Ulrich Meyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Ulrich Meyer (Begriffsklärung) aufgeführt.
Ulrich Meyer in Berlin (2008)

Ulrich Meyer (* 26. Dezember 1955 in Köln) ist ein deutscher Journalist und Fernsehmoderator.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meyer machte 1974 das Abitur und leistete von 1974 bis 1976 seinen Grundwehrdienst als Gebirgsjäger in Mittenwald. 1976 begann er ein Studium der Humanmedizin, das er 1979 abbrach. Bis 1980 machte er ein Volontariat bei der Kölnischen Rundschau. Ein Jahr später war er dort stellvertretender Lokalchef, bis er 1985 zum Privatsender RTL plus wechselte. Zunächst arbeitete er als Korrespondent in der damaligen Bundeshauptstadt Bonn und wurde 1987 zum Nachrichtenchef befördert. 1989 übernahm er die Redaktionsleitung des Boulevardmagazins Explosiv und des TV-Streitgesprächs Explosiv – Der heiße Stuhl.

Im Januar 1992 wurde Meyer freier Produzent beim Konkurrenzsender Sat.1, um dort die von seiner Firma, META productions GmbH, konzipierte Sendung Einspruch zu moderieren. Ab 1994 präsentierte er die Magazinsendung Alarm und seit 1995 ist er Moderator des Reportermagazin Akte – Reporter kämpfen für Sie. Auch die später zugekommenen Ableger moderierte bzw. moderiert er. Zudem war er ab 1995 Nachrichtensprecher der 18.30 – Sat.1 Nachrichten. Er moderierte diese Sendung im Wechsel mit Clarissa Ahlers, bis er dort im Jahr 1998 ausstieg.

2009 hatte Meyer einen Auftritt in dem Film Horst Schlämmer – Isch kandidiere!, wo er mit seiner Sendung Akte die Figur des Horst Schlämmer sowie reale Politiker interviewte.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meyer ist seit 1995 mit der früheren Koordinatorin (Mitglied der Chefredaktion) der taz, Georgia Tornow, in zweiter Ehe verheiratet. Sie leben in Potsdam und Berlin.

Meyers erste Frau war die stellvertretende Chefredakteurin der Kölnischen Rundschau, Cordula von Wysocki, Tochter des Komponisten und Bandleaders Harald Banter.

Meyer ist Reserveoffizier der Bundeswehr mit dem Dienstgrad eines Oberstleutnants.

1990 kaufte sich Meyer ein Rennfahrzeug der Formel Ford und nahm mit diesem auch selbst als Fahrer an Rennen teil. Mit dem Beginn seiner Tätigkeit als selbständiger Produzent 1992 beendete er dieses Hobby jedoch wieder.

Filmographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Moderator[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptsächlich war Meyer von 1987 bis 1992 auf RTLplus zu sehen. Seit 1992 ist er auf Sat.1 zu sehen und seit 2013 auch auf Sat.1 Gold.

Titel Sender Zeitraum Info
Explosiv RTLplus September 1987 – April 1992 Im Wechsel mit Olaf Kracht und Hilmer Rolff
Explosiv – Der heiße Stuhl RTLplus Januar 1989 – April 1992 Hauptmoderator
Ulrich Meyer: Einspruch! Sat.1 April 1992 – Dezember 1994
Alarm! Sat.1 Januar 1994 – Dezember 1994
Kinder-Einspruch! Sat.1 April 1994 – Juni 1994
Akte Sat.1 seit Januar 1995
Ulrich Meyer: Die Menschen hinter den Schlagzeilen Sat.1 Januar 1995 – Juli 1995
18.30 – SAT.1 Nachrichten Sat.1 Dezember 1995 – Dezember 1998 im Wechsel mit Clarissa Ahlers
Akte Schicksal Sat.1 März – August 2009 später unter SchicksalsAKTE auf Sat.1 Gold
ErmittlungsAKTE – Dem Verbrechen auf der Spur Sat.1 April 2010 bis November 2013
Akte 20.11 Spezial Sat.1 März bis Juni 2011
Akte Thema – Wissen was zu tun ist Sat.1 Oktober 2011 bis März 2013
SchicksalsAKTE Sat.1 Gold Januar bis Oktober 2013 vorher unter Akte Schicksal auf Sat.1
GesundheitsAKTE Sat.1 Gold Januar bis November 2013
Akte Ärztepfusch Sat.1 Januar bis Februar 2013 nur zwei Folgen ausgestrahlt
ServiceAKTE Sat.1 Gold seit dem 14. August 2013
Wir sind Deutschland Sat.1 August 2015

Als Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. metaproductions.de