United States Citizenship and Immigration Services

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
U.S. Citizenship and Immigration Services
— USCIS —
Logo
Staatliche Ebene Bund
Stellung der Behörde Ausländerbehörde
Aufsichtsbehörde(n) Ministerium für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten (DHS)
Gründung 1. März 2003
Hauptsitz Washington, D.C.
Behördenleitung Alejandro Mayorkas Director[1]
Anzahl der Bediensteten > 18.000[2]
Website www.uscis.gov

Der United States Citizenship and Immigration Services (USCIS) ist die zentrale nationale Einwanderungs- und Ausländerbehörde der Vereinigten Staaten mit Sitz in Washington D.C. und untersteht dem Ministerium für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten.

Geschichte[Bearbeiten]

Vorläuferorginisation war der Immigration and Naturalization Service (INS). Die INS war eine 1891 gegründete Behörde und dem Justizministerium unterstellt. Zuständigkeit war sie für die Ein- und Ausreise, Zuwanderung sowie Einbürgerung von Ausländern. Der INS wurde am 1. März 2003 aufgelöst und ist in drei verschiedene Behörden des Ministeriums für Innere Sicherheit aufgegangen. Die United States Customs and Border Protection übernahm die Aufgaben einer Zollbehörde und die Grenzaufsicht. Die Aufgaben einer Ausländerpolizei, wie die Fahndung nach illegalen Einwanderungen und Abschiebung von Ausländern wurde von der United States Immigration and Customs Enforcement übernommen. Die administrativen Aufgaben einer Einwanderungs- und Ausländerbehörde übernahmen die United States Citizenship and Immigration Services[3]

Aufgabe[Bearbeiten]

Die Aufgabe der Behörde ist die Bearbeitung von Anträgen, die mit langfristigen Aufenenthalten von Ausländern in den Vereinigten Staaten verbunden sind.[4]

  • Bearbeitung von Visa-Anträgen für einen langfristigen Aufenthalt
  • Bearbeiten der Anträge von Asylbewerbern und Flüchtlingen
  • Temporäre oder langfristige Arbeitserlaubnis für Ausländer
  • Adoption mit Auslandsbezug
  • Einbürgerung in die Vereinigten Staaten

Die Aufsicht für die Entscheidungen der USCIS, der Executive Office for Immigration Review sowie der Immigration Court und das Board of Immigration Appeals liegt beim Justizministerium. Eine Besonderheit dieser Behörde ist, dass sie fast ausschließlich aus Gebühren finanziert wird und somit über 95 % des Haushaltes eigene Einnahmen sind.[5]

Organisation[Bearbeiten]

Die Behörde wird von einem Direktor geführt, der unmittelbar dem Deputy Secretary for Homeland Security untersteht. Der Direktor wird vom US-Präsidenten ernannt und muss vom Senat bestätigt werden. Die USCIS hat flächendeckend ca. 250 Außenstellen (Field Office) in den gesamten Vereinigten Staaten und im Ausland, z.B am Generalkonsulat der USA in Frankfurt am Main.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. U.S. Citizenship and Immigration Services: Leadership (englisch). Eingesehen am 24. Dezember 2010
  2. U.S. Citizenship and Immigration Services: About Us (englisch). Eingesehen am 24. Dezember 2010
  3. U.S. Citizenship and Immigration Services: Our History (englisch). Eingesehen am 24. Dezember 2010
  4. U.S. Citizenship and Immigration Services: What we do (englisch). Eingesehen am 24. Dezember 2010
  5. Citizenship and Immigration Services Ombudsman: Annual Report 2007 (PDF, englisch; 1,3 MB) vom 11. Juni 2007. Eingesehen am 24. Dezember 2010
  6. United States Diplomatic Mission to Germany: U.S. Citizenship and Immigration Services (englisch). Eingesehen am 25. Dezember 2010

38.897578-77.01066Koordinaten: 38° 53′ 51″ N, 77° 0′ 38″ W