Uelversheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Uelversheim
Uelversheim
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Uelversheim hervorgehoben
Koordinaten: 49° 49′ N, 8° 17′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Mainz-Bingen
Verbandsgemeinde: Rhein-Selz
Höhe: 190 m ü. NHN
Fläche: 7,49 km2
Einwohner: 1062 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 142 Einwohner je km2
Postleitzahl: 55278
Vorwahl: 06249
Kfz-Kennzeichen: MZ, BIN Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Kfz enthält Kleinbuchstaben
Gemeindeschlüssel: 07 3 39 059
Adresse der Verbandsverwaltung: Sant-Ambrogio-Ring 33
55276 Oppenheim
Webpräsenz: www.uelversheim.de
Ortsbürgermeister: Rudolf Baumgarten (SPD)
Lage der Ortsgemeinde Uelversheim im Landkreis Mainz-Bingen
Breitscheid (Hunsrück)BacharachManubachOberdiebachOberheimbachNiederheimbachWeiler bei BingenTrechtingshausenWaldalgesheimMünster-SarmsheimBingen am RheinIngelheim am RheinBudenheimHeidesheim am RheinWackernheimGrolsheimGensingenHorrweilerAspisheimWelgesheimZotzenheimBadenheimSprendlingenSankt Johann (Rheinhessen)Wolfsheim (Gemeinde)OckenheimGau-AlgesheimAppenheimNieder-HilbersheimBubenheim (Rheinhessen)Ober-HilbersheimEngelstadtSchwabenheim an der SelzJugenheim in RheinhessenStadecken-ElsheimEssenheimOber-OlmKlein-WinternheimNieder-OlmSörgenlochZornheimBodenheimGau-BischofsheimHarxheimNackenheimLörzweilerMommenheim (Rheinhessen)HahnheimSelzenNiersteinOppenheimDienheimDexheimDalheim (Rheinhessen)KöngernheimFriesenheim (Rheinhessen)UndenheimUelversheimUelversheimLudwigshöheGuntersblumWeinolsheimDolgesheimEimsheimHillesheim (Rheinhessen)WintersheimDorn-DürkheimRhein-Lahn-KreisHessenMainzRhein-Hunsrück-KreisLandkreis Bad KreuznachDonnersbergkreisLandkreis Alzey-WormsKarte
Über dieses Bild

Uelversheim ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Mainz-Bingen in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Rhein-Selz an, die ihren Verwaltungssitz in der Stadt Oppenheim hat.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uelversheim liegt zwischen Mainz und Worms, im „Herzen Rheinhessens“, und gehört zu den Berggemeinden (neben Uelversheim sind dies die Nachbarorte Weinolsheim, Dolgesheim und Eimsheim). Der Rhein fließt ca. 5 Kilometer östlich der Gemeinde.

Uelversheim ist eine typische Weinbaugemeinde, auf nahezu einem Viertel seiner Fläche wird Wein angebaut. Wein wird auch auf einer Exklave zwischen Dienheim und Guntersblum bei Ludwigshöhe angebaut, die neben dem eigentlichen Ortsgebiet zur Uelversheimer Gemarkung gehört.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uelversheim wurde erstmals 766 urkundlich erwähnt, Ausgrabungen belegen jedoch, dass das Gebiet schon wesentlich früher von Kelten und Germanen besiedelt war.

Über weite Strecken des Mittelalters gehörte der Ort den Grafen von Leiningen, die hier ein Schloss als Sommerresidenz errichteten.

Auf Beschluss des Hessischen Gesamtministeriums wurde die Gemeinde im Juli 1930 von „Wald-Uelversheim“ nach „Uelversheim“ umbenannt.[2]

Von 1972 bis 2014 gehörte Uelversheim der Verbandsgemeinde Guntersblum und seit dem 1. Juli 2014 der Verbandsgemeinde Rhein-Selz an.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Uelversheim besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat:[3]

Wahl SPD CDU FWG Gesamt
2014 7 9 16 Sitze
2009 8 5 3 16 Sitze
2004 7 5 4 16 Sitze

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen von Uelversheim
Blasonierung: „Das Wappen ist geteilt. Oben in Silber die nach links (heraldisch) blickende Halbfigur des Heiligen Martinus, der mit dem Schwert einen roten Mantel teilt. Unten in Blau ein silberner rot bewehrter Adler.“[4]
Wappenbegründung: Die Darstellung des örtlichen Kirchenpatrons St. Martin zu Pferd, der seinen Mantel für einen Bettler zu seinen Füßen teilt, lässt sich wahrscheinlich auf örtliche Gerichtssiegel zurückführen. So ist aus dem Jahre 1511 der Abdruck eines Gerichtssiegels von Uelversheim im Staatsarchiv zu Marburg einsehbar. Die Umschrift lautet: „S. Martinus des Gerichts zu Ilbersham“. – Der Adler ist dem Familienwappen der Grafen von Leiningen entnommen.[4]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die evangelische Kirche wurde 1722 von einem Freiburger Baumeister in der seltenen Form eines regelmäßigen Oktogons errichtet. Auf diese ungewöhnliche Kirche geht auch der Uelversheimer Neckname „die Merkwerdische“ zurück.
  • Das heutige Rathaus-Fachwerkhaus wurde im Barockstil errichtet.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Feste des Dorfes sind die Fassenacht mit zwei regelmäßig ausverkauften Sitzungen, die Sportwoche des TSV Uelversheim mit dem „Traditionsjedermannturnier“, die Kerb mit ihrem berühmten Kerweumzug und der Kerwejugend, sowie das vom Männergesangverein organisierte „Keller-Dudde-Fest“.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die nächste Autobahn-Anschlussstelle ist Wörrstadt an der Bundesautobahn 63 in etwa 12 Kilometer Entfernung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Uelversheim – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2016 (Hilfe dazu).
  2. Der Hessische Minister des Innern: Bekanntmachung, die Gemeinde Wald-Uelversheim betreffend. In: Hessisches Regierungsblatt. Nr. 15/1930, 5. Juli 1930, S. 170 (Scan [PDF]).
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  4. a b Heinz Leitermann: Das Ortswappen der Gemeinde Uelversheim. In: uelversheim.de. Abgerufen am 3. Dezember 2017.