Un Certain Regard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Un Certain Regard (dt. „Ein gewisser Blick“) ist eine Sektion der Internationalen Filmfestspiele von Cannes. Sie wurde 1978 vom damaligen Generalbeauftragten des Festivals, Gilles Jacob, eingeführt, um Filme zu fördern, die zu „untypisch“ für den Hauptwettbewerb des Filmfestivals und deren Macher deswegen oft nur wenig bekannt sind. Gezeigt werden jährlich bis zu 20 Filme.

Prix Un Certain Regard[Bearbeiten]

Der Hauptpreis der Sektion, der Prix Un Certain Regard, wurde 1998 eingeführt und ist mit einem Preisgeld verknüpft, das für die Verbreitung des Siegerfilms in Frankreich verwendet wird. Seit 2005 ist der Preis mit 30.000 Euro dotiert, die von der Fondation Groupama Gan pour le cinéma vergeben werden.

Die bisherigen Preisträger sind: