Ulf Stolterfoht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ulf Stolterfoht auf dem Lyrikmarkt Berlin 2015

Ulf Stolterfoht (* 8. Juni 1963 in Stuttgart) ist ein deutscher Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Zivildienst studierte Ulf Stolterfoht Germanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft in Bochum und Tübingen.[1] Stolterfoht verfasst sprachkritische Lyrik und Essays, die in zahlreichen Anthologien (u.a. Der Große Conrady) und Literaturzeitschriften veröffentlicht wurden. Er debütierte 1998 mit dem Gedichtband fachsprachen I-IX beim Verlag Urs Engeler Editor.

2005 erschien Stolterfohts Übertragung von Gertrude Steins Winning His Way. Von 2008 bis 2009 sowie im Sommersemester 2013 war er Gastprofessor am Deutschen Literaturinstitut Leipzig.[2][3] Seit 2014 ist er Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt.[4]

2015 gründete Ulf Stolterfoht den Verlag Brüterich Press, in dem er Bücher von Autoren, deren Texten er sich verbunden fühlt, unter dem Motto „Schwierige Bücher zu einem sehr hohen Preis“ veröffentlicht.[5]

Ulf Stolterfoht lebt in Berlin.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stolterfohts Lyrik arbeitet mit Fragmenten aus verschiedenen Wissensbereichen und Sprachschichten des Deutschen. Er begibt sich in fremde Textwelten und nimmt deren sprachliches Material, Figuren, Melodien und Stimmungen in seine Arbeiten auf. Er verwendet als Techniken unter anderem Montage, Kompilation und Persiflage. Seine Lyrik zeichnet sich durch Kunstfertigkeit und technische Beherrschung aus. Sie bietet „sperrige, doch vergnügliche Kost, melodisch leicht dargeboten, von großer rhythmischer Schönheit“.[5][6][7]

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzeltitel

  • fachsprachen I-IX. Gedichte. 128 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag. Urs Engeler Editor, Basel, Weil am Rhein und Wien 2005. [Gebundene, leicht verbesserte Neuausgabe des Erstdrucks von 1998]
  • fachsprachen X-XVIII. Gedichte. 128 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag. Urs Engeler Editor, Basel/Weil am Rhein 2008. [Gebundene, leicht verbesserte Neuausgabe des Erstdrucks von 2002]
  • fachsprachen XIX-XXVII. Gedichte. 128 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag. Urs Engeler Editor, Wien und Basel/Weil am Rhein 2005.
  • traktat vom widergang. Gedichte. Mit einem Abspann von Ulf Stolterfoht und einer Biographischen Notiz. 48 Seiten, Broschur. Verlag Peter Engstler, Ostheim/Rhön 2005.
  • holzrauch über heslach. Gedicht. 128 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag. Urs Engeler Editor, Basel/Weil am Rhein 2007.
  • fachsprachen XXVIII-XXXVI. Gedichte. 128 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag. Urs Engeler Editor, Basel/Weil am Rhein 2009.
  • das nomentano-manifest. Gedichte. Mit einer Nachbemerkung von Ulf Stolterfoht und einer Bibliographischen Notiz. 56 Seiten, Broschur. Verlag Peter Engstler, Ostheim/Rhön 2009.
  • "frauen-liebe und leben", in: Chamisso/Scho/Stolterfoht, Frauen-Liebe und Leben. 46 Seiten, Broschur. hochroth Verlag, Perleberg und Berlin 2010, S. 31-46. [Enthält auch: Adelbert von Chamisso, "Frauen-Liebe und Leben. Ein Lieder-Cyklus" (1830), S. 1-16, und Sabine Scho, "Es gibt sie noch, die guten Gefühle. Werbung für eine romantische Passion", S. 17-30]
  • Ammengespräche. Herausgegeben von Urs Engeler. 82 Seiten, Broschur. roughbooks, Berlin und Holderbank (Solothurn) 2010.
  • handapparat heslach. Quellen, Dokumente und Materialien. Herausgegeben von Florian Höllerer. 96 Seiten, Broschur. roughbooks, Berlin, Rettenegg, Stuttgart und Solothurn 2011.
  • Das deutsche Dichterabzeichen. [Ein fiktives Feature.] 56 Seiten, Broschur. Reinecke & Voß, Leipzig 2012. [Der Text beruht auf dem gleichnamigen Hörspiel, dessen Ursendung am 21. April 2009 im SWR stattfand.]
  • wider die wiesel. Gedichte. Mit einem Nachwort von Ulf Stolterfoht und einer Bibliographischen Notiz. 52 Seiten, Broschur. Verlag Peter Engstler, Ostheim/Rhön 2013, ISBN 978-3-941126-36-7.
  • neu-jerusalem. Gedicht. Kookbooks Verlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-937445-60-1
  • Wurlitzer Jukebox Lyric FL - über Musik, Euphorie und schwierige Gedichte. Münchner Reden zur Poesie. Stiftung Lyrik Kabinett, München 2015, ISBN 978-3-938776-40-7.

Herausgabe (Auswahl)

  • cowboy-lyrik. roughbooks (2009)
  • Jahrbuch der Lyrik 2008, mit Christoph Buchwald (2008)
  • Zwischen den Zeilen. Zeitschrift für Gedichte und ihre Poetik, Heft 21 (2003)

Übersetzungen

  • J. H. Prynne, Poems / Gedichte (zusammen mit Hans Thill). Verlag Das Wunderhorn (2007)
  • Gertrude Stein, Winning His Way / wie man seine art gewinnt. Urs Engeler Editor (2005)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.literaturport.de/Ulf.Stolterfoht/
  2. http://www.deutsches-literaturinstitut.de/06_mitarbeiter/archiv.html
  3. http://www.deutsches-literaturinstitut.de/06_mitarbeiter/01.html
  4. Mitgliederseite von Ulf Stolterfoht unter http://www.deutscheakademie.de/de/akademie/mitglieder/ulf-stolterfoht
  5. a b Marie Luise Knott: Wir brauchen uns! Der Tagesspiegel, 20. Mai 2015, abgerufen am 25. Mai 2015.
  6. Besprechung in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 8. Juli 2015, zitiert auf buecher.de, abgerufen am 3. April 2016
  7. Der endlichen Wähnung geharrt. Tageszeitung vom 22. Januar 2005