Universidad de Antioquia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Universidad de Antioquia
Universität von Antioquia
Logo
Motto Alma Máter de la Raza („Alma Mater der Rasse“
Gründung 1803
Ort Medellín, KolumbienKolumbien Kolumbien
Rektor Mauricio Alviar Ramírez
Studierende 36.639 (2017)
Professoren 1.175 (2017)
Website www.udea.edu.co

Die Universität von Antioquia (spanisch Universidad de Antioquia, Abk. UdeA) ist die älteste staatliche Universität Kolumbiens, deren Gründung auf das Jahr 1803 datiert wird. Sie ist die wichtigste Universität im Departamento de Antioquia und besitzt neben dem Hauptsitz in Medellín auch Standorte in Caucasia, Puerto Berrío, Amalfi, Segovia, Yarumal, Santa Fe de Antioquia, El Carmen de Viboral, Andes und Turbo.[1]

Im Juli 2017 veröffentlichte das Magazin Times Higher Education eine Liste der besten Universitäten Südamerikas. Die Universidad de Antioquia kam dabei auf den 17. Rang.[2][3]

Die Universität versteht es als seine Aufgabe Wissen in einer breiten Palette von Disziplinen, einschließlich Geisteswissenschaften, Wissenschaft, Kunst, Philosophie, Technik und Technologie, durch Forschung, Lehre und Erweiterung zu generieren, zu entwickeln und zu verbreiten. Die Universität bietet national akkreditierte Bachelor- und Master-Abschlüsse und Post-Baccalaureate-Programme, die sowohl durch Face-to-Face-Kommunikation- und Fernunterricht angeboten werden.

Das 1969 gegründete Theater der Universität verfügt über 1500 Plätze. Es steht der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Standorte der Universität

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Universität besitzt 14 Fakultäten:

Seit 1929 veröffentlicht die Universität mit der Editorial Universidad de Antioquia eine bislang rund 350 Titel starke Buchreihe. Sie beinhaltet maßgebliche Beiträge der Beiträge von Mitgliedern der Institution zu geistes- und sozialwissenschaftlichen Themen.

Die Bibliothek besteht seit 1803. Sie verfügt in sechs Teilbibliotheken auf einer Fläche von 12.008 m² über ein breites Sortiment. Dazu zählen mehr als 650.000 Nachschlagewerke.

Daneben hat die Universität noch vier Schulen (Mikrobiologie, Bibliothekswesen, Sprachen und Ernährung) und vier Institute (Sportunterricht, Philosophie, Regionalstudien und Politikstudien). Zudem verfügt die Universität seit 1982 über ein eigenes Fernsehprogramm.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dirección de Relaciones Internacionales: Estrategia de Internacionalización Universidad de Antioquia. Abgerufen am 14. Juni 2008 (pdf, spanisch).
  2. Los Andes y la de Antioquia, las mejores universidades del país semana.com, abgerufen am 23. Juli 2017 (spanisch)
  3. Latin America University Rankings 2017 timeshighereducation.com, abgerufen am 23.Juli 2017 (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Universität von Antioquia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 6° 16′ 1″ N, 75° 34′ 8,8″ W