United States Space Force

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

United States Space Force

Seal of the United States Space Force.svg

Offizielles Wappen der U.S. Space Force
Aufstellung 20. Dezember 2019
Staat Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Streitkräfte Streitkräfte der Vereinigten Staaten
Typ Teilstreitkraft (Weltraumstreitkräfte)
Stärke 15.000 (geplant)
Unterstellung Department of the Air Force
Standort Pentagon, Arlington Country, Virginia
Motto Semper Supra („Immer Oben“)
Führung
United States Secretary of the Air Force Frank Kendall
Chief of Space Operations General John W. Raymond
Vice Chief of Space Operations General David D. Thompson
Insignien
Flagge Flag of the United States Space Force.svg
Logo Logo of the United States Space Force.png

Die United States Space Force (USSF) ist die Raumfahrtabteilung der US-Streitkräfte und eine der acht Uniformed Services of the United States. Der Vorgänger der Space Force wurde am 1. September 1982 als Air Force Space Command (AFSPC) gegründet und am 20. Dezember 2019 mit der Unterzeichnung des United States Space Force Act zur US Space Force und somit zur unabhängigen militärischen Abteilung.

Die US Space Force ist dem Department of the Air Force zugeordnet, einer der drei Militärabteilungen des Verteidigungsministeriums. Die Space Force wird vom Secretary of the Air Force geleitet, der dem Verteidigungsminister untersteht.[1] In Bezug auf die Anzahl der Mitarbeiter ist sie der kleinste US-Militärdienst innerhalb des US-Verteidigungsministeriums. Der militärische Leiter der Space Force ist der Chief of Space Operations (CSO). Die Einsatzkräfte der Space Force sind dem Unified Combatant Command und vorwiegend dem Space Command zugeordnet. Sie werden als „Guardians“ bezeichnet.[2]

Im September 2019 betrieb das AFSPC 77 Satelliten[3] sowie zwei Boeing X-37B.

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Details der Space-Force Army Combat Uniform

Am 18. Juni 2018 kündigte US-Präsident Donald Trump in einer Ansprache vor dem National Space Council ein Dekret zur Schaffung einer sechsten Teilstreitkraft an.[4] Die angekündigte US Space Force soll unter anderem die Aufgaben des derzeitigen Air Force Space Command der US Air Force übernehmen.[5]

Am 9. August 2018 erklärte Vizepräsident Mike Pence, die Space Force soll bis 2020 einsatzbereit sein. Er sagte, die USA müssten sich anstrengen, um die eigene Dominanz im Weltraum zu behalten. Ihre Gegner machten erhebliche Fortschritte. Pence erklärte:

„Viele Jahre haben Länder wie Russland, China, Nordkorea oder Iran Waffen angestrebt, um unsere Navigations- und Kommunikationssatelliten mit elektronischen Angriffen vom Boden aus zu stören. In jüngster Zeit arbeiten unsere Gegner daran, Kriegswaffen ins Weltall zu bringen.“

Mike Pence: Tagesschau[6]

Hierbei ist der mögliche Einsatz von modernen russischen und chinesischen Antisatellitenwaffen (ASAT) gemeint und der möglichen elektronischen Kampfführung und Cyber-Angriffsfähigkeiten im Weltraum. Hierzu gehören elektronische Gegenmaßnahmen gegen dedizierte militärische Satellitenkommunikation (SATCOM), Satellitenbilder mit Synthetic Aperture Radar (SAR) und verbesserte Fähigkeiten gegenüber globalen Navigationssatellitensystemen wie bspw. Beidou und GLONASS.

Am 19. Februar 2019 unterzeichnete Präsident Trump ein Dekret zur Schaffung der Space Force. Aufgrund des Dekrets werde das Verteidigungsministerium einen Gesetzesvorschlag vorlegen.[7] Der Budgetwunsch für das Fiskaljahr 2020 wurde im Februar 2019 vom Weißen Haus an den US-Kongress übermittelt. Gefordert wurden acht Milliarden US-Dollar und eine Stärke von 15.000 Personen für die ersten fünf Jahre.[8][9]

US-Präsident Donald Trump nach der Unterzeichnung der Space Policy Directive-3 am 18. Juni 2018

Am 20. Dezember 2019 unterzeichnete Präsident Trump S. 1790, den National Defense Authorization Act for Fiscal Year 2020, wodurch die United States Space Force offiziell gegründet wurde.[10]

Im Januar 2020 wurden die Uniformen der Öffentlichkeit vorgestellt. Diese sind weitgehend mit denen der US-Army und der US Air Force identisch und übernehmen somit die Army Combat Uniform (ACU)[11] mit dem Flecktarnmuster Operational Camouflage Pattern (OCP).

Am 24. Januar 2020 wurde das neue Logo der United States Space Force vorgestellt.[12]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Organisation

Die United States Space Force untersteht dem Department of the Air Force, unter ziviler Führung des Secretary of the Air Force (SecAF) und dem Under Secretary of the Air Force. Der ranghöchste Space-Force-Offizier ist der Chief of Space Operations (CSO), es sei denn, ein General der Space Force fungiert als Vorsitzender oder stellvertretender Vorsitzender der Joint Chiefs of Staff. Der Chief of Space Operations übernimmt die Aufsicht über die Einheiten der Space Force und fungiert als einer der Joint Chiefs of Staff. Der SecAF und der CSO sind für die Organisation, Rekrutierung, Ausbildung und Auszurüstung zuständig, so dass die Space Force unter den Unified Combatant Commands einsatzbereit ist.

Die Space Force Feldkommandos bestehen aus drei verschiedenen Befehlsebenen: Feldkommandos, Deltas oder Garnisonen und Staffeln. Feldkommandos richten sich nach bestimmten Missionsschwerpunkten und werden von einem Generalleutnant oder Generalmajor geführt. Deltas und Garnisonen sind nach einer bestimmten Funktion organisiert, z. B. sind Deltas für Operationen oder Schulungen zuständig und Garnisonen machen Installationsunterstützung. Deltas und Garnisonen werden von einem Oberst geleitet. Staffeln konzentrieren sich auf bestimmte Taktiken und werden von einem Oberstleutnant geführt.[13]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abteilungen

Büro des Chief of Space Operations[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Büro des Chief of Space Operations (OCSO), auch bekannt als Space Staff oder Hauptquartier der United States Space Force, dient als höchstes Personal- und Hauptquartierelement des Dienstes und befindet sich im Pentagon. Die Abteilung wird vom Chief of Space Operations (CSO) beaufsichtigt. Dieser ist für die Organisation, Ausbildung und Ausrüstung der Space Force verantwortlich. Ebenfalls ist dieser Hauptberater des Sekretärs der Luftwaffe. Zusätzlich zu ihrer Dienstfunktion dienen sie dem Joint Chief of Staff und beraten den Präsidenten der Vereinigten Staaten und den Verteidigungsminister.[14]

Der Vice Chief of Space Operations (VCSO), der ebenfalls den Rang eines Generals innehat, dient als Stellvertreter des Chief of Space Operations und ist verantwortlich für die Überwachung, die Integration der Weltraumpolitik und -führung sowie die Koordinierung weltraumbezogener Aktivitäten für die US Space Force und für das Department of the Air Force.[15]

Der Chief Master Sergeant of the Space Force (CMSSF) ist der am höchsten eingestellte Unteroffizier der Space Force. Der SEASF hat den Rang eines Oberstabsfeldwebels. Er leitet und vertritt die Interessen des Personals der Raumstreitkräfte. Außerdem fungiert er als persönlicher Berater des Chief of space operations und Sekretär der Luftwaffe in Fragen des Wohlergehens, Bereitschaft, Moral, Nutzung und Entwicklung von Mitgliedern der Space Force.[16]

Die Unterstützung vom Büro des Chief of space operations wird vom Director of Staff verwaltet, der den Rang eines Generalleutnants innehat. Der Director of Staff ist für das Personal, die Informationstechnologie und -verwaltung, die Ressourcen und die Gesamtgruppen der Einsatzkräfte verantwortlich. Er ist auch für die Synchronisierung von Richtlinien, Plänen, Positionen, Verfahren und funktionsübergreifenden Problemen für die Mitarbeiter der US Space Force verantwortlich.[17] Parallel zum Stabschef gibt es drei Deputy Chiefs der Space Force. Der Deputy chief of space operations for personnel and logistics, auch als Chief Human Capital Officer bekannt, leitet die S1 / 4-Direktion und ist ein ziviles Mitglied des Senior Executive Service.

Der Deputy chief of space operations for operations, cyber, and nuclear, auch als Chief Operations Officer bekannt, leitet die Personalabteilung S2 / 3/6/10 und ist Generalleutnant. Der Chief Operations Officer ist verantwortlich für Operationen, Geheimdienste, Nachhaltigkeit, Cyber und Unterstützung von Nuklearoperationen der Space Force.[18]

Der Deputy chief of space operations for strategy, plans, programs, requirements, and analysis, auch als chief strategy and resourcing officer bekannt, leitet die Personalabteilung S5 / 8/9 und ist Generalleutnant Dieser ist verantwortlich für die Strategien, Anforderungen und Budget der Space Force.[19]

Der Chief Technology and Innovation Officer ist der Mobilisierungsassistent des Chief of space operations. Der Chief Technology and Innovation Officer ist zuständig für die Organisation, Ausbildung, Ausrüstung und Wartung der US Space Force.[20]

Titel Amt Derzeitiger Amtsinhaber
Service leadership
Flag of the Chief of Space Operations.svg Chief of space operations CSO Gen John W. Raymond
Flag of the Vice Chief of Space Operations.svg Vice chief of space operations VCSO Gen David D. Thompson
Flag of the Chief Master Sergeant of the Space Force.svg Chief Master Sergeant of the Space Force CMSSF CMSgt Roger A. Towberman
Office of the Chief of Space Operations
Flag of a United States Space Force lieutenant general.svg Director of staff Lt Gen Nina M. Armagno
Flag of the United States Senior Executive Service.svg Deputy chief of space operations for personnel and logistics / chief human capital officer S1/4 Patricia Mulcahy
Flag of a United States Space Force lieutenant general.svg Deputy chief of space operations for operations, cyber, and nuclear / chief operations officer S2/3/6/10 Lt Gen B. Chance Saltzman
Flag of a United States Air Force major general.svg Director of Intelligence, Surveillance and Reconnaissance S2 Maj Gen Leah G. Lauderback
Flag of a United States Space Force lieutenant general.svg Deputy chief of space operations for strategy, plans, programs, requirements, and analysis / chief strategy and resourcing officer S5/8/9 Lt Gen William J. Liquori Jr.
Flag of a United States Air Force major general.svg Chief technology and innovation officer Maj Gen Kimberly A. Crider (interim)

Space Operations Command[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Space Operations Command (SpOC) ist das erste Feldkommando der United States Space Force und wird von einem Generalleutnant kommandiert. Das Space Operations Command wurde am 21. Oktober 2020 durch die Neugestaltung des Hauptquartiers der United States Space Force eingerichtet, das am 20. Dezember 2019, als die Space Force gegründet wurde, vom Hauptkommando des Air Force Space Command neu benannt wurde. Derzeit ist der Space Operations Command das einzige Feldkommando der Space Force und hauptsächlich für Weltraumoperationen, Cyber-Operationen, Geheimdienstoperationen und die Verwaltung von Space Operations Command-Stützpunkten verantwortlich. Es dient als Space Force-Dienstkomponente für das United States Space Command. Der SpOC ist verantwortlich für neun Deltas der Space Operations, zwei Garnisonen und zwei Abteilungen.[21]

Das Space Operations Command West ist für die Durchführung von Space Warfighting-Operationen verantwortlich und wird von einem Generalmajor geleitet, der auch stellvertretender Kommandeur des Space Operations Command und Kommandeur des Combined Force Space Component Command der US Space Force ist. Das SpOC West wurde nach der Abspaltung des aktuellen Space Operations Command am 21. Oktober 2020 vom Air Force Space Command umbenannt. Das erste SpOC selbst wurde am 20. Dezember 2020 von der vierzehnten Luftwaffe des Air Force Space Command umbenannt.[21]

Das Space Operations Command ist auch vorübergehend für eine Reihe von Einheiten verantwortlich, die bei ihrer Aktivierung ein Teil verschiedener Feldkommandos werden sollen. Weltraumtraining und -bereitschaft Delta Provisional soll den Kern des Weltraumtrainings- und Bereitschaftskommandos bilden, wenn das Feldkommando im Jahr 2021 eingerichtet wird. Der 30. Space Wing und der 45. Space Wing, die für Start- und Reichweitenoperationen verantwortlich sind, sollen sich dem Space and Missile Systems Center anschließen, um den Space Systems Command zu bilden.[21]

Name Funktion Hauptquartier Kommandant
Space Operations Command emblem.png Space Operations Command Weltraum, Netz, Geheimdienstoperationen, Kampfunterstützung Peterson Air Force Base, Colorado Lt Gen Stephen N. Whiting
Space Operations Command West operative Kriegsführungs im Weltraum Vandenberg Air Force Base, Kalifornien Maj Gen DeAnna M. Burt
Untergruppen
Emblem of STAR Delta (P).svg Space Training and Readiness Delta (Provisional) Weltraumtraining und Gefechtsbereitschaft Peterson Air Force Base, Colorado Col Peter J. Flores
Emblem of Space Delta 2.png Space Delta 2 Weltraum-Situationsbewusstsein Peterson Air Force Base, Colorado Col Matthew S. Cantore
Emblem of Space Delta 3.png Space Delta 3 elektronische Weltraumkriegsführung Peterson Air Force Base, Colorado Col John G. Thien
Emblem of Space Delta 4.png Space Delta 4 Raketenwarnung Buckley Air Force Base, Colorado Col Richard L. Bourquin
Emblem of Space Delta 5.png Space Delta 5 Steuerung und Kontrolle Vandenberg Air Force Base, Kalifornien Col Monique C. DeLauter
Emblem of Space Delta 6.png Space Delta 6 Cyberkrieg Schriever Air Force Base, Colorado Col Roy V. Rockwell
Emblem of Space Delta 7.png Space Delta 7 Geheimdienst, Überwachung, Aufklärung Peterson Air Force Base, Colorado Col Chandler P. Atwood
Emblem of Space Delta 8.png Space Delta 8 Satellitenkommunikation und Navigationssatellitensystem Schriever Air Force Base, Colorado Col Matthew E. Holston
Emblem of Space Delta 9.png Space Delta 9 Weltraumkrieg Schriever Air Force Base, Colorado Col Casey M. Beard
Garnisonen und Abteilungen
Emblem of the Peterson-Schriever Garrison.svg Peterson-Schriever Garrison Missionen und Medizinische Unterstützung Peterson Air Force Base, Colorado Col James E. Smith
Emblem of the Buckley Garrison.svg Buckley Garrison Missionen und Medizinische Unterstützung Buckley Air Force Base, Colorado Col Devin R. Pepper
30th Space Wing.png 30th Space Wing Raketenstart, Verwaltung westlicher Bereich, Missionen und Medizinische Unterstützung Vandenberg Air Force Base, Kalifornien Col Anthony J. Mastalir
45th Space Wing.png 45th Space Wing Raketenstart, Verwaltung östlicher Bereich, Missionen und Medizinische Unterstützung Patrick Space Force Base, Florida Brig Gen Douglas A. Schiess

Space and Missile Systems Center[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Space and Missile Systems Center (SMC) ist das Entwicklungs- und Anschaffungszentrum der United States Space Force und wird von einem Generalleutnant kommandiert. Das Space and Missile Systems Center ist die älteste militärische Weltraumorganisation der Streitkräfte der Vereinigten Staaten und wurde am 1. Juli 1954 als Abteilung für westliche Entwicklung des Luftforschungs- und Entwicklungskommandos unter General Bernard Schriever gegründet. Es durchlief eine Reihe von Veränderungen und wurde 1957 in Air Force Ballistic Missile Division, 1961 in Air Force Systems Command's Space Systems Division, 1967 in Space and Missile Systems Organization, 1979 in Space Division, Abteilung für Raumfahrtsysteme im Jahr 1990 umbenannt, bevor es 1992 die derzeitige Bezeichnung Space and Missile Systems Center unter dem Kommando der Air Force Materiel Command erhielt und 2001 vom Air Force Materiel Command in das Air Force Space Command überführt wurde. Das SMC ist verantwortlich für sechs Direktionen, eine Division und eine Luftwaffenstützpunktgruppe.[22]

Das Space and Missile Systems Center soll zum Kern des Space Systems Command werden, einem Feld, das die Anschaffung, die technische Entwicklung, die Forschung und Entwicklung der Space Force zusammenfassen und Aktivitäten unter einer Organisation starten soll.[21]

Name Funktion Hauptquartier Kommandant
Space and Missile Systems Center.png Space and Missile Systems Center Forschung, Entwicklung, Anschaffung und technische Entwicklung Los Angeles Air Force Base, Kalifornien Lt Gen John F. Thompson
Direktorate und Divisionen
Advanced Systems and Development Directorate.png Advanced Systems and Development Directorate Systementwicklung Kirtland Air Force Base, New Mexico
Global Positioning Systems Directorate.png Global Positioning Systems Directorate Global Positioning System Anschaffung, Entwicklung, Start und Nachhaltigkeit Los Angeles Air Force Base, Kalifornien
Launch Enterprise Directorate.png Launch Enterprise Directorate Space launch vehicle Anschaffung und Operationen Los Angeles Air Force Base, Kalifornien
Military Satellite Communications Systems Directorate.png Military Satellite Communications Directorate Kommunikationssatelliten Anschaffung, Entwicklung, Start und Aufrechterhaltung der militärischen Satellitenkommunikation Los Angeles Air Force Base, Kalifornien
Range and Network Systems Division.png Range and Network Systems Division Modernisierung, Aufrechterhaltung, Entwicklung und Unterstützung des Start- und Testbereichssystems und des Air Force Satellite Control Network Los Angeles Air Force Base, Kalifornien
Remote Sensing Systems Directorate.png Remote Sensing Systems Division Erfassung, Entwicklung, Start und Aufrechterhaltung von Infrarot- und Wettersatelliten Los Angeles Air Force Base, Kalifornien
Space Logistics Directorate shield.jpg Space Logistics Directorate Raumlogistik, Wartung, Versorgung, nachhaltige Technik Peterson Air Force Base, Colorado
Space Superiority Systems Directorate.png Space Superiority Systems Directorate Entwicklung, Bereitstellung und Aufrechterhaltung von Funktionen zur Raumsteuerung Los Angeles Air Force Base, Kalifornien
Luftwaffenstützpunktgruppe
61st Air Base Group.png 61st Air Base Group Missionen und medizinische Unterstützung Los Angeles Air Force Base, Kalifornien Col Becky M. Beers

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis Ende 2020 wurden ehemalige Stützpunkte des Air Force Space Command nicht offiziell von der United States Air Force an die United States Space Force übertragen oder von Air Force Base in Space Force Base umbenannt. Die Space Force hat jedoch die operative Kontrolle über diese Stützpunkte, durch seine Garnisonen, übernommen.[23]

Die Space Force betreibt sechs Primärstützpunkte,[24] sieben kleinere Stationen und einen Luftwaffenstützpunkt in Grönland. Weitere Einheiten sind in Großbritannien, auf Ascension Island, auf dem Diego Garcia Atoll, in Alaska, auf Hawaii und in Guam stationiert.[25]

Installation Grundlegende Funktionen Lage Garnison Feldkommando
Pentagon Space Force Hauptsitz Arlington County, Virginia Washington Headquarters Services OCSO
Space-Force-Basen
Buckley Air Force Base Raketenwarnung Colorado Aurora Buckley Garrison SpOC
Los Angeles Air Force Base Anschaffungen, Forschung und Entwicklung El Segundo, California 61st Air Base Group SMC
Patrick Space Force Base Raketenstart und Führung östlicher Bereich Brevard County, Florida 45th Space Wing SpOC
Peterson Air Force Base North American Aerospace Defense Command, U.S. Space Command, U.S. Northern Command, Hauptquartier des Space Operations Command, Weltraum-Situationsbewusstsein, elektronische Weltraumkriegsführung, Geheimdienst, Überwachung, Aufklärung Colorado Springs, Colorado Peterson-Schriever Garrison SpOC
Schriever Air Force Base Hauptquartier des Joint Task Force-Space Defense und National Space Defense Center, Weltraumkrieg, Satellitenkommunikation und Navigationssatellitensystem, Cyberkrieg Falcon, Colorado Peterson-Schriever Garrison SpOC
Vandenberg Air Force Base Hauptquartier des Combined Force Space Component Command und Combined Space Operations Center, Raketenstart und Führung westlicher Bereich, Steuerung und Kontrolle Santa Barbara County, California 30th Space Wing SpOC
Space-Force-Stationen
Cape Canaveral Space Force Station Raketenstart und Führung östlicher Bereich Cape Canaveral, Florida 45th Space Wing SpOC
Cape Cod Air Force Station Raketenwarnung Barnstable County, Massachusetts Buckley Garrison SpOC
Cavalier Air Force Station Raketenwarnung North Dakota Cavalier Buckley Garrison SpOC
Cheyenne Mountain Air Force Station Hauptquartier des Raketenfrühwarnzetrums, North American Aerospace Defense Command und U.S. Northern Command alternative Kommandozentrale Colorado Springs, Colorado Peterson-Schriever Garrison SpOC
Clear Air Force Station Raketenwarnung Alaska Clear Buckley Garrison SpOC
Kaena Point Space Force Station Satellitensteuerungsnetzwerk Kaena Point, Honolulu County, Hawaii Peterson-Schriever Garrison SpOC
New Boston Air Force Station Satellitensteuerungsnetzwerk New Boston, New Hampshire Peterson-Schriever Garrison SpOC
Thule Air Base Raketenwarnung Qaanaaq, Grönland Peterson-Schriever Garrison SpOC

Partnerschaften mit anderen Organisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen der US Air Force

United States Air Force[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die United States Space Force und die United States Air Force sind gleichberechtigte Schwesterdienstabteilungen des US-Department of the Air Force, einer zivil geführten Militärabteilung des Verteidigungsministeriums. Der direkte Vorgänger der Space Force, das Air Force Space Command, war ein Hauptkommando der Luftwaffe. Vor der Gründung des Air Force Space Command im Jahr 1982 verteilten sich die Air Force-Weltraumgüter auf das Air Force Systems Command für den Start und die Beschaffungen, das Aerospace Defense Command (bis zu seiner Inaktivierung 1979) sowie das Strategic Air Command und den ersten Vorgänger der Space Force, die Western Development Division, gegründet 1954 unter dem Luftforschungs- und Entwicklungskommando der Air Force.[26]

Die Space Force bekommt den größten Teil ihres Personals von der Air Force. Die Air Force stellt Bauingenieure, Sicherheitskräfte, Logistik-, Vertrags-, Finanz- und medizinisches Personal zur Verfügung, die dann den Garnisonen der Space Force zugewiesen werden. Die Space Force und die Air Force teilen sich auch den gleichen Dienstsekretär und die gleiche Militärabteilung sowie gemeinsame Auftragsquellen und Schulungsprogramme wie die United States Air Force Academy, die Air University und die

Air Force Basic Military Training.[27]

Wappen der National Reconnaissance Office

National Reconnaissance Office[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das National Reconnaissance Office (NRO) ist eine Agentur des Verteidigungsministeriums und Mitglied der United States Intelligence Community, die für das Entwerfen, Bauen, Starten und Warten von Nachrichtensatelliten verantwortlich ist. Das National Reconnaissance Office wurde 1961 als gemeinsame Agentur zwischen dem US-Verteidigungsministerium und der Central Intelligence Agency gegründet und 1992 freigegeben.[28] Die Space Force führt NRO-Satellitenstarts durch und stellt etwa zu 40 % des Personals der NRO.[29][30][31]

Die Air Force Association und der pensionierte Lieutenant Colonel der Air Force, David Deptula, schlugen im Frühjahr 2020 vor, das National Reconnaissance Office in die United States Space Force zu integrieren und es in ein Space Force Intelligence, Reconnaissance and Surveillance Command umzuwandeln.[32][33][34]

Wappen der NASA

National Aeronautics and Space Administration[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die National Aeronautics and Space Administration (NASA) ist eine unabhängige Behörde der US-Regierung, die für die zivile Raumfahrt zuständig ist. Die NASA und die Vorgänger der Space Force in der Air Force arbeiteten seit Langem zusammen. Die Space Force unterstützt die Raketenstarts der NASA mit der Task Force 45.[35] Die NASA und die Space Force sind auch Partner in Fragen wie dem Weltraum-Situationsbewusstsein und Vorbereitungen zum Verteidigungsfall im Weltraum.[36]

Mitglieder der Space Force können auch NASA-Astronauten sein. So soll Colonel Michael S. Hopkins, der Kommandeur des ISS-Zubringerflugs SpaceX Crew-1, während seines ISS-Aufenthalts Mitglied der Space Force werden.[veraltet][37][38]

Personal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 20. Dezember 2019 wurden alle Mitglieder des ehemaligen Air Force Space Command der United States Space Force zugewiesen. Mitglieder der United States Army, United States Navy, United States Marine Corps und der United States Air Force können ebenfalls in die Space Force eintreten.[39] Ende 2020 waren 16.000 militärische und zivile Personen der Space Force zugeordnet.[40] Die Piloten der Air Force begannen im Fiskaljahr 2020 mit dem Transfer zur USSF, während die Soldaten der Armee sowie die Raumfahrer und Soldaten der Marines im Fiskaljahr 2022 mit dem Transfer beginnen werden.[41]

Bis zur Festlegung eines offiziellen Titels, der einem Soldaten oder einem Marine ähnelt, wurden Mitglieder der Space Force als Space Professionals (engl. für „Weltraumprofis“) bezeichnet.[42] Im Dezember 2020 wurde verkündet, dass Angehörige der Space Force als Guardians (engl. für „Wächter“) bezeichnet werden, die Bezeichnung geht auf das Motto „Guardians of the High Frontier“ des Air Force Space Command zurück.[43]

Ränge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offiziere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Space Force führte im August 2020 ihre neue Offiziersrangstruktur ein; vorher galten die Ränge von der Air Force.

Kadett-Ränge der Space Force Academy

Die United States Air Force Academy gilt aufgrund ihrer Abteilung Space Force und des Cadet Space Operations Squadron als die wichtigste Auftragsquelle für Offiziere der Space Force. Am 18. April 2020 absolvierten die ersten 86 neuen Second Lieutenants der Space Force die United States Air Force Academy.[44] Space-Force-Offiziere werden von der United States Air Force Academy in Colorado Springs, den Programmen des Air Force Reserve Officer Training Corps an zivilen Universitäten und der Air Force Officer Training School an der Maxwell Air Force Base in Alabama unterrichtet.[45] Die United States Air Force Academy verfügt über eine Space Force-Abteilung, wo Kadetten in an Raumtrainings teilnehmen und Mentoring erhalten. Das Cadet Space Operations Squadron betreibt seit 1997 die FalconSAT-Satellitenserie. Die Astronautikabteilung der Akademie wurde 1958 gegründet und ist damit die älteste der Welt.[46][47][48][49]

Offiziere der Space Force besuchen die Air University der Maxwell Air Force Base für eine professionelle militärische Ausbildung, die eine Reihe von weltraumspezifischen Programmen umfasst, darunter das Space-Grey-Rhinos-Programm an der Squadron Officer School für Kapitäne, das Schriever-Space-Scholars-Programm am Air Command and Staff College für Majors und das West Space Seminar am Air War College für Lieutenant Colonels und Colonels.[50][51] Eine kleine Anzahl von Offizieren der Space Force und der Air Force besucht auch die School of Advanced Air and Space Studies.[52]

Am 18. April 2020 schlossen die ersten 86 Kadetten die Offiziersausbildung ab

Zu den Rängen der Offiziere gehören:[39][53][54]

  • 13S – Raumfahrtoffizier
    • 13SA – Orbital Warfare Officer
    • 13SB – Offizier für elektronische Kriegsführung im Weltraum
    • 13SD – Space Battle Management Officer
    • 13SE – Raumzugangs- und Nachhaltigkeitsbeauftragter
  • 14N – Geheimdienstoffizier
  • 17 – Cyberspace Warfare Operations Officer
    • 17C – Befehlshaber der Cyberspace-Kriegsführung
    • 17D – Warfighter Kommunikationsoffizier
    • 17S – Operations Officer für Cyberspace-Effekte
  • 62 – Bereich Entwicklungsingenieur
    • 62E – Entwicklungsingenieur
    • 62S – Material-Anführer
  • 63 – Erfassungsfeld
    • 63A – Beschaffungsmanager
    • 63G – Senior Material Leader-Lower-Staffel
    • 63S – Material-Anführer
Uniformierten

Rangcode

Offiziers-

kandidat

O-1 O-2 O-3 O-4 O-5 O-6 O-7 O-8 O-9 O-10 Spezialrang
NATO code OF(D) OF-1 OF-2 OF-3 OF-4 OF-5 OF-6 OF-7 OF-8 OF-9 OF-10
Insignien versch. US-O1 insignia.svg US-O2 insignia.svg US-O3 insignia.svg US-O4 insignia.svg US-O5 insignia.svg US-O6 insignia.svg US-O7 insignia.svg US-O8 insignia.svg US-O9 insignia.svg US-O10 insignia.svg Nicht vergeben
Uniform Aufnäher versch.

(siehe Bild rechts)

US Air Force O1 shoulderboard.svg US Air Force O2 shoulderboard.svg US Air Force O3 shoulderboard.svg US Air Force O4 shoulderboard.svg US Air Force O5 shoulderboard.svg US Air Force O6 shoulderboard.svg US Air Force O7 shoulderboard.svg US Air Force O8 shoulderboard.svg US Air Force O9 shoulderboard.svg US Air Force O10 shoulderboard.svg
OCP Uniform versch. USSF OCP O1.jpg USSF OCP O2.jpg USSF OCP O3.jpg USSF OCP O4.jpg USSF OCP O5.jpg USSF OCP O6.jpg USSF OCP O7.jpg USSF OCP O8.jpg USSF OCP O9.jpg USSF OCP O10.jpg
Titel Cadet /
Offizier in Übung 
Second Lieutenant  First Lieutenant Captain  Major Lieutenant Colonel Colonel  Brigadier

General

Major General Lieutenant General  General
Abkürzung Cdt / OT 2ndLt 1stLt Capt Maj Lt Col Col Brig Gen Maj Gen Lt Gen Gen

Unteroffiziere und Mannschaftsränge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Space Force vereidigte am 20. Oktober 2020 ihre ersten neuen Rekruten, die ihre militärische Grundausbildung an der Air Force auf der Lackland Air Force Base in Texas unter Einbeziehung eines weltraumspezifischen Lehrplans erhalten hatten.[55] Die Forrest-L.-Vosler-Akademie für Unteroffiziere, die im Rahmen des Delta Provisional für Weltraumtraining und Bereitschaft auf der Peterson Air Force Base in Colorado betrieben wird, bietet technische Sergeants der Space Force eine professionelle militärische Ausbildung. Die Space Force ist dabei, ein separates professionelles militärisches Ausbildungsprogramm mit Ausbildungszentrum und einen Lehrplan aufzustellen. Die Ausbildung soll sich dann auf die spezifischen Kompetenzen der Space Force, den E-4 Klassen mit dem technischen Sergeant und Oberfeldwebel, konzentrieren.[56]

Zu den Rängen der Unteroffiziere und Mannschaften gehören:[39][57]

  • 1C6 – Spezialist für den Betrieb von Raumfahrtsystemen
  • 1N – Nachrichtenspezialist
    • 1N0 – All Source Intelligence Analyst
    • 1N1 – Geospatial Intelligence Analyst
    • 1N2 – Signals Intelligence Analyst
    • 1N4 – Fusionsanalyst
    • 1N8 – Targeting-Analyst
  • 3D – Spezialist für Cyberspace-Support
    • 3D0 – Cyberspace-Betriebsspezialist
    • 3D1 – Cyberspace-Support-Spezialist
Uniformierten

Rangcode

E-1 E-2 E-3 E-4 E-5 E-6 E-7 E-8 E-9
NATO code OR-1 OR-2 OR-3 OR-4 OR-5 OR-6 OR-7 OR-8 OR-9
Uniform

Aufnäher

E2 USAF AM.svg E3 USAF AM1.svg E4 USAF SAM.svg E5 USAF SSGT.svg E6 USAF TSGT.svg E7a USAF MSGT.svg E7b USAF 1STSGT1.svg E8a USAF SMSGT.svg E8b USAF 1STSGT2.svg E9a USAF CMSGT.svg E9b USAF 1STSGT3.svg E9c USAF CCMS.svg USSF CMSgt.svg USAF SEAC.svg
OCP Uniform USSF OCP E2 temp.jpg USSF OCP E3 temp.jpg USSF OCP E4 temp.jpg USSF OCP E5 temp.jpg USSF OCP E6 temp.jpg USSF OCP E7a temp.jpg USSF OCP E7b temp.jpg USSF OCP E8a temp.jpg USSF OCP E8b temp.jpg USSF OCP E9a temp.jpg USSF OCP E9b temp.jpg USSF OCP E9c temp.jpg USSF OCP E9d temp.png
Titel Airman basic  Airman  Airman first class Senior airman  Staff sergeant  Technical sergeant  Master sergeant  First sergeant  Senior master sergeant  First sergeant  Chief master sergeant  First sergeant Command chief master sergeant Senior enlisted advisor of the Space Force  Senior enlisted advisor to the chairman
Abkürzung AB Amn A1C SrA SSgt TSgt MSgt SMSgt CMSgt SEASF SEAC
Die Space Force hat keine definierten First Sergeants

Abzeichen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Basic- (oben) Senior- (Mitte) und Command- (unten) Space Operations Badges

Mitglieder der United States Space Force tragen Berufsabzeichen auf ihren Uniformen, um auf die Berufsqualifikationen hinzuweisen. Sie können auch zuvor verdiente Abzeichen und Berufsabzeichen tragen, die von Schwesterdiensten vergeben wurden.[58] Berufsausweise der Space Force sind die Space Operations Badges für 13S Space Operations Officers und 1C6-Spezialisten für Raumfahrtsysteme, das Intelligence Badge für 14N Intelligence Officers und 1N Enlisted Intelligence Specialists, das Cyberspace Operator Badge für 17X Cyberspace Operations Officers, das Cyberspace Support Badge für engagierte 3DX-Cyberspace-Support-Spezialisten und das Beschaffungs- und Finanzmanagement-Abzeichen für 62X Entwicklungsingenieure und 63X Beschaffungsmanager.[58][39]

Als Teil des Department of the Air Force teilen sich die United States Space Force und die United States Air Force die gleichen oder die gleichen Variationen von Auszeichnungen.[59]

Ausrüstung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte 2019 betrieb das AFSPC der Luftwaffe folgende Satelliten:[60]

Außerdem werden zwei Boeing X-37B betrieben, von denen sich zeitweise jeweils eine im Weltraum befindet.

Budget[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die US Space Force forderte für das Haushaltsjahr 2021 ein Budget von 15,4 Mrd. US-Dollar,[61] dies entspricht 2,1 % des Wehretats. Von diesem Budget sollen 800 Millionen US-Dollar Personalkosten bezahlt werden. Hinzu kommen Forschungskosten, Betriebskosten und Beschaffungskosten für Raumfahrzeuge, Terminals, Startdienste, Kommunikationssicherheit und Bodenkontrollsystemen.[61]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. About the US Space Force. US Space Force, abgerufen am 11. Dezember 2020 (englisch).
  2. U.S. Space Force unveils name of space professionals. Abgerufen am 19. Dezember 2020 (amerikanisches Englisch).
  3. U.S. SPACE FORCE, Juni 2020 (PDF).
  4. The Latest: Trump tells Pentagon to create „Space Force“. In: wthr.com. Associated Press, 18. Juni 2018, abgerufen am 18. Juni 2018.
  5. Marina Koren: What Does Trump Mean By 'Space Force'? The Atlantic, 13. März 2018, abgerufen am 1. Oktober 2021.
  6. USA planen 'Space Force' bis 2020. Tagesschau.de, 10. August 2018.
  7. Trump ordnet Gründung von Weltraumstreitkräften an. Zeit Online, 20. Februar 2019.
  8. Final Report on Organizational and Management Structure for the National Security Space Components of the Department of Defense – Report to Congressional Defense Committees (PDF) vom 9. August 2018 auf limacharlienews.com. (englisch)
  9. Space Force would be by far the smallest military service airforcetimes.com, abgerufen am 6. März 2019.
  10. Secretary of the Air Force Public Affairs: With the stroke of a pen, U.S. Space Force becomes a reality. spaceforce.mil, 20. Dezember 2019. Abgerufen am 21. Dezember 2019.
  11. US-Camouflage im Weltraum – „Space Force“-Uniform erntet Spott. ZDF, 18. Januar 2020, abgerufen am 19. Januar 2020.
  12. Donald J. Trump: After consultation with our Great Military Leaders, designers, and others, I am pleased to present the new logo for the United States Space Force, the Sixth Branch of our Magnificent Military!pic.twitter.com/TC8pT4yHFT. In: @realDonaldTrump. 24. Januar 2020, abgerufen am 24. Januar 2020 (englisch).
  13. Lynn Kirby: USSF field command structure reduces command layers, focuses on space warfighter needs. US Space Force, 30. Juni 2020, abgerufen am 6. Dezember 2020 (englisch).
  14. Chief of Space Operations. US Space Force, abgerufen am 5. Dezember 2020 (englisch).
  15. Gen DAVID D. THOMPSON. US Space Force, abgerufen am 5. Dezember 2020 (englisch).
  16. CMSgt ROGER A. TOWBERMAN. Us Space Force, abgerufen am 5. Dezember 2020 (englisch).
  17. LIEUTENANT GENERAL NINA M. ARMAGNO. US Space Force, abgerufen am 5. Dezember 2020 (englisch).
  18. Lt Gen B. Chance Saltzman. US Space Force, abgerufen am 5. Dezember 2020 (englisch).
  19. Lt Gen WILLIAM J. LIQUORI. US Space Force, abgerufen am 5. Dezember 2020 (englisch).
  20. MAJOR GENERAL KIMBERLY A. CRIDER. US Space Force, abgerufen am 5. Dezember 2020 (englisch).
  21. a b c d ABOUT SPACE OPERATIONS COMMAND. US Space Force, abgerufen am 5. Dezember 2020 (englisch).
  22. Space and Missile Systems Center. Los Angeles Air Force Base, abgerufen am 5. Dezember 2020 (englisch).
  23. Oriana Pawlyk: Congress Pumps Brakes on Moves to Shift Air Force Bases to Space Force. Military.com, 11. Juni 2020, abgerufen am 6. Dezember 2020 (englisch).
  24. USSF Locations. US Space Force, abgerufen am 6. Dezember 2020 (englisch).
  25. Seth Robson: Space Force units are already operating worldwide, and experts expect more to pop up soon. Stars and Stripes, 17. August 2020, abgerufen am 6. Dezember 2020 (englisch).
  26. Beyond Horizons. (PDF) Air Force Space Command/ Air University Press, 1998, abgerufen am 7. Dezember 2020 (englisch).
  27. David Vergun: Space Force Leader Discusses Newest Military Service. US Department of Defense, 27. Oktober 2020, abgerufen am 7. Dezember 2020 (englisch).
  28. About the NRO. National Reconnaissance Office, abgerufen am 7. Dezember 2020 (englisch).
  29. Nathan Strout: National Reconnaissance Office launches new intelligence satellite. C4isrnet, 16. November 2020, abgerufen am 7. Dezember 2020 (englisch).
  30. Tariq Malik: The Space Force will launch 4 secret satellites from Virginia Wednesday and you can watch it live. In: Space.com. 14. Juli 2020, abgerufen am 7. Dezember 2020 (englisch).
  31. Aaron Mehta und Joe Gould: National Reconnaissance Office could join Space Force down the road, Shanahan says. Defense News, 11. April 2019, abgerufen am 7. Dezember 2020 (englisch).
  32. Theresa Hitchens: Battle For NRO Takes Shape As Space, Air Forces Grapple With Acquisition. Breaking Defense, 22. April 2020, abgerufen am 7. Dezember 2020 (englisch).
  33. Bruce Wright: Fighting and Winning in Space with Our New U.S. Space Force. Air Force Association, 23. Dezember 2019, abgerufen am 7. Dezember 2020 (englisch).
  34. Dave Deptula: Setting Up The Space Force For Success. Forbes, 18. Mai 2020, abgerufen am 7. Dezember 2020 (englisch).
  35. Sandra Erwin: Space Force troops preparing for possibility of having to rescue NASA astronauts. Space News, 12. Mai 2020, abgerufen am 7. Dezember 2020 (englisch).
  36. Marcia Smith: NASA and Space Force to Work Together on Planetary Defense. Spacepolicyonline.com, 5. Mai 2020, abgerufen am 7. Dezember 2020 (englisch).
  37. Sandra Erwin: Space Force members can go to the moon, if they’re picked by NASA. Spacenews.com, 1. Oktober 2020, abgerufen am 7. Dezember 2020 (englisch).
  38. Sandra Erwin: NASA’s Crew-1 commander to be sworn into U.S. Space Force from the International Space Station. Spacenews.com, 28. Oktober 2020, abgerufen am 7. Dezember 2020 (englisch).
  39. a b c d How will the Space Force impact me. US Space Force, abgerufen am 9. Dezember 2020 (englisch).
  40. What is the Space Force. US Space Force, abgerufen am 9. Dezember 2020 (englisch).
  41. Comprehensive Plan for theOrganizational Structure of the US Space Force. (PDF) Department of the Air Force, Februar 2020, abgerufen am 9. Dezember 2020 (englisch).
  42. Jeff Schogol: The Space Force is calling its members ‘space professionals’ until it figures out a real term for them. Task & Purpose, 15. September 2020, abgerufen am 9. Dezember 2020 (englisch).
  43. U.S. Space Force unveils name of space professionals. Abgerufen am 19. Dezember 2020 (amerikanisches Englisch).
  44. Lynn Kirby: Space Force welcomes first academy graduates to its ranks. USSF, 18. April 2020, abgerufen am 9. Dezember 2020 (englisch).
  45. Joslin Joseph: The first Space Force commissioned officers will graduate this spring. We are the mighty, 29. April 2020, abgerufen am 9. Dezember 2020 (englisch).
  46. Ashley D. Murphy: New position helps Academy prepare for all things space. US Air Force Academy, abgerufen am 9. Dezember 2020 (englisch).
  47. Rachel S. Cohen: Air Force Academy Looks to Become a Place for Space. Air Force Magazin, 25. November 2020, abgerufen am 9. Dezember 2020 (englisch).
  48. FalconSAT Program. US Air Force Academy, 14. April 2009, abgerufen am 9. Dezember 2020 (englisch).
  49. World's first astronautics department celebrates 50 years. US Air Force, 7. März 2008, abgerufen am 9. Dezember 2020 (englisch).
  50. Phil Berube: Air University elective broadens SOS students’ research experience. Maxwell Air Force Base, 12. Juli 2019, abgerufen am 9. Dezember 2020 (englisch).
  51. Phil Berube: Air University teaches space as a warfighting domain. US Air Force, 8. August 2020, abgerufen am 9. Dezember 2020 (englisch).
  52. Welcome to the School of Advanced Air and Space Studies (SAASS). Air University, 29. Juni 2020, abgerufen am 9. Dezember 2020 (englisch).
  53. Air Force Officer Classification Directory. (PDF) Air Force Personal Center, 30. April 2020, abgerufen am 9. Dezember 2020 (englisch).
  54. Hope Hodge Seck: https://www.military.com/daily-news/2020/03/03/here-are-16-jobs-will-be-available-troops-us-space-force.html. Military.com, 3. März 2020, abgerufen am 9. Dezember 2020 (englisch).
  55. Space Force enlists first trainees, sends to bootcamp. US Space Force, 19. Oktober 2020, abgerufen am 10. Dezember 2020 (englisch).
  56. /. Schriever Air Force Base, abgerufen am 10. Dezember 2020 (englisch).
  57. AIR FORCE ENLISTED CLASSIFICATIONDIRECTORY (AFECD). (PDF) Air Force Personal Center, 30. April 2019, abgerufen am 10. Dezember 2020 (englisch).
  58. a b MEMORANDUM FOR DISTRIBUTION C. (PDF) Department of the Air Force, 15. September 2020, abgerufen am 10. Dezember 2020 (englisch).
  59. ALMANAC2020. (PDF) Air Force Magazin, Juni 2020, abgerufen am 10. Dezember 2020 (englisch).
  60. MAJOR COMMANDSAND AIR NATIONAL GUARD. (PDF) Air Force Association, abgerufen am 6. Dezember 2020 (englisch).
  61. a b AIR FORCE PRESIDENT'S BUDGET FY21. US Air Force, abgerufen am 4. Dezember 2020 (englisch).