United States House Committee on the Judiciary

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das United States House Committee on the Judiciary (auch: House Judiciary Committee) ist ein ständiger Ausschuss des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten. Derzeitiger Vorsitzender ist Jerry Nadler (D-NY), Oppositionsführer (Ranking Member) ist Jim Jordan (R-OH).

Aufgabenbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 17. Oktober 1974 nimmt Präsident Gerald Ford vor dem Ausschuss persönlich Stellung zur Begnadigung, die er kurz zuvor seinem Vorgänger Richard Nixon gewährte

Der Ausschuss wurde am 3. Juni 1813 gegründet und hatte zunächst die Aufgabe, über Regeln für juristische Verfahren zu beraten. Seitdem hat der Aufgabenbereich stetig zugenommen. Heute übt der Ausschuss die Kontrolle über das Rechtssystem der USA aus, beschützt die Wirtschaft vor ungesetzlichem Handeln und Monopolbildung, wacht über die Einhaltung der Bürgerrechte, regelt das Verhältnis der Bundesstaaten untereinander sowie Ansprüche gegen die USA, übt die Aufsicht über die Gefängnisse aus, sorgt für die Einhaltung des Schutzes von Patenten und Markennamen, wacht über „subversive“ Aktionen, die die innere Sicherheit der USA bedrohen, regelt die Nachfolge der Präsidenten und wacht über die ordnungsgemäße Ausübung des Amtes von gewählten Mandatsträgern, einschließlich des Präsidenten der Vereinigten Staaten. Es ist darüber hinaus das Gremium des Kongresses, welches Anhörungen über eine Amtsenthebung („Impeachment“) von Mandatsträgern durchführt.[1]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrheit (D)[2] Minderheit (R)[2]
Jerry Nadler, New York, Vorsitzender
Zoe Lofgren, Kalifornien
Sheila Jackson Lee, Texas
Steve Cohen, Tennessee
Hank Johnson, Georgia
Ted Deutch, Florida
Karen Bass, Kalifornien
Cedric Richmond, Louisiana
Hakeem Jeffries, New York
David Cicilline, Rhode Island
Eric Swalwell, Kalifornien
Ted Lieu, Kalifornien
Jamie Raskin, Maryland
Pramila Jayapal, Washington
Val Demings, Florida
Lou Correa, Kalifornien
Mary Gay Scanlon, Pennsylvania, Vizevorsitzende
Sylvia Garcia, Texas
Joe Neguse, Colorado
Lucy McBath, Georgia
Greg Stanton, Arizona
Madeleine Dean, Pennsylvania
Debbie Mucarsel-Powell, Florida
Veronica Escobar, Texas
Jim Jordan, Ohio, Ranking Member
Jim Sensenbrenner, Wisconsin
Steve Chabot, Ohio
Louie Gohmert, Texas
Doug Collins, Georgia
Ken Buck, Colorado
Martha Roby, Alabama
Matt Gaetz, Florida
Mike Johnson, Louisiana
Andy Biggs, Arizona
Tom McClintock, Kalifornien
Debbie Lesko, Arizona
Guy Reschenthaler, Pennsylvania
Ben Cline, Virginia
Kelly Armstrong, North Dakota
Greg Steube, Florida
Tom Tiffany, Wisconsin

Unterausschüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterausschuss
United States House Judiciary Subcommittee on …
Vorsitz Oppositionsführer
(Ranking member)
…Antitrust, Commercial and Administrative Law
Kartellrecht, Kommerzielle und Administrative Gesetzgebung
David Cicilline (D-RI) Jim Sensenbrenner (R-WI)
…The Constitution, Civil Rights and Civil Liberties
Die Verfassung, Bürgerrechte und bürgerliche Freiheiten
Steve Cohen (D-TN) Mike Johnson (R-LA)
…Courts, Intellectual Property and the Internet
Gerichte, Geistiges Eigentum und das Internet
Hank Johnson (D-GA) Martha Roby (R-AL)
…Crime, Terrorism and Homeland Security
Kriminalität, Terrorismus und Heimatschutz
Karen Bass (D-CA) Guy Reschenthaler (R-PA)
…Immigration and Citizenship
Immigration und Staatsbürgerschaft
Zoe Lofgren (D-CA) Ken Buck (R-CO)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. About the Committee. In: Judiciary.House.gov.
  2. a b Members. In: judiciary.house.gov. United States House of Representatives Committee on the Judiciary, abgerufen am 30. Juli 2020 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]