Ultrakühler Zwerg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ultrakühler Zwerg, engl. ultracool dwarf (abgekürzt UCD), ist ein loser Sammelbegriff für astronomische Objekte.

Gemäß einer heute verbreiteten Konvention werden unter diesem Begriff Objekte mit einer Spektralklasse von M7 und später subsumiert, bis hinunter zu L- und T-Zwergen.[1] Dies entspricht einer Effektivtemperatur von rund 2700 Kelvin, einer Oberflächengravitation mit log g im Bereich von etwa 5 und Massen von weniger als 0,1 M. Dementsprechend wird es sich bei einem so bezeichneten Objekt in vielen Fällen um einen Braunen Zwerg handeln, jedoch kann auch ein massearmer Stern oder ein Objekt planetarer Masse vorliegen.

Beispiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Blake et al. (2008): Near-Infrared Monitoring of Ultracool Dwarfs: Prospects for Searching for Transiting Companions; in: Publications of the Astronomical Society of the Pacific 120 (870), S. 860ff.