Underhill (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Underhill
St. Thomas Church
St. Thomas Church
Lage in Vermont
Underhill (Vermont)
Underhill
Underhill
Basisdaten
Gründung: 8. Juni 1763
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Chittenden County
Koordinaten: 44° 32′ N, 72° 55′ WKoordinaten: 44° 32′ N, 72° 55′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 3.016 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 22,7 Einwohner je km2
Fläche: 133,1 km2 (ca. 51 mi2)
davon 133,0 km2 (ca. 51 mi2) Land
Höhe: 320 m
Postleitzahlen: 05489–05490
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-73975
GNIS-ID: 1462232
Website: www.underhillvt.govVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Underhill[1] ist eine Town im Chittenden County des Bundesstaats Vermont in den Vereinigten Staaten, mit 3016 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Underhill liegt im Nordosten des Chittenden Countys, am Westrand der Green Mountains. Das Gebiet der Town ist hügelig und Vermonts höchster Berg, der 1339 m hohe Mount Mansfield[3] liegt im Osten der Town. An den Westhängen des Mount Mansfield entspringt der Browns River er fließt in westlicher Richtung durch den Süden der Town. Es gibt nur wenige, kleine Seen auf dem Gebiet der Town.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Durchschnittstemperatur in Underhill liegt zwischen -11,7 °C (11° Fahrenheit) im Januar und 17,2 °C (63 Grad Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel Vermonts um etwa 2 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai erreichen ihren Höchstwert im Januar und liegen deutlich höher als die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, im Zeitraum September bis Dezember zum Teil deutlich darunter.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mount Mansfield

Underhill wurde am 8. Juni 1763 von Benning Wentworth als Teil von New Hampshire mit einer Fläche von 6 auf 6 Meilen, entsprechend den üblichen 23.040 acres (etwa 93,2 km²) ausgerufen. Den Grant bekam Joseph Sacket und weitere. Die Besiedlung von Underhill startete 1786, nachdem 1785 das Gebiet vermessen wurde. Am 9. März 1795 fand die konstituierende Versammlung der Town statt. 1839 wurde der westliche Teil von Mansfield der Town Underhill zugeschlagen.[5]

Auch wenn der Name Underhill zurückgehen könnte auf die Ortsbezeichnung under the hill gemeint ist die Lage unterhalb des Mount Mansfield, geht der Name der Town entweder auf Benjamin Underhill oder Underhill Horten, oder auch auf beide zurück. Mehrere Mitglieder der Underhill-Familie waren beteiligt an Grants der Onion River Company. Augenscheinlich kannten weder Wentworth noch die Nehmer der Grants das Gebiet. Am selben Tag wie Underhill wurde die Town Mansfield gegründet. Diese wurde durch den Mount Mansfield in der Mitte geteilt und es war nicht möglich von der einen, auf die andere Seite der Town zu gelangen. Mansfield wurde 1839 geteilt und der westliche Teil Underhill, der östliche Teil Stowe zugeschlagen.[6]

Underhill lag an der von 1877 von 1938 betriebenen Bahnstrecke Burlington–Cambridge Junction.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[7] – Town of Underhill
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 65
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 212 490 633 1052 1441 1599 1637 1655 1439 1301
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 1140 1004 896 781 760 698 730 1198 2172 2799
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 2980 3016

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vermont State Route 15 verläuft in nordsüdlicher Richtung durch den Westen der Town. Sie verbindet Underhill mit Jericho im Süden und Cambridge im Norden. Ansonsten gibt es nur wenige kleinere Straßen.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt kein Krankenhaus in Underhill. Das University of Vermont Medical Center in Burlington ist das nächstgelegene Krankenhaus.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mount Mansfield

Der Underhill State Park liegt an den Westhängen des höchsten Berges Vermonts, des Mount Mansfield und der Mount Mansfield State Forest, der sich über 44.444 Acre in mehreren Towns erstreckt, nimmt weiteren Raum in Underhill ein. Zusammen mit dem Skigebiet in Stowe bilden sie das Gerüst für den Tourismus in der Region.[8][9]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Underhill gehört mit Bolton, Huntington, Jericho und Richmond zum Mount Mansfield Modified Union School District.[10] In Underhill bieten die Underhill Central School und die Underhill I.D. School Ausbildung von Kindergarten bis zum vierten Schuljahr.[11][12]

Die Deborah Rawson Memorial Library geht zurück auf mehrere Vorgänger in Jericho und Underhill. Sie wurde als Nachfolgerin der Waters Memorial Library 1998 eröffnet.[13]

Zu den weiteren Einrichtungen von Underhill gehört die Underhill Historical Society.[14]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Cale (1848–1941), Politiker und Vertreter Alaskas im US-Repräsentantenhaus

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. Band III. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 175 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Abby Maria Hemenway: The Vermont historical Gazetteer, Band 1. Burlington 1867, S. 854 ff.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Underhill, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Underhill im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 8. Juni 2017
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Mount Mansfield auf Peakery.com, abgerufen am 8. Juni
  4. Klimadaten bei www.City-Data.com (englisch)
  5. Zadock Thompson: History of Vermont, Natural, Civil, and Statistical, Seite 175, abgerufen 8. Juni 2017
  6. Underhill auf Virtual Vermont, abgerufen am 8. Juni 2017
  7. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  8. Underhill State Park, abgerufen am 8. Juni 2017
  9. Mount Mansfield State Forest, abgerufen am 8. Juni 2017
  10. Mount Mansfield Modified Union School District, abgerufen am 8. Juni 2017
  11. Underhill Central School, abgerufen am 8. Juni 2017
  12. Underhill I.D. School, abgerufen am 8. Juni 2017
  13. Deborah Rawson Memorial Library, abgerufen am 8. Juni 2017
  14. Underhill Historical Society, abgerufen am 8. Juni 2017