniki 2 1 0 1 1:2 –1 3
6 UkraineUkraine Schytlobud-1 Charkiw 2 1 0 1 2:4 –2 3
4 SlowakeiSlowakei Slovan Bratislava 2 1 0 1 3:7 –4 3

Finalrunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sechzehntelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sechzehntelfinale griffen die Vertreter der stärksten Verbände sowie der Titelverteidiger in den Wettbewerb ein. Die Auslosung erfolgte am 23. August 2012 in Nyon. Für die Auslosung wurden 16 Mannschaften gesetzt, welche zuerst auswärts antraten.[3] Die Hinspiele fanden am 25. bis 27. September, die Rückspiele am 3. und 4. Oktober 2012 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
UMF Stjarnan  IslandIsland 1:3 RusslandRussland FC Sorki Krasnogorsk 0:0 1:3
FC Zürich  SchweizSchweiz 1:2 FrankreichFrankreich Juvisy FCF 1:1 0:1
PK-35 Vantaa  FinnlandFinnland 00:12 FrankreichFrankreich Olympique Lyon 0:7 0:5
Birmingham City LFC  EnglandEngland 2:3 ItalienItalien ASD CF Bardolino 2:0 0:3 n. V.
Glasgow City FC  SchottlandSchottland 1:2 DanemarkDänemark Fortuna Hjørring 1:2 0:0
MTK Budapest FC  UngarnUngarn 01:10 SchwedenSchweden LdB FC Malmö 0:4 1:6
CFF Olimpia Cluj  RumänienRumänien (a)3:3(a) OsterreichÖsterreich SV Neulengbach 1:1 2:2 n. V.
RTP Unia Racibórz  PolenPolen 02:11 DeutschlandDeutschland VfL Wolfsburg 1:5 1:6
Apollon Limassol LFC  Zypern RepublikRepublik Zypern 3:6 ItalienItalien ASD Torres 2:3 1:3
Stabæk FK  NorwegenNorwegen 5:3 DanemarkDänemark Brøndby IF 2:0 3:3
SFK 2000 Sarajevo  Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina 0:6 TschechienTschechien Sparta Prag 0:3 10:31
BIIK Kazygurt Schymkent  KasachstanKasachstan 0:8 NorwegenNorwegen Røa IL 0:4 0:4
Standard Lüttich  BelgienBelgien 1:8 DeutschlandDeutschland 1. FFC Turbine Potsdam 1:3 0:5
ADO Den Haag NiederlandeNiederlande 3:5 RusslandRussland FK Rossijanka 1:4 2:1
FK Spartak Subotica SerbienSerbien 0:4 SchwedenSchweden Kopparbergs/Göteborg FC 0:1 0:3
FC Barcelona  SpanienSpanien 0:7 EnglandEngland Arsenal LFC 0:3 0:4

1 Rückspiel am 11. Oktober 2012.

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 31. Oktober bzw. 1. November, die Rückspiele am 7. und 8. November 2012 statt.[3]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
ASD Torres  ItalienItalien 7:1 RumänienRumänien CFF Olimpia Cluj 4:1 3:0
ASD CF Bardolino  ItalienItalien 0:3 SchwedenSchweden LdB FC Malmö 0:1 0:2
Fortuna Hjørring  DanemarkDänemark 3:4 SchwedenSchweden Kopparbergs/Göteborg FC 1:1 2:3
VfL Wolfsburg  DeutschlandDeutschland 5:2 NorwegenNorwegen Røa IL 4:1 1:1
Sparta Prag  TschechienTschechien 2:3 RusslandRussland FK Rossijanka 0:1 2:2
FC Sorki Krasnogorsk  RusslandRussland 00:11 FrankreichFrankreich Olympique Lyon 0:9 0:2
Arsenal LFC  EnglandEngland 6:4 DeutschlandDeutschland 1. FFC Turbine Potsdam 2:1 4:3
Stabæk FK  NorwegenNorwegen 1:2 FrankreichFrankreich Juvisy FCF 0:0 1:2

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 20. März 2013, die Rückspiele eine Woche später statt. Viertel- und Halbfinale wurden am 27. November 2012 ausgelost.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Juvisy FCF  FrankreichFrankreich 4:1 SchwedenSchweden Kopparbergs/Göteborg FC 1:0 3:1
Olympique Lyon  FrankreichFrankreich 8:0 SchwedenSchweden LdB FC Malmö 5:0 3:0
Arsenal LFC  EnglandEngland 4:1 ItalienItalien ASD Torres 3:1 1:0
VfL Wolfsburg  DeutschlandDeutschland 4:1 RusslandRussland FK Rossijanka 2:1 2:0

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 13. bzw. 14. April 2013, die Rückspiele eine Woche später statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Olympique Lyon  FrankreichFrankreich 9:1 FrankreichFrankreich Juvisy FCF 3:0 6:1
Arsenal LFC  EnglandEngland 1:4 DeutschlandDeutschland VfL Wolfsburg 0:2 1:2

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VfL Wolfsburg Olympique Lyon Aufstellung
VfL Wolfsburg
23. Mai 2013 in London (Stamford Bridge)
Ergebnis: 1:0 (0:0)
Zuschauer: 19.278
Schiedsrichterin: Teodora Albon (RumänienRumänien Rumänien)
Olympique Lyon
Aufstellung VfL Wolfsburg gegen Olympique Lyon
Alisa VetterleinLuisa Wensing, Josephine Henning, Zsanett Jakabfi (89. Lina Magull) – Anna Blässe, Nadine Keßler (C)Kapitän der Mannschaft, Ivonne Hartmann, Lena GoeßlingAlexandra Popp, Martina Müller, Conny Pohlers (82. Navina Omilade)
Trainer: Ralf Kellermann
Sarah BouhaddiCorine Franco, Wendie Renard, Laura Georges, Sonia Bompastor (C)Kapitän der MannschaftAmandine Henry, Louisa Nécib, Camille Abily (67. Eugénie Le Sommer), Megan Rapinoe (46. Lara Dickenmann; 89. Amel Majri) – Lotta Schelin, Élodie Thomis
Trainer: Patrice Lair
Strafstoß 1:0 Martina Müller (73., HE)
Gelbe Karten Lina Magull (90.) Gelbe Karten Wendie Renard (88.)

Beste Torschützinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend sind die erfolgreichsten Torschützinnen dieser Champions-League-Saison (einschließlich Qualifikation) aufgeführt. Die Sortierung erfolgt nach Anzahl ihrer Treffer und bei gleicher Toranzahl alphabetisch.[4]

Rang Spielerin Klub Tore
1 RumäninRumänin Laura Rus Apollon Limassol LFC 11
2 ÄquartorialguineerinÄquartorialguineerin Chinasa RTP Unia Racibórz 9
RumäninRumänin Cosmina Dușa CFF Olimpia Cluj 9
4 ItalienerinItalienerin Patrizia Panico ASD Torres 8
DeutscheDeutsche Conny Pohlers VfL Wolfsburg 8
6 BulgarinBulgarin Liliana Kostowa Apollon Limassol LFC 7
SchwedinSchwedin Lotta Schelin Olympique Lyon 7
UngarinUngarin Fanny Vágó MTK Budapest FC 7
9 US-AmerikanerinUS-Amerikanerin Sinead Farrelly Apollon Limassol LFC 6
FarörerinFarörerin Sofia Purkhús KÍ Klaksvík 6
FranzösinFranzösin Laëtitia Tonazzi Olympique Lyon 6
12 FranzösinFranzösin Camille Abily Olympique Lyon 5
MazedonierinMazedonierin Nataša Andonova 1. FFC Turbine Potsdam 5
KirgisinKirgisin Alina Litwinenko BIIK Kazygurt Schymkent 5
DeutscheDeutsche Martina Müller VfL Wolfsburg 5
FranzösinFranzösin Louisa Nécib Olympique Lyon 5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. uefa.com: Frauenfinale an der Stamford Bridge
  2. uefa.com: 2012/13 access list (englisch)
  3. a b uefa.com: Titelverteidiger Lyon trifft auf Vantaa
  4. TS-Liste auf UEFA.com