USS Rafael Peralta (DDG-115)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Rafael Peralta bei ihren Erprobungsfahrten
Die Rafael Peralta bei ihren Erprobungsfahrten
Übersicht
Bestellung 26. September 2011
Kiellegung 19. Oktober 2014
Stapellauf 1. November 2015
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 29. Juli 2017
Technische Daten
Verdrängung

9200 Tonnen

Länge

155,3 Meter

Breite

20 Meter

Tiefgang

9,4 Meter

Besatzung

314 Offiziere und Mannschaften

Antrieb

2 Propeller, über 4 Gasturbinen angetrieben; 100.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

30 Knoten

Bewaffnung

96 VLS-Zellen
2 Dreifach-Torpedowerfer
2 Geschütze 25 mm
1 Geschütz 127 mm

Die USS Rafael Peralta (DDG-115) ist ein Zerstörer der United States Navy, der der Arleigh-Burke-Klasse angehört und die 65. Einheit dieser Klasse ist. Das Schiff ist nach Rafael Peralta benannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namensträger des Schiffes ist Rafael Peralta. Peralta wurde im Juni 2015 mit dem Navy Cross, der höchsten Auszeichnung der United States Navy, durch SECNAV Ray Mabus ausgezeichnet.[1] Während der Operation Phantom Fury wurde Peralta verwundet, als er zusammen mit anderen Marines der 3rd Marine Division III. Marine Expeditionary Force Häuser durchsuchte. Als die Rebellen eine Handgranate warfen, legte er sie unter seinen Körper, um die nachfolgenden Soldaten zu schützen.[2] Er starb sofort an den Folgen der Verwundung.

Bau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem von der Zumwalt-Klasse nur drei Zerstörer hergestellt wurden, entschied sich die USN neue Burkes anzuschaffen. DDG-115 wurde 2011 bei Bath Iron Works bestellt. Die Kiellegung fand am 19. Oktober 2014 statt. Am 31. Oktober 2015[3] wurde der Zerstörer von Rosa Maria Peralta, der Mutter des Namensgebers, getauft.[4] Die Rafael Peralta wurde am nächsten Tag vom Stapel gelassen. Am 3. Februar 2017 wurde das Schiff an die USN geliefert[5] und am 29. Juli 2017 in San Diego in Dienst gestellt[6], gleichzeitig ist dies auch der Heimathafen.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gretel C. Kovach: Peraltas: Navy Cross medal 'bittersweet'. In: sandiegouniontribune.com. The San Diego Union-Tribune, 8. Juni 2015, abgerufen am 26. April 2017 (englisch).
  2. Where’s the Respect? In: newsweek.com. 2. Februar 2008, abgerufen am 26. April 2017 (englisch).
  3. USS RAFAEL PERALTA (DDG-115). Abgerufen am 26. April 2017 (englisch).
  4. Rafael Peralta (DDG 115) - Christening program. Abgerufen am 26. April 2017 (JPG, englisch).
  5. Future USS Rafael Peralta Delivered to the Navy. In: navy.mil. United States Navy, 6. Februar 2017, abgerufen am 26. April 2017 (englisch).
  6. FUSS Rafael Peralta Commissioned in San Diego. In: navy.mil. United States Navy, 30. Juli 2017, abgerufen am 26. August 2017 (englisch).
  7. The Commissioning Ceremony. Abgerufen am 26. April 2017 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: USS Rafael Peralta (DDG-115) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien