Universalrechner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein universeller Rechner, auch kurz Universalrechner oder Allzweckrechner genannt, ist eine Rechenmaschine (Computer), welche nicht für einen speziellen Zweck gebaut wurde, sondern vielerlei Probleme durch mathematische oder allgemeiner durch algorithmische Berechnungen lösen kann. Oft wird der Begriff gebraucht in Zusammenhang mit Alan Turings Modell der Berechenbarkeit (siehe auch Turingmaschine). Demnach ist ein Universalrechner ein potenziell turingmächtiger Rechner – das heißt, er wäre turingmächtig, wenn er einen unendlich großen Speicher hätte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Rechner dieser Art füllten noch ganze Hallen oder Säle und wurden entsprechend Großrechner genannt.[1][2] Spätestens ab etwa 1976 (mit dem Apple I) waren derartige Rechner auch klein genug um als Heimrechner zu dienen und zudem erschwinglich genug um von einer breiteren Bevölkerung genutzt werden zu können. Ab etwa 1992 waren selbst Handys (später auch Smartphones genannt) und Armbanduhren (nach dessen Digitalisierung und entsprechender Erweiterung auch Smartwatches genannt) in der Lage, nahezu jede beliebige Berechnung auszuführen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Universalrechner, Eintrag im Techniklexikon auf Virenschutz.info, abgerufen am 17. Juni 2014
  2. Computermuseum München, Kurzbeschreibung auf Muenchen.de, abgerufen am 17. Juni 2014