Undercover (belgische Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelUndercover
OriginaltitelUndercover
ProduktionslandBelgien, Deutschland,[1] Niederlande[2]
Jahr2019
Produktions-
unternehmen
ZDFneo, Netflix, Proximus, Good Friends, Federation Entertainment, Dutch Filmworks[3]
Längeca. 50 Minuten
Episoden10 in 1 Staffel (Liste)
GenreKrimiserie
RegieFrank Devos (Ep. 1–4),
Eshref Reybrouck
(Ep. 5–10)
IdeeJan Theys[3]
MusikSteve Willaert,
Hans Mullens
KameraLaurens De Geyter
SchnittGert Fimmers
Erstausstrahlung24. Februar 2019 auf Eén
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
8. Mai 2019 auf ZDFneo, ZDFmediathek
Besetzung

Undercover ist eine hauptsächlich belgische Krimi-Fernsehserie, die 2019 begonnen hat. In der 10-teiligen ersten Staffel geht es um zwei Polizisten, die verdeckt im Umfeld eines Drogenhändlers ermitteln, um Beweise für seine Überführung zu sammeln. Sie wurde unter anderem von ZDFneo und Netflix koproduziert und erschien im Mai 2019 erstmals auf Deutsch.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Holländer Ferry Bouman ist Boss einer Gruppe Krimineller, die in der belgischen Provinz Limburg große Mengen Ecstasy herstellen und vertreiben. An den Wochenenden lebt er mit seiner Frau Danielle und seinen engsten Mitarbeitern in einem Bungalow auf einem Campingplatz in Limburg. Als die belgische Bundespolizei auf Ferry aufmerksam wird, beginnt sie – kooperativ mit der niederländischen Polizei – in Ferrys Umfeld zum Sammeln von Beweisen gegen ihn zwei Polizisten als verdeckte Ermittler einzusetzen, bei denen es sich um den Flamen Bob Lemmens und die Niederländerin Kim de Rooij handelt. Getarnt als dauercampendes Liebespaar „Peter“ und „Anouk“ beziehen sie in direkter Nachbarschaft Boumans einen Wohnwagen – im weiteren Handlungsverlauf ein Haus – auf dem Campingplatz. Sie ahnen noch nicht, dass Ferry insgeheim Kontakt zu dem Informanten Walter Devos hält, der bei der Mordkommission arbeitet und mit dem Drogendezernenten Marc Gevers bekannt ist. Walter entlockt ihm Informationen über seine Ermittlungen, aber nicht über die Undercover-Einsätze.

Bob und Kim versuchen, das Vertrauen von Ferry und dessen Helfern zu gewinnen, und verfolgen dabei unterschiedliche, zu Konflikten führende Ansätze – sie risikoreich, er eher auf Sicherheit bedacht. Während Kim eine Freundschaft mit Danielle aufbaut, macht Bob Ferry Glauben, dass er ein international tätiger Natursteinhändler und als solcher auch im Schmuggelgeschäft tätig ist. Zu Ferrys Gefolgsleuten gehören auch sein Schwager und Geschäftsführer John Zwart und der aggressive Ex-Kickboxer Jurgen, der „Peter“ verletzt, als er ihm „Anouk“ auszuspannen versucht. Bob beschädigt Jurgens Auto, um sich danach als Helfer beim Beseitigen der vermeintlichen Unfallspuren anzubieten und so Ferrys Vertrauen zu gewinnen. Bob und Kim können insgeheim die SIM-Kartennummern von Ferrys Handys ausspähen. Als sie deshalb ihren Vorgesetzten Nick Janssens in Antwerpen aufsuchen, werden sie insgeheim von John beobachtet, der deshalb misstrauisch ggü. Bob wird.

Mit Informationen, die das Drogendezernat bei der Überwachung der Handys erhält, kann es Jurgen verhaften, kurz nachdem dieser eine Ladung Rohmaterial abgeholt hat, das zur Ecstasy-Herstellung dient. Auf Bobs Vorschlag hin lässt das Dezernat Jurgen wieder frei, auch um damit die Vertrauensposition von Bob und Kim gegenüber Ferry zu stärken – wohlwissend, dass die sofortige Freilassung Jurgen in eine gefährliche Lage bringt. Tatsächlich wird Jurgen kurz darauf von John aus Misstrauen erschossen. Ferry prüft „Peters“ Vertrauenswürdigkeit und unterzieht ihn dazu einigen Prüfungen, darunter auch der Abholung einer Ladung PMK aus Polen mitsamt fingiertem Diebstahl der Ladung. Im realen Leben verheirateter Familienvater, ist Bob zugunsten der verdeckten Ermittlungstätigkeit dazu gezwungen, seine Ehe zu vernachlässigen; deshalb reicht seine Frau die Ehescheidung ein. Wenig später hat er Geschlechtsverkehr mit Kim.

Als sich Walter an den Ermittlungen der Mordkommission zu Jurgens Tod beteiligt, findet Marc durch Beschattung von Walter heraus, dass er John als Informant dient. Danach zwingen Marc und Staatsanwältin Liesbeth Mertens ihn unter Androhung seiner Bloßstellung dazu, seine Informantenrolle weiterzuspielen, aber sämtliche Informationen von den Gangstern an die Ermittler weiterzugeben. Unterdessen haben Ferry und John herausgefunden, dass ihr neuester Ecstasy-Kunde Gino Maldini die gekaufte Ware gewinnbringend an einen Deutschen weiterverkauft. Da sie deshalb ihre Marktposition gefährdet sehen, zwingen sie Gino, den Namen des Deutschen preiszugeben, wobei Gino schwer im Gesicht verletzt wird. Gino schreitet daher zur Rache und verletzt Ferry mit einem Schuss, Bob kann ihn vor schlimmeren Treffern bewahren. Bei der Verfolgung Ginos lässt sich John von Bob helfen, dem wiederum Nick folgt. Ungeplant sieht John dabei Nick, den er einst zusammen mit Bob und Kim gesehen hatte, an deren Vertrauenswürdigkeit er deshalb nun wieder zweifelt.

Indes pflegt Danielle mit Kim eine Freundschaft, die – zu Ermittlungszwecken forciert von Kim – zunehmend lesbisch wird, und nimmt dazu mit ihr auch Ecstasy ein. In der Folge arbeitet Kim daran, Danielle – und damit auch Ferry – zum Hierbleiben zu bewegen, da sich Ferry – Lebensgefahr für sich spürend – aus Europa absetzen möchte.

Die Ermittler arrangieren in der französischen Hafenstadt Saint-Malo ein Treffen von Ferry und John mit einem Ecstasy-Kaufinteressenten, der insgeheim auch für die Polizei arbeitet und mit Kokain zu bezahlen vorgibt. Währenddessen untermauert John durch Einsatz von Abhörtechnik seinen Verdacht, dass Bob und Kim für die Polizei arbeiten und die Handelsgespräche inszeniert sind. Als er deshalb Bob töten möchte, ertrinkt er bei einem Zweikampf mit Bob im Hafenbecken. Bob verschweigt seine Schuld für die Tötung zunächst sowohl der Polizei als auch Kim, die – ihm ggü. deshalb misstrauisch – den Abbruch der verdeckten Ermittlungen durchsetzt. Der fingierte Ecstasy-Verkauf kommt nicht zustande, Ferry setzt sich mit Danielle nach Aruba ab und die Polizei stuft Johns Tod als Unfall ein.

Zwei Monate später werden in einem Wald neben dem Campingplatz die Leichen zweier von John schon vor Monaten ermordeter Männer gefunden. Auf Bobs Drängen hin, Ferry als Auftraggeber dafür zu verhaften, lässt Liesbeth die verdeckten Ermittlungen gegen Ferry wieder aufnehmen und dazu auch Bob und Kim einsetzen. Mit einer Einladung zur Hochzeit von „Peter“ und „Anouk“ locken die Ermittler Ferry wieder nach Belgien und den Großteil seiner Bande an ein und denselben Ort zur selben Zeit. Die Ermittler inszenieren in Charleroi einen Handel mit Übergabe einer großen Menge Ecstasy von Ferrys Gefolgsleuten. Sekunden, nachdem die Polizei die Ecstasy-Ladung sichergestellt hat, werden Ferry mit seiner Frau und seinen Kumpanen bei der gestellten Hochzeitsfeier auf dem Campingplatz verhaftet. Die Ermittlungen gegen Ferry sind damit beendet. Später erhält er von einem Freund von John im Gefängnis Besuch, der ihm eine Tonaufzeichnung von Bobs finalem Duell mit John vorführt, die beweisen soll, dass Johns Tod kein Unfall gewesen sei.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handlung beruht auf wahren Begebenheiten um einen polizeilichen Fahndungserfolg 2013 in Chimay, als einige Undercover-Ermittler ein großes Drogenlabor zerschlagen haben.[1]

Als Showrunner fungierte Nico Moolenaar.[1] Drehbuchautoren bei allen Episoden der ersten Staffel sind Piet Matthys, Nico Moolenaar, Bart Uytdenhouwen; zumindest in den ersten drei Episoden werden auch andere Personen als Drehbuchautoren genannt.

Die deutsche Synchronfassung entstand bei der Hamburger Synchron GmbH mit Oliver Böttcher als Dialogbuchautor und Dialogregisseur.[4]

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Uraufführung hatte die Serie beginnend am 24. Februar 2019 auf dem belgischen, öffentlich-rechtlichen Fernsehsender Eén. Deutsch synchronisiert strahlt das ZDFneo die erste Staffel ab dem 8. Mai 2019 erstmals aus, seit dem die komplette Staffel zudem auch in der ZDFmediathek abrufbar ist. In vielen Ländern außerhalb Deutschlands ist die Serie bei Netflix per Video-on-Demand verfügbar. Auf Deutsch erscheint die erste Staffel zudem am 10. Mai 2019 auf DVD und auf Blu-ray.[5]

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der deutschen Synchronisation haben die Episoden keinen deutschen Titel, sie erschienen alle am 8. Mai 2019.

Ep. Originaltitel Erstausstrahlung
(Eén)
1 Camping Zonnedauw 24. Feb. 2019
2 Hoogsensitief 03. Mär. 2019
3 Italian Designer Drugs 10. Mär. 2019
4 Legio Patria Nostra 17. Mär. 2019
5 Over de grens 24. Mär. 2019
6 Sirenes 31. Mär. 2019
7 De kop van die wout 07. Apr. 2019
8 Nouveau Monde 14. Apr. 2019
9 Bodem 21. Apr. 2019
10 Showtime 28. Apr. 2019

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von deutschen Kritikern gab es Lob für die Serie. Zum Beispiel Oliver Kaever von Spiegel online beurteilte die erste Staffel als „dramaturgisch äußerst raffiniert angerichtet und emotional mitreißend. Modernes Serienfernsehen aus dem vermeintlichen Hinterland.“[5] Heike Hupertz befand das Werk in der FAZ als spannend und als „eine stil- und tonsichere, prollig-plüschige ‚Belgian Noir‘-Variante“.[6] Der Film-Dienst vergab drei von fünf möglichen Sternen und meinte, die Serie überzeuge durch „viel schwarzen Humor und groteske Momente“ sowie ein „glänzend gecastetes Darstellerensemble, packende Montage-Sequenzen und fintenreiche Drehbücher“.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Undercover. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 22. Februar 2020.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet 
  2. vgl. IMDb
  3. a b vgl. Vorspann
  4. Undercover in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 11. Mai 2019
  5. a b Oliver Kaever: Exzesse auf dem Campingplatz, in: Spiegel online vom 7. Mai 2019, abgerufen am 11. Mai 2019
  6. Heike Hupertz: Belgische Verhältnisse, in: FAZ vom 8. Mai 2019, abgerufen am 11. Mai 2019