Uda (Pazifik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Uda
Уда, Ud
Daten
Gewässerkennzahl RU20020000112119000159178
Lage Region Chabarowsk (Russland)
Flusssystem Uda
Quelle Dschagdygebirge
54° 10′ 9″ N, 130° 50′ 39″ O
Mündung in die Udabucht (Ochotskisches Meer)Koordinaten: 54° 44′ 26″ N, 135° 18′ 5″ O
54° 44′ 26″ N, 135° 18′ 5″ O
Mündungshöhe m

Länge 457 km[1][2]
Einzugsgebiet 61.300 km²[1][2]
Abfluss[2] MQ
510 m³/s
Linke Nebenflüsse Tschogar, Maja, Dschana, Udychyn
Rechte Nebenflüsse Schewli, Gerbikan, Galam
Gemeinden Tschumikan
Einzugsgebiet der Uda

Einzugsgebiet der Uda

Die Uda (russisch Уда, auch Ud genannt) ist ein 457 km[1] langer Fluss im Fernen Osten Russlands.

Sie entspringt in der Region Chabarowsk an der Nordflanke des Dschagdygebirges und fließt in leicht nordöstlicher Richtung zum Ochotskischen Meer, einem nordwestlichen Randmeer des Pazifiks. Bei Tschumikan mündet die Uda in die Udabucht, den westlichsten Teil des Meeres. Östlich der Udamündung liegen die Schantar-Inseln.

Das Einzugsgebiet der Uda umfasst 61.300 km².[1] Ihre mittlere Wasserführung beträgt 510 m³/s. Der Fluss ist von Ende Oktober/Anfang November bis zum Mai vereist.

Im Fluss laichen Lachse.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • G. Gilbo: Sprawotschnik po istorii geografitscheskich naswani na pobereschje SSSR. Ministerstwo oborony Soiusa SSR, Glaw. upr. nawigazii i okeanografii, 1985, S. 356. (russisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Uda im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  2. a b c d Artikel Uda in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D113564~2a%3DUda~2b%3DUda