Ulrich von Kirchbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bürgermeister Ulrich von Kirchbach (2009)

Ulrich von Kirchbach (* 28. März 1956 in Deggingen) ist ein deutscher Jurist und seit 2002 Bürgermeister für Kultur, Jugend und Soziales und Integration Freiburgs im Breisgau.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1975 absolvierte er sein Abitur in Esslingen am Neckar, danach studierte er Jura in Tübingen und trat nach Juristischem Vorbereitungsdienst und Zweitem Staatsexamen in den höheren Verwaltungsdienst ein. Von 1999 bis 2002 gehörte er dem Gemeinderat Freiburgs an. Nach Tätigkeiten beim Regierungspräsidium Freiburg und Landratsamt Rastatt wurde er 2002 durch den Gemeinderat der Stadt Freiburg zum Bürgermeister (Beigeordneten) gewählt und im Februar 2010 im Amt bestätigt.[1] 2010 kandidierte er für das Amt des Oberbürgermeisters von Freiburg. Er erreichte im ersten Wahlgang 29,2 Prozent und unterlag damit Amtsinhaber Dieter Salomon[2]. Er gehört der SPD an, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ulrich von Kirchbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bürgermeister Ulrich von Kirchbach für weitere acht Jahre gewählt, Amtsblatt der Stadt Freiburg vom 11. Februar 2010
  2. Information des Amtes für Bürgerservice und Informationsverarbeitung der Stadt Freiburg