Ullrich Libor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ullrich Libor Segeln

Ulli Libor klein.jpeg
Ullrich Libor (2011)

Nationalität: Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
Geburtstag: 27. März 1940
Geburtsort: Cosel, Deutschlandes Reich
Größe: 179 cm
Gewicht: 72 kg
Verein: Norddeutschen Regatta Verein, Alster-Piraten-Club
Bootsklassen: Pirat, OK-Jolle, Tempest,
Flying Dutchman, Star, Drachen,
Viertel-Tonner, Halb-Tonner, Admiral’s Cup Yachten,
12mR, 5,5mR, 2.4mR
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Europameisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Silber 1968 Mexiko-Stadt Flying Dutchman
Bronze 1972 München Flying Dutchman
Segel-Europameisterschaften
Gold 1960 Snipe
Silber 1972 Flying Dutchman

Ullrich „Ulli“ Libor (* 27. März 1940 in Cosel, Provinz Schlesien) ist ein deutscher Segelsportler und Olympiateilnehmer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Libor gewann 1968 und 1972 jeweils zusammen mit Peter Naumann olympische Medaillen im Flying Dutchman. Danach war er unter anderem Geschäftsführer des Deutschen Golf Verbands.

In seiner Amateur-Segellaufbahn hat er in folgenden Bootsklassen an internationalen Regatten teilgenommen: Pirat, OK-Jolle, Tempest, Flying Dutchman, Starboot, Drachenboot, Viertel-Tonner, Halb-Tonner, Admiral’s Cup Yachten, 12mR, 5,5mR, zuletzt 2.4mR.[1]

Libor ist seit 1954 Mitglied im Norddeutschen Regatta Verein und Alster-Piraten-Club.


Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für seine sportlichen Erfolge wurde er am 27. November 1968 mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.[2]

Sportliches Ehrenamt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1956 dänischer Landesmeister – Pirat (Bootsklasse)
  • 1957 deutscher Jugendmeister – Pirat (Bootsklasse)
  • 1958 deutscher Jugendmeister – Pirat (Bootsklasse)
  • 1959 deutscher Jugendmeister – Pirat (Bootsklasse)
  • 1964 deutscher Meister – Flying Dutchman
  • 1970 deutscher Vizemeister – Flying Dutchman
  • 1971 deutscher Meister – Flying Dutchman
  • 1979 – 1982 vierfache Admiral's Cup Teilnahme mit den Yachten „Jan Pott“ und „Container“
  • 1982 Gewinn des Sardinia's Cup mit der „Container“
  • Längere Segelpause bis Restart im Drachen 2003
  • 2003- 3. Platz Deutsche Meisterschaft, Drachen
  • 2008 Gewinner der Regatte Royal – Drachen
  • 2008 Gewinner Coupe de Dragon – Drachen
  • ab 2014 Einmann-Kielboot 2.4mR
  • 2016 3. Platz Kieler Woche 2.4mR
  • 2017 Holländischer Meister 2.4mR
  • 2017 Vizemeister Deutsche Meisterschaft 2.4mR
  • 2017 3. Platz Master-Wertung Weltmeisterschaft 2.4mR
  • 2018 Vizemeister Irische Meisterschaft 2.4mR

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nationales Olympisches Komitee für Deutschland: Mexico 1968. Unsere Mannschaft, Frankfurt 1968

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ulli Libor. 2.4. In: 2punkt4.de. Abgerufen am 17. April 2018.
  2. Sportbericht der Bundesregierung vom 26. September 1973 an den Bundestag - Drucksache 7/1040 - Seite 768