Universität Gent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Universität Gent
Logo
Motto inter utrumque
Gründung 1817
Trägerschaft staatlich
Ort Gent, Belgien
Rektor Paul Van Cauwenberghe
Studenten 41.000(Stand 2016)[1]
Website www.ugent.be

Die Universität Gent (niederl.: Universiteit Gent; kurz: UGent), früher Rijksuniversiteit Gent (oder RUG), ist eine staatliche Universität in Flandern, Belgien, in der Stadt Gent. Sie sollte nicht mit der ebenfalls in Gent ansässigen Hogeschool Gent (HoGent) verwechselt werden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Braemt-Siegel

Die Universität wurde 1817 von König Willem I. gegründet, um eine neue intellektuelle Entwicklung im Süden des Vereinigten Königreichs der Niederlande, des späteren Belgien, wo keine Universität war wie im Norden, zu fördern. Diese Politik führte auch zur Gründung der Universität Lüttich und der Reichsuniversität Löwen. Die UGent wurde feierlich am 9. Oktober 1817 eröffnet, der erste Rektor war J. C. Van Rotterdam.

Nach der belgischen Revolution wurde die Genter Universität zu einem französischsprachigen Institut (bis dahin war die Verkehrssprache Latein) [2], damals die Sprache der intellektuellen Elite. Trotzdem unternahm die Flämische Bewegung Versuche, sie zu „verniederländischen“. Einen dieser Versuche gab es während des Ersten Weltkriegs 1917, aber nach dem Krieg wurde er rückgängig gemacht. Die Flämisierung der Universität Gent wurde im Ersten Weltkrieg unter anderem von der Flamenpolitik der deutschen Besatzer unterstützt. 1930 wurde die Universität endgültig niederländischsprachig. Der erste Rektor war August Vermeylen (bis 1932).

Die Universität hat unter anderem Jacques Rogge (2001), Jan Hoet (2000), Kofi Annan (2004), Linda Hutcheon (2005) und Desmond Tutu (2005) die Ehrendoktorwürde verliehen.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Universität Gent studieren über 30.000 Studenten, davon circa 1.100 aus anderen EU-Ländern und ungefähr 1.000 aus Nicht-EU-Ländern. An der Universität (ohne Universitätsklinik) sind an 11 Fakultäten etwa 6.800 Mitarbeiter beschäftigt, davon ca. 920 Professoren und über 1.700 Assistenten und sonstige Forscher, dazu gut 1.900 drittmittelfinanzierte Wissenschaftler. Rektor ist Paul Van Cauwenberge. Die Universität verfügt über einen Etat von über 400 Millionen Euro.

Eines der bekanntesten Gebäude der Universität ist der sogenannte „Bücherturm“ des Architekten Henry van de Velde, der die Universitätsbibliothek beherbergt. Der Turm ist eines der Wahrzeichen der Stadt.

Fakultäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der sogenannte Bücherturm - entworfen vom Architekten Henry van de Velde
  • Geisteswissenschaften und Philosophie
  • Rechtswissenschaften
  • Naturwissenschaften
  • Medizin und Gesundheitswesen
  • Ingenieurwissenschaften
  • Ökonomie und Management
  • Veterinärmedizin
  • Psychologie und Erziehungswissenschaften
  • Bio-Ingenieurwissenschaften
  • Pharmazie
  • Politik- und Sozialwissenschaften

Bedeutende Professoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jos Vinks: Der Nationalismus in Flandern, Geschichte und Idee. Vaterstetten, 1978.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Feiten en cijfers - Universiteit Gent, website ugent.be (zuletzt abgerufen: 11.06.2016)
  2. Siehe: Hubert Nélis, Inventaire des archives de l'Université de l'État à Louvain, Brüssel, Hayez, 1917, S. 8: „tous les professeurs, à l'exception de ceux de littératures hollandaise et française, de la pratique du droit et des sciences économiques, devaient aux termes de la loi, se servir dans leurs leçons de la langue latine“.
  3. Prof. dr. Rik Opsommer / Biografie mit Kontakt-E-Mail auf der Seite der Universität Gent

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Universität Gent – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 2′ 46″ N, 3° 43′ 39″ O