Universal Soldier – Die Rückkehr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelUniversal Soldier – Die Rückkehr
OriginaltitelUniversal Soldier – The Return
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1999
Länge86 Minuten
AltersfreigabeFSK 18
Stab
RegieMic Rodgers
DrehbuchWilliam Malone,
John Fasano
ProduktionCraig Baumgarten
MusikDon Davis
KameraMichael A. Benson
SchnittPeck Prior
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
Universal Soldier

Nachfolger →
Universal Soldier: Regeneration

Universal Soldier – Die Rückkehr ist die Fortsetzung von Roland Emmerichs Universal Soldier aus dem Jahre 1992.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Auftrag der Regierung wird eine neue Generation der Universal Soldier entwickelt. Aus Kostengründen soll das Projekt jedoch eingestellt werden, woraufhin der Supercomputer S.E.T.H. Amok läuft und die Kontrolle über die Universal Soldier übernimmt. Luc Deveraux, selbst einst ein Universal Soldier und Berater für das neue UniSol Programm, ist in dieser Situation der Einzige, der helfen kann und nimmt so den Kampf gegen S.E.T.H. auf. Im weiteren Verlauf lässt der Computer Lucs Tochter kidnappen, um eine Konfrontation mit Luc zu erzwingen. Am Ende wird S.E.T.H. von Luc im Alleingang vernichtet und Luc kann seine Tochter aus den Fängen des Supercomputers befreien, zuvor muss er sich jedoch den durch S.E.T.H. kontrollierten UniSols stellen, was ihm keine besonderen Probleme bereitet.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Budget des Films betrug 24 Mio. Dollar.

Der Film floppte an den Kinokassen (Einspielergebnis: ca. 10 Mio. US-Dollar) und erbrachte nicht das ersehnte Comeback für Jean-Claude van Damme auf der großen Leinwand.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

James Berardinelli schrieb auf ReelViews, dass er sich den Film nur deswegen angeschaut habe, weil er in zahlreichen E-Mails gebeten worden sei, eine Kritik zu schreiben. Er schrieb weiterhin, er habe „90 Minuten Zeit verschwendet“ und lobte – „um nett zu sein“ – einige Explosionen.[1]

„Sieben Jahre nach seinem Kinoerfolg ‚Universal Soldier‘ ist Van Damme wieder da. ‚Die Rückkehr‘ ignoriert die beiden, 1998 entstandenen TV-Produktionen ohne Van Damme und setzt auf die Erfolgsformel des Originals: explosive Action, notdürftige Handlung und strunzdoofe Dialoge. Nur dass Dolph Lundgren fehlt, macht die Sache etwas erträglicher.“

Fortführungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Fortsetzung mit dem Titel Universal Soldier: Regeneration ist im Februar 2010 direkt auf DVD in den USA erschienen. Die Direct-to-DVD-Produktion hatte ihre Erstaufführung beim Austin Fantastic Fest in den USA.[3] Hauptdarsteller ist wieder Jean-Claude Van Damme zusammen mit Dolph Lundgren und Andrei Arlovski.[4] 2012 entstand mit Universal Soldier: Day of Reckoning eine weitere Fortsetzung der Filmreihe. Ebenso wie beim dritten Teil übernahm John Hyams die Regie. Erneut sind Van Damme und Lundgren in ihren Rollen zu sehen. Allerdings wird in beiden Filmen auf die Ereignisse in Universal Soldier – Die Rückkehr nicht eingegangen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kritik von James Berardinelli
  2. http://suche.tvspielfilm.de/sendungssuche/finder/?sendungs_id=13290485
  3. IMDb.com: [1]
  4. IMDb.com: [2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]