Ulmer Unke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Ulmer Unke ist ein undotierter deutscher Buchpreis für Kinder- und Jugendliteratur „von Kindern für Kinder“, der seit 2005 jährlich in Ulm vergeben wird.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Preis wurde im Jahr 2005 ins Leben gerufen; seit 2013 wird er in jeweils zwei Kategorien (Bücher für die Altersgruppen 10 bis 12 Jahre und 12 bis 14 Jahre) vergeben. Organisiert wird die Verleihung der Ulmer Unke vom Stadtjugendring Ulm e.V. in Kooperation mit dem lokalen Buchhandel. Verliehen wird der Preis in der Regel Anfang Dezember im Rahmen der Ulmer Kinder- und Jugendbuchmesse KIBUM. Die Jury besteht inzwischen aus jeweils mehr als 100 Kindern und Jugendlichen (2017: 180 Jurymitglieder[2]) zwischen 10 und 14 Jahren, die jeweils rund 50 neue Bücher lesen, kommentieren und nach einem Punktesystem bewerten.[1] Die Gewinner des Preises erhalten jeweils eine Urkunde und einen kleinen Pokal. Die bestplatzierten Bücher werden in einer farbigen Broschüre der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Logo des Preises ist eine stilisierte hellgrüne Unke mit runder Brille, die ein orangefarbenes Buch liest.[3]

2017 wurde die Ulmer Unke auf der Shortlist des Deutschen Lesepreises der Stiftung Lesen in der Kategorie "Herausragendes kommunales Engagement" genannt.

Preisträger (ab 2013 mit Angabe der Altersgruppe)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ulmer Unke – Kinder- und Jugendbuchpreis, vorgestellt auf dem Bildungsserver des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), online unter bildungsserver.de
  2. Rekord: 180 Jurymitglieder wählen die „Ulmer Unke“. In: Südwest Presse. 4. Mai 2017 (swp.de).
  3. Logo auf ulmerunke.de.