UN-Klimakonferenz in Bonn 1999

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 4. Februar 2016 um 09:35 Uhr durch Definitiv (Diskussion | Beiträge) (HC: Ergänze Kategorie:Veranstaltung (Bonn)). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die UN-Klimakonferenz in Bonn fand vom 25. Oktober bis zum 5. November 1999 in Bonn statt. Es war die fünfte Weltklimakonferenz.[1] Zu den Teilnehmern zählten Regierungsdelegationen, Journalisten sowie Vertreter von internationalen Organisationen und von Umweltschutz- und Wirtschaftsverbänden.

Ziele

Erklärtes Ziel der Konferenz war eine Umsetzung der Vereinbarungen, die auf der vierten Weltklimakonferenz in Buenos Aires im Vorjahr beschlossen worden waren. Zu diesen Zielen zählten:

Weil der "Buenos Aires Plan of Action" ehrgeizige Ziele hatte, war im Vorfeld des Gipfels der Sitzungsrhythmus der Nebenorgane erhöht und weitere informelle Konsultationen auf hoher Ebene angesetzt worden.[2]

Ergebnisse

Auf der Konferenz in Bonn wurde ein Kontroll-System für die Einhaltung von Verpflichtungen und die Umsetzung der Kyoto-Mechanismen, insbesondere des Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (Clean Development Mechanism, CDM), diskutiert. Weiterhin wurden Richtlinien für die Erstellung nationaler Emissions-Berichte durch die Industrieländer vereinbart.[3]

Einzelnachweise

  1. COP5. unfccc.int, abgerufen am 26. Dezember 2015 (englisch).
  2. Willkommmen zur Klimankonferenz. unfccc.int, abgerufen am 26. Dezember 2015.
  3. UN-Klimakonferenzen. bmub.bund.de, 21. Dezember 2015, abgerufen am 26. Dezember 2015.

Siehe auch