Momski ulus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ulus Moma)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ulus/Rajon
Momski ulus
Момский улус (russisch)
Муома улууһа (jakutisch)
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Ferner Osten
Republik Sacha (Jakutien)
Verwaltungszentrum Chonuu
(Dorf)
Fläche 104.626,74 km²
Bevölkerung 4452 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 0,04 Einwohner/km²
Stadtgemeinden 0
Städte / SsT 0 / 0
Landgemeinden / Dörfer 6 / 7
Zeitzone UTC+12
Telefonvorwahl (+7) 41150
Postleitzahlen 678860–678879
Kfz-Kennzeichen 14
OKATO 98 233
OKTMO 98 633
Geographische Lage des Verwaltungszentrums
Koordinaten 66° 27′ N, 143° 14′ O66.454166666667143.225Koordinaten: 66° 27′ N, 143° 14′ O
Chonuu (Republik Sacha)
Chonuu
Chonuu
Momski ulus: Lage in der Republik Sacha‎
Lage innerhalb Russlands
Republik Sacha (Jakutien) innerhalb Russlands

Der Momski ulus (russisch Момский улу́с, auch Момский район, Momski rajon; jakutisch Муома улууһа, Muoma uluuha) ist einer der 34 Ulusse (Rajons) der Republik Sacha (Jakutien) im Norden des russischen Föderationskreises Ferner Osten. Er liegt im Osten der Republik am Polarkreis, südlich der Ulusse Ust-Janski, Abyjski und Werchnekolymski und nördlich des Oimjakonski ulus.

Geographie[Bearbeiten]

Der Ulus hat eine Fläche von etwa 101.700 km², fast so viel, wie Bayern und Baden-Württemberg zusammen. Er liegt im Ostsibirischen Bergland und wird von Süden nach Norden von der Indigirka (jakutisch Indigir) durchflossen, als zweiter unterhalb ihrer Quelle durchflossener Ulus. Zweitgrößter Fluss des Ulus ist die 407 km lange Moma (jakutisch Muoma), die beim gleichnamigen Verwaltungszentrum des Ulus von Osten in die Indigirka mündet.

Der Momski ist sehr gebirgig. Die Nordgrenze verläuft durch das bis zu 1847 m hohe Momagebirge. Im Süden wird das Tscherskigebirge von der aus dem Oimjakonski ulus herabströmenden Indigirka durchbrochen. An der westlichen Grenze erhebt sich der 2682 m hohe Gipfel Tschen, zwischen der Indigirka und der Moma der Berg Pobeda, mit 3147 m die höchste Erhebung im Nordosten des asiatischen Festlandes.

Die Vegetation besteht in geschützten Lagen des Südens aus Taiga, in Höhenlagen und im Norden bis in die Tallagen aus Tundra.

Demografie[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl hat seit 1990 weniger abgenommen als in den Nachbargebieten:

Jahr Einwohner
1939 1976
1959 2414
1970 3079
1989 5481
2002 4699
2010 4383

Die Bevölkerung besteht, mit leicht steigender Tendenz, zu mehr als 90 % aus Angehörigen indigener Ethnien. Der Anteil der Ewenen ist der zweithöchste unter allen Ulussen der Republik.

Ethnie 2002 2010[2]
Personen  % Personen  %
Jakuten 3290 70,0 3015 68,00
Ewenen 781 16,6 944 21,29
Ewenken 42 0,9 27 1,01
Jukagiren 16 0,3 13 0,29
Russen 429 9,1 306 6,90
Ukrainer 38 0,8 24 0,54

Gemeinden[Bearbeiten]

Der Ulus besteht aus sechs Landgemeinden (selskoje posselenije), in der Republik Sacha als nasleg bezeichnet.

Die Namen sind in der folgenden Tabelle jeweils erst in Transliteration und nach dem Schrägstrich in kyrillischer Originalschreibweise aufgeführt:

Nr. Jakutischer Name Russischer Name Einwohner
2007 (2010)
Bemerkung bzw. Orte
1) Muoma – Муома Moma – Мома 2.811 Verwaltungssitz im Kernort: Chonuu – Хонуу
2) Uluhan Čiistaj – Улахан Чиистай Uluhan Čistaj – Улахан-Чистай 750 Saahyr – Сааһыр
3) Indigir – Индигир 415 Buor – Буор und Syhyy – Сыһыы
4) Sobolooch – Соболоох 319 Sobolooch – Соболоох
5) Čybagylaach – Чыбагылаах 263 Kulun – Кулун und Ölbüt – Өлбүт
6) Töbülech – Төбүлэх Tebjulech – Тебюлех 180 Čuumpu – Чуумпу und Kytyl – Кытыл

Die Nummern bezeichnen die Rangfolge der Gemeinden nach Einwohnerzahl und die Kennzeichnung in der nur in der jakutischen Wikipedia („In andern Sprachen: Caxa“) verfügbaren Karte des Ulus Moma.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Momski ulus im offiziellen Informationsportal der Republik Sacha (Jakutien), russisch

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Ergebnisse der Volkszählung 2010 für die Republik Sacha (Jakutien) auf der Website von Sachastat (Jakutijastat), Band 4, Tabelle 2