United States Census 1790

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der United States Census 1790 war die erste Volkszählung in den USA. Als Ergebnis der Auszählung wurde für die USA zum Stichtag 2. August 1790 eine Bevölkerungszahl von 3.929.326 Einwohnern ermittelt, wovon 697.681 Sklaven waren.[1] Die größten Städte zu dieser Zeit waren New York City mit 33.000 Einwohnern, Philadelphia mit 28.000, Boston mit 18.000, Charleston mit 16.000 und Baltimore mit 13.000.

Die Daten enthalten Angaben zum Namen des Familienoberhaupts, Anzahl der freien weißen Personen (Männer und Frauen), Anzahl der freien Personen, Anzahl der Sklaven, Stadt oder Distrikt und gelegentlich Wohnort oder Wohndistrikt.

Die Daten der Volkszählung in den Staaten Delaware, Georgia, Kentucky, New Jersey, Tennessee und Virginia gingen zwischen 1790 und 1830 verloren.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. First Census of the United States (PDF; 13,9 MB) United States Census Bureau. Abgerufen am 6. März 2011.
  2. William Dollarhide: The Census Book: A Genealogists Guide to Federal Census Facts, Schedules and Indexes. HeritageQuest, North Salt Lake, Utah 2001 (Zugriff am 5. November 2009).

Weblinks[Bearbeiten]