Umkehrung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Umkehrung nennt man in der Musik:

  • bei einer melodischen Linie eine Spiegelung, also das Vertauschen der Tonhöhenbewegungsrichtung (Spiegeln an der Horizontalen), häufig zu finden im Kontrapunkt (Gegenfuge),[1] besonders Kanon und Fuge, sowie in der Zwölftonmusik (die Spiegelung an einer Vertikalachse nennt sich Krebs);
C-Dur in Grundform, 1. und 2. Umkehrung

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lexikoneintrag zu Gegenfuge. In: Meyers Großes Konversations-Lexikon. Band 7, Leipzig 1907, S. 455.