Universität Busan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
부산대학교
釜山大學校
Universität Busan
Logo
Motto 진리, 자유, 봉사
(Wahrheit, Freiheit, Hingabe)
Gründung 1946
Trägerschaft staatlich
Ort Busan, Südkorea
Präsident Chun Ho-hwan[1]
Studierende 19.720 (Undergraduate) (2008)[2]

5.940 (Masterstudenten) (2008)[2]
1.293 (Promovenden) (2008)[2]

Mitarbeiter 1.809[2]
davon Professoren 1.111[2]
Website www.pusan.ac.kr
Eingang zum Campus
Verwaltungsgebäude
Universitätsgebäude

Die Universität Busan (kor. 부산대학교, Busan Daehakgyo; engl. Pusan National University (PNU)) ist eine der führenden Universitäten in Südkorea. Sie wurde im März 1946, drei Monate vor Gründung der Seoul National University, in Busan gegründet, der zweitgrößten Stadt Südkoreas. Der ursprüngliche Name der Universität war Nationaluniversität Busan (국립 부산 대학교). Seit ihrer Gründung zählt die Hochschule zu den besten in Südkorea.[3][4][5] Besonders unter den Universitäten der Provinzstädten gilt sie mit der Kyungpook National University als führend. Die Universität ist nach angelsächsischem Muster in Colleges und Postgraduiertenschulen untergliedert. Der Hauptcampus befindet sich in Busan, zusätzlich gibt es noch zwei weitere Campus in Miryang und Yangsan.

Grundständiges Studium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Humanities
  • Sozialwissenschaften
  • Naturwissenschaften
  • Ingenieurswissenschaften
  • Rechtswissenschaften
  • Erziehungswissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Pharmazie
  • Medizin
  • Zahnmedizin
  • Humanökologie
  • Kunst
  • Nanowissenschaften und -technologie
  • Natürliche Ressourcen und Biowissenschaften

Graduiertenschulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 18. Februar 2014 starben bei der Semesterfeier zehn Menschen.[6] Der Dach-Einsturz ereignete sich unter schwerer Schneelast im Auditorium des Manua Ocean Resort in Gyeongju.[7] Zum Zeitpunkt der Katastrophe feierten rund 500 Erstsemester-Studenten ihren Studienstart.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pusan National University – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Presidents of PNU. (Nicht mehr online verfügbar.) Pusan National University, 2016, ehemals im Original; abgerufen am 11. September 2017 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/english.pusan.ac.kr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. a b c d e Pusan National University:About PNU:Overview:Facts. (Nicht mehr online verfügbar.) Pusan National University, 2009, archiviert vom Original am 6. Januar 2012; abgerufen am 12. März 2011 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/english.pusan.ac.kr
  3. QS World University Rankings 2010 (Memento des Originals vom 3. April 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.topuniversities.com
  4. Academic ranking of world universities. WCU, 2010, abgerufen am 12. März 2011 (englisch).
  5. PNU ranked fourth in terms of the number of alumni serving as executives at the top 15 enterprises. (Nicht mehr online verfügbar.) Pusan National University, 28. Februar 2011, archiviert vom Original am 14. März 2011; abgerufen am 12. März 2011 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/english.pusan.ac.kr
  6. Südkorea: Mindestens zehn Tote nach Einsturz einer Partyhalle. Spiegel Online, 2014, abgerufen am 17. Februar 2014.
  7. Unfall›Einsturz einer Konzerthalle in Südkorea: Mindestens neun Tote. TT.com›, 2014, abgerufen am 17. Februar 2014 (englisch).
  8. South Korea Resort Roof Collapses, 9 Dead. ABC News, 2014, abgerufen am 17. Februar 2014 (englisch).

Koordinaten: 35° 14′ 2,3″ N, 129° 4′ 45,5″ O