Uesslingen-Buch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Uesslingen-Buch
Wappen von Uesslingen-Buch
Staat: SchweizSchweiz Schweiz
Kanton: Kanton ThurgauKanton Thurgau Thurgau (TG)
Bezirk: Frauenfeld
BFS-Nr.: 4616i1f3f4
Postleitzahl: 8524
UN/LOCODE: CH UGN (Uesslingen)
Koordinaten: 703665 / 271203Koordinaten: 47° 35′ 0″ N, 8° 49′ 0″ O; CH1903: 703665 / 271203
Höhe: 465 m ü. M.
Höhenbereich: 374–539 m ü. M.[1]
Fläche: 14,03 km²[2]
Einwohner: 1084 (31. Dezember 2019)[3]
Einwohnerdichte: 77 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Schweizer Bürgerrecht)
9,4 % (31. Dezember 2019)[4]
Website: www.uesslingen-buch.ch
Lage der Gemeinde
MindelseeBodenseeNussbommerseeRaffolterseeHasenseeHüttwilerseeGuemüliweierDeutschlandDeutschlandKanton St. GallenKanton SchaffhausenKanton SchaffhausenKanton ZürichBezirk KreuzlingenBezirk MünchwilenBezirk WeinfeldenBasadingen-SchlattingenBerlingen TGDiessenhofenEschenzFelben-WellhausenFrauenfeldGachnangHerdern TGHomburg TGHüttlingen TGHüttwilenMammernMatzingenMüllheim TGNeunfornPfynSchlatt TGSteckbornStettfurtThundorf TGUesslingen-BuchWagenhausen TGWarth-WeiningenKarte von Uesslingen-Buch
Über dieses Bild
ww

Uesslingen-Buch ist seit 1995 eine politische Gemeinde im Bezirk Frauenfeld des Kantons Thurgau in der Schweiz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Doppelgemeinde Uesslingen-Buch besteht aus den beiden Dörfern Uesslingen und Buch bei Frauenfeld und liegt westlich der Kantonshauptstadt Frauenfeld am Nordufer der Thur. Im Norden der Gemeinde auf der Grenze zu Hüttwilen liegen der Hasensee und der Hüttwilersee.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die politischen Gemeinde Uesslingen-Buch entstand am 1. Januar 1995 im Zuge der Thurgauer Gemeindereform aus der Zusammenlegung der Ortsgemeinden Uesslingen und Buch bei Frauenfeld mit der Munizipalgemeinde Uesslingen. Die von der Munizipalgemeinde Uesslingen abgetrennte Ortsgemeinde Warth vereinigte sich gleichzeitig mit der von der Munizipalgemeinde Pfyn abgetrennten Ortsgemeinde Weiningen zur Gemeinde Warth-Weiningen.[6]

→ siehe auch Abschnitt Geschichte im Artikel Uesslingen
→ siehe auch Abschnitt Geschichte im Artikel Buch bei Frauenfeld

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung im Gebiet der heutigen Gemeinde Uesslingen-Buch[6]
Bevölkerungsentwicklung der einzelnen Gemeinden
1850 1900 1950 1990 2000 2010 2018
Politische Gemeinde[6] 1041 1060 1085
Ortsgemeinde Uesslingen[7] 631 441 468 585
Ortsgemeinde Buch[8] 380 305 331 333

Von den insgesamt 1085 Einwohnern der Gemeinde Uesslingen-Buch im Jahr 2018 waren 93 bzw. 8,6 % ausländische Staatsbürger. 566 (52,2 %) waren evangelisch-reformiert und 261 (24,1 %) römisch-katholisch.[9]

→ siehe auch Abschnitt Religionen im Artikel Uesslingen

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uesslin­gen-Buch

Blasonierung: Mit Wellenschnitt geteilt von Weiss mit zwei gekreuzten schwarzen Pfeilen mit weissen Blutrinnen und von Schwarz.[10]

Die Pfeile verweisen auf den Mittelpunkt von Buch, die dem heiligen Sebastian geweihte Kapelle. Der gewellte Wappenfuss symbolisiert die Thur. Die Farben Schwarz und Weiss offenbaren die einstige Zugehörigkeit zur Gerichtsherrschaft der Kartause Ittingen.[10]

Nachdem 1995 die politische Gemeinde Uesslingen-Buch gebildet worden war, beschloss die Gemeindeversammlung 2005 die Kombination der Wappen der beiden ehemaligen Ortsgemeinden zu einem neuen.[10]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2016 bot Uesslingen-Buch 278 Personen Arbeit (umgerechnet auf Vollzeitstellen). Davon waren 36,8 % in der Land- und Forstwirtschaft, 21,9 % in Industrie, Gewerbe und Bau sowie 41,3 % im Dienstleistungssektor tätig.[5]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hasensee
Kapelle St. Se­bastian in Buch

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

→ siehe Abschnitt Bilder im Artikel Uesslingen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Uesslingen-Buch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BFS Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Höhen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  2. Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Flächen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  3. Regionalporträts 2021: Kennzahlen aller Gemeinden. Bei späteren Gemeindefusionen Einwohnerzahlen aufgrund Stand 2019 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  4. Regionalporträts 2021: Kennzahlen aller Gemeinden. Bei späteren Gemeindefusionen Ausländerprozentsatz aufgrund Stand 2019 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  5. a b Thurgau in Zahlen 2019. Auf der Webseite der Dienststelle für Statistik des Kantons Thurgau (PDF-Datei; 1,8 MB), abgerufen am 28. April 2020.
  6. a b c Bevölkerungsentwicklung der Gemeinden. Kanton Thurgau, 1850–2000 und Wohnbevölkerung der Gemeinden und Vorjahresveränderung. Kanton Thurgau, 1990–2018. Auf der Webseite der Dienststelle für Statistik des Kantons Thurgau (Excel-Tabellen; jeweils 0,1 MB), abgerufen am 28. April 2020.
  7. Erich Trösch: Uesslingen. In: Historisches Lexikon der Schweiz.
  8. Gregor Spuhler: Buch bei Frauenfeld. In: Historisches Lexikon der Schweiz.
  9. Ortschaften und ihre Wohnbevölkerung. Ausgabe 2019. Auf der Webseite der Dienststelle für Statistik des Kantons Thurgau (Excel-Tabelle; 0,1 MB), abgerufen am 28. April 2020.
  10. a b c Gemeindewappen. Auf der Webseite des Staatsarchivs des Kantons Thurgau, abgerufen am 8. Dezember 2019
  11. Hans Peter Mathis, Urs Elsener: St. Sebastianskapelle in Buch bei Frauenfeld. (= Schweizerische Kunstführer, Nr. 534). Hrsg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 1993, ISBN 978-3-85782-534-7.