UTC+2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
UTC+21Name

Zonenmeridian 30° O

Vorlage:Infobox Zeitzone/OFFSET

NATO DTG B (Bravo)

Zeitzonen
  • East European Time (EET)
  • Central European Summer/
    Daylight Time (CEST/CEDT)
    • Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ)
  • Central Africa Time (CAT)
  • South Africa Standard Time (SAST)
  • Egypt Standard Time
  • Israel Standard Time
  • Kaliningrad Standard Time (USZ1)
  • West Africa Summer Time (WAST)

Vorlage:Infobox Zeitzone/Alt

UTC+2:
  • Süd-Sommer-/Nord-Normalzeit
  • Seegebiet
  • Nord-Sommer-/Süd-Normalzeit
  • Standardzeit ganzjährig
  • UTC+2 ist eine Zonenzeit, welche den Längenhalbkreis 30° Ost als Bezugsmeridian hat. Auf Uhren mit dieser Zonenzeit ist es zwei Stunden später als die Koordinierte Weltzeit und eine Stunde später als die MEZ.

    Die Mitteleuropäische Sommerzeit, die in deutschsprachigen Ländern von März bis Oktober gültig ist, entspricht der Standardzeit in der Zeitzone UTC+2.

    Zeitzonen von Afrika

    Geltungsbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Ganzjährig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Normalzeit (Nördliche Hemisphäre)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Sommerzeit (Nördliche Hemisphäre)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Normalzeit (Südliche Hemisphäre)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    • NamibiaNamibia Namibia war der einzige afrikanische Staat der südlichen Hemisphäre, der eine Zeitumstellung eingeführt hatte. Im Südsommer (September bis April) galt zwischen 1994 und 2017 Normalzeit UTC+2, im Südwinter (April bis September) hingegen die UTC+1. Diese Regelung galt für alle Regionen Namibias mit Ausnahme der Region Sambesi. Die Zeitumstellung in Namibia fand am ersten Sonntag im September beziehungsweise am ersten Sonntag im April statt, sodass wenige Wochen im Jahr Zeitgleichheit mit Mitteleuropa herrschte. Am 7. August 2017 wurde die Umstellung mit Wirkung zum 3. September 2017 abgeschafft und UTC+2 wieder, wie vor 1994, ganzjährig behalten.[3]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. § 4 Abs. 2 Gesetz über die Einheiten im Messwesen und die Zeitbestimmung, gesetzliche Sommerzeit
    2. admin.ch Sommerzeitverordnung Schweiz
    3. NA passes Namibia Time Bill repealing 1994 Namibia Time Act. 7. August 2017.