Ugljevik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ugljevik
Угљевик

Wappen von Ugljevik

Ugljevik (Bosnien und Herzegowina)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Bosnien und Herzegowina
Entität: Republika Srpska
Koordinaten: 44° 42′ N, 19° 0′ OKoordinaten: 44° 41′ 30″ N, 18° 59′ 40″ O
Höhe: 158 m. i. J.
Fläche: 164 km²
Einwohner: 16.538 (2013)
Bevölkerungsdichte: 101 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: +387 (0) 55
Postleitzahl: 76330
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Bürgermeister: Vasilije Perić (SDS)
Webpräsenz:
SokolacRogaticaRudoVišegradPaleFočaGackoKalinovikNevesinjeBilećaTrebinjeRavnoLjubinjeKonjicIstočni MostarBerkovićiNeumMostarStolacČapljinaČajničeGoraždePale-PračaUstipračaFoča-UstikolinaSrebrenicaBratunacMilićiHan PijesakZvornikBijeljinaBrčkoUgljevikLopareVlasenicaŠekovićiOsmaciOlovoIlijašHadžićiIlidžaTrnovoIstočni Stari GradIstočna IlidžaVogošćaSarajevo-Stari GradSarajevo-CentarSarajevo-Novi GradIstočno Novo SarajevoNovo SarajevoVisokoGlamočLivnoBosansko GrahovoKupresKupres (RS)ŠipovoJajceDonji VakufBugojnoGornji VakufProzor-RamaJablanicaTomislavgradPosušjeGrudeŠiroki BrijegLjubuškiČitlukFojnicaKreševoKiseljakBusovačaNovi TravnikTravnikZenicaVitezKakanjVarešBrezaKladanjŽiviniceKalesijaSapnaTeočakTuzlaLukavacČelićSrebrenikBanovićiZavidovićiŽepčeMaglajTešanjUsoraDobretićiGradačacGračanicaDoboj IstokVelika KladušaCazinBužimBosanska KrupaBihaćBosanski PetrovacDrvarSanski MostKljučPetrovac (RS)Istočni DrvarRibnikMrkonjić GradJezeroKneževoKotor VarošTeslićBanja LukaOštra LukaKrupa na UniPrijedorNovi GradKostajnicaKozarska DubicaGradiškaSrbacLaktašiČelinacPrnjavorDerventaDobojStanariModričaBrodPelagićevoDonji ŽabarOrašjeDomaljevac-ŠamacŠamacOdžakVukosavljeLage der Gemeinde Ugljevik in Bosnien und Herzegowina (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Straße in (Novi) Ugljevik

Ugljevik (serbisch-kyrillisch Угљевик) ist eine Kleinstadt und Sitz der gleichnamigen Gemeinde im Nordosten von Bosnien und Herzegowina. Seit dem Bosnienkrieg gehört sie zur Republika Srpska.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt am nordöstlichen Abhang des Majevica-Gebirges am Ufer der Janja auf etwa 160 m Höhe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ugljevik wurde erstmals 1533 in türkischen Aufzeichnungen erwähnt. Mit dem Beginn des Kohleabbaus 1899 entstanden zahlreiche Bergarbeitersiedlungen. 1980 wurde ein Teil des alten Hauptortes Stari Ugljevik für die Erweiterung des Tagebaus abgetragen. In der Folgezeit wurde wenige Kilometer entfernt planmäßig ein neuer Hauptort errichtet, der zunächst Novi Ugljevik hieß. Nach dem Bosnienkrieg wurde ein Teil der Gemeinde abgetrennt und bildet heute die zum Kanton Tuzla gehörende Gemeinde Teočak.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zeitpunkt der Volkszählung 1991 hatte die Gemeinde Ugljevik 25.587 Einwohner, von denen sich 14.468 (56,5 %) als Serben, 10.241 (40,0 %) als Bosniaken, 290 (1,13 %) als Jugoslawen und 56 (0,2 %) als Kroaten bezeichneten.

In der eigentlichen Stadt lebten 2.981 Einwohner, davon 2.426 (81,3 %) Serben, 348 (11,7 %) Bosniaken, 133 (4,5 %) Jugoslawen und 39 (1,3 %) Kroaten.

Zur Volkszählung 2013 hatte die Gemeinde nur noch etwa 16.500 Einwohner.

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus 21 Orten: Atmačići, Janjari, Donja Krćina, Gornja Krćina, Glinje, Gornja Trnova, Donja Trnova, Bogutovo Selo, Mukat-Stankovići, Sarije, Ravno Polje, Mezgraja, Maleševci, Korenita, Srednja Trnova, Stari Ugljevik, Ugljevik Selo, Ugljevička Obrijež, Zabrđe, Ugljevik und Tutnjevac. Die Orte Bilalići, Jasikovac, Jasenje, Sniježnica, Stari Teočak und Teočak-Krstac, die bis 1992 zu Ugljevik gehörten, bilden seit dem Krieg die Gemeinde Teočak.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wirtschaftliche Struktur der Gemeinde wird von einem großen Braunkohletagebau und dem von diesem versorgten Kraftwerk geprägt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fußballverein Rudar Ugljevik spielt nach zweimaligem Abstieg zurzeit in der 2. Liga der Republika Srpska. Der Basketballverein KK Rudar Ugljevik spielt derzeit in der 1. Liga der Republika Srpska.

Serbisch-orthodoxe Kirche der Heiligen Petka (Svetka Petka)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ugljevik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien