Ulf Ansorge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ulf Ansorge (* 10. September 1965 in Hamburg) ist ein deutscher Fernseh- und Radiomoderator, Sprecher und Journalist. Er lebt in Hamburg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ansorge wuchs in Hamburg auf. 1985 legte er das Abitur ab und absolvierte danach bis 1987 seinen Zivildienst. Danach begann Ansorge ein Studium der Angewandten Kulturwissenschaften in Lüneburg. Seine ersten Schritte in der Medienlandschaft unternahm er 1988 als Praktikant bei NDR 2 in Hamburg. Als Hörfunkmoderator, Redakteur und Reporter arbeitete Ulf Ansorge fortan freiberuflich für den Sender.

Legendär wurde vor allem seine tägliche Unterhaltungs-Show Kwatsch!, die er gemeinsam mit Uwe Bahn und Carlo von Tiedemann moderierte.

Zwischen 1994 und 1996 übernahm Ansorge eine Sendereihe beim SFB Radio B Zwei in Berlin. Die NDR Bagger Show im NDR-Fernsehen wurde 1995 seine erste durchgehende Fernsehsendung. Es folgten 1996 ein Gastauftritt in der Komödie Willi und die Windzors von und mit Hape Kerkeling. Im gleichen Jahr sprach er den deutschen Kommentar zum Eurovision Song Contest. 1997 übernahm er bei Radio Hamburg eine tägliche Hörfunksendung. Bei Live-Veranstaltungen ist Ansorge neben seiner übrigen Moderationstätigkeit zu sehen. So präsentierte er den Surf-Weltcup auf Sylt, den Hamburger Hafengeburtstag sowie die Sand World in Travemünde.

Von 1998 bis Sommer 2013 war Ulf Ansorge Präsentator der Sat.1-Fernsehsendung 17:30 live für Hamburg und Schleswig-Holstein und moderierte ab Januar 2012 den Samstag Vormittag bei Klassik Radio. Seit September 2013 moderiert er beim NDR Fernsehen das Hamburg Journal – wechselweise als Moderator und Nachrichtensprecher. Außerdem ist er morgens im Radio bei NDR 90,3 zu hören.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1] „Moderator Ulf Ansorge wechselt zum Hamburg Journal“, HA 16. Mai 2013