United States Marine Corps Forces Special Operations Command

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emblem des MARSOC

Das United States Marine Corps Forces Special Operations Command (MARSOC) ist ein Verband des US Marine Corps zuständig für Spezialoperationen, der am 24. Februar 2006 aufgestellt wurde und dem US Special Operations Command (USSOCOM) unterstellt ist. Das Hauptquartier ist das Marine Corps Base Camp Lejeune im Bundesstaat North Carolina.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das US Marine Corps (USMC), welches schon immer eine exponierte Stellung innerhalb der US-Streitkräfte hatte, weigerte sich lange Marines unter das Kommando von USSOCOM zu stellen. Als Reaktion auf die neuen Aufgaben des US-Militärs nach dem 11. September 2001 lenkten die Marines ein.

Der damalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld verhandelte lange mit General Michael W. Hagee, dem damaligen Commandant of the Marine Corps, um die Marines dazu zu bewegen das USSOCOM bei den Aufgaben der Terrorbekämpfung mit Soldaten zu unterstützen.

MCSOCOM Detachment One[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo des MCSOCOM Detachment One

Als erstes Ergebnis dieser neuen Richtung des USMC wurde dem Special Operations Command eine Abordnung von 86 Soldaten (81 Marines und 5 Hospital Corpsman) der US Navy unterstellt. Diese Einheit mit dem Namen Marine Corps Special Operations Command Detachment One (MCSOCOM DET1) wurde unter das Kommando von Colonel Robert J. Coates, einem früheren Kommandeur der Eliteeinheit 1. Force Reconnaissance (Force Recon), gestellt. Detachment One war der erste Schritt in Richtung der Integration von Marines in das Special-Operations-Programm. Es wurde am 20. Juni 2003 aktiviert und hatte sein Hauptquartier im Camp Del Mar. Da das USMC traditionell dem Department of the Navy untersteht, war auch Detachment One der Naval Special Warfare Squadron One, einer Einheit des Naval Special Operations Command, unterstellt. Mit der offiziellen Aktivierung von MARSOC im Februar 2006 wurde Detachment One abgelöst.

Auftrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das US Marine Corps Forces Special Operations Command bildet die Marines-Komponente innerhalb des United States Special Operations Command (SOCOM) und ist verantwortlich für alle besonderen Spezialoperationen innerhalb des Marine Corps.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das aktuelle Organigramm der USMC spezialkräfte (Taktische Zeichen)

Am 1. November 2005 gab Rumsfeld bekannt, dass ein Verband aus 2600 hoch spezialisierten Marines gebildet werde, um das SOCOM zu verstärken. Dieser neue Verband setzt sich aus drei später vier Komponenten zusammen.

Als Hauptkommando wurde MARSOC dem Commandant direkt und dem USSOCOM operativ unterstellt und bis 2014 sollen diesem rund 3000 Marines, Seeleute und Zivilisten unterstellt sein.

Die Marine Raiders des XXI Jahrhunderts besteht aus:

  • Marine Raider Regiment (früher Marine Special Operations Regiment (MSOR)) welches das Kommando über den Verband hat
    • Headquarters Company
    • drei Einsatzbataillonen Marine Raider Battalions (1st, 2nd, 3rd) (früher Marine Special Operations Battalions (MSOB))

Camp Lejeune in North Carolina ist der Stützpunkt für den Hauptteil der Kräfte, während das erste Bataillon in Camp Pendleton, Kalifornien, stationiert ist. Der Verband besteht aus verschiedenen Elementen: einer Ausbildungseinheit für die Marines und verbündete ausländische Armeen (Foreign Military Training Unit (FMTU)) bestehend aus 400 Marines, sowie einer Kampfunterstützungseinheit (Marine Special Operations Support Group (MSOG)) mit 400 Marines die Funktionen wie Nachrichtendienstanalyse, Logistik, Hundeführer, Unterhändler und Dolmetscher wahrnehmen wird.

Jeweils an der Ost- oder Westküste der Vereinigten Staaten stationiert, werden die MSOB Soldaten ausbilden, ausrüsten und für den weltweiten Einsatz vorbereiten. Jedes MSOB besteht aus verschiedenen Einsatzkompanien (Marine Special Operations Companies), die auftragsorientiert für die Kampfunterstützung, Aufklärung oder Feuerunterstützung zusammengesetzt sind. Um dies zu erreichen werden verschiedene Einheiten, u. a. die 4. Marine Expeditionary Brigade (Anti-Terror), nach den Bedürfnissen des MARSOC in eben jenes integriert.

Marine Special Operations Intelligence Battalion (MSOIB, MIB)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daneben gibt es noch das Marine Special Operations Intelligence Battalion (MSOIB, MIB) zur nachrichtendienstlichen Unterstützung des Verbandes.

Marine Special Operations School (MSOS)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Außerdem wurde die Marine Special Operations School (MSOS) in Camp Lejeune gegründet und ist verantwortlich für die Rekrutierung, die Ausbildung, das Training und die Weiterentwicklung des Verbandes.

Rekrutierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anwärter müssen männlich sein, da Frauen in den US Streitkräften nicht an der Front dienen dürfen, einen General Technical (GT) Score von 105 und einen Physical Fitness Test (PFT) Score von 225 haben. Sie müssen den MARSOC Schwimmtest und das medizinische MARSOC Screening bestehen.

Die Ausbildung wird dann in drei Phasen unterteilt: drei Wochen in dem A&S Phase 1, drei Wochen Assessment and Selection Course, und neun Monate im Individual Training Course.[1]

Ausrüstung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die MARSOC verwenden im Allgemeinen die Ausrüstung welche andere Einheiten innerhalb der SOCOM verwenden.[2] Jedoch wurde bekannt, dass die MARSOC Mk 17 FN SCAR benutzen. Zudem soll auch noch der Mk 13 Granatwerfer und das Mk 20 Scharfschützengewehr in das Arsenal aufgenommen werden.[3] Außerdem hatte das MARSOC für sich eine modifizierte Colt 1911 im Arsenal.[4] Die M45A1 ersetzte im Jahr 2012 die M45 MEUSOC.[5] Am 12. Februar 2015 wurde die Glock 19 für die MARSOC in das Arsenal aufgenommen.[6][7]

Liste der Kommandeure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Name Bild Beginn der Berufung Ende der Berufung
3 Major General Paul E. Lefebvre
MajGenLefebvre.jpg
20. November 2009
2 Major General Mastin M. Robeson[8]
Mastin M. Robeson MajGen.jpg
24. Juli 2008 20. November 2009
1 Major General Dennis J. Hejlik
Dennis Hejlik.jpg
Oktober 2005 24. Juli 2008

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: United States Marine Corps Forces Special Operations Command – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Selection and Training. Archiviert vom Original am 9. August 2013, abgerufen am 26. August 2014 (englisch).
  2. Dave Majumdar: Interview: Marine Corps Forces, Special Operations Command. In: The Examiner. AXS Digital Group LLC, 4. September 2009, archiviert vom Original am 27. August 2014, abgerufen am 26. August 2014 (englisch).
  3. Tony Lombardo: Corps’ special operators to get new rifle. In: Marine Corps Times. Abgerufen am 26. August 2014 (englisch, Artikel der Marine Corps Times wurde von BlackFive unter dem Titel „Marine Special Operations to get the new SCAR“ am 3. September 2010 Zitiert.).
  4. Paolo Valpolini: There are Two Types of Men in this World… S. 4, archiviert vom Original am 14. Februar 2010, abgerufen am 3. September 2014 (PDF, englisch).
  5. Brendan McNally: M45A1: The Return of the M1911 .45 ACP? Marine Corps purchase of 12,000 M45 Close Quarter Battle Pistols could mean the iconic .45 ACP is the shape of things to come. In: Defense Media Network. 10. Oktober 2012, abgerufen am 15. August 2016 (englisch).
  6. Douglas Ernst: Marine Corps first: Glock 19 approved for special operations personnel. In: Washington Times. 17. Februar 2015, abgerufen am 15. August 2016 (englisch).
  7. AUTHORIZED INDIVIDUAL WEAPONS, OPTICS, MODULAR ATTACHMENTS AND MODIFICATIONS FOR FY15 ANNUAL RIFLE AND PISTOL TRAINING. 12. Februar 2015, abgerufen am 15. August 2016 (PDF, englisch).
  8. marinecorpstimes.com (Memento vom 3. September 2012 im Webarchiv archive.is)