Universität Kangnam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehlt

Universität Kangnam
Motto 경천애인
(Ehre Gott und lieb die Menschheit)
Gründung 1. August 1946
(Hochschule: 27. Oktober 1989)
Trägerschaft privat
Ort Yongin, Gyeonggi-do
Staat Südkorea
Präsident Yoon Shin-il (윤신일)
Studenten 9.132 (April 2006)[1]
Mitarbeiter 622
davon Professoren 166
Website www.kangnam.ac.kr
Koreanische Schreibweise
koreanisches Alphabet: 강남대학교
chinesische Schriftzeichen: 江南大學校
Revidierte Romanisierung: Gangnam Daehakgyo
McCune-Reischauer: Kangnam Taehakkyo

Die Universität Kangnam (Englisch: Kangnam University, KNU) ist eine private christliche Universität in Südkorea. Der Campus liegt in Gugal-dong, Giheung-gu, Yongin, Gyeonggi-do.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Universität wurde im August 1946. als Theologische Anstalt Chung-ang (중앙신학원, dt. „Zentrale Theologische Anstalt“) von Rev. Yi Ho-bin (이호빈, 1898–1989) gegründet. 1948 wurde sie auf die Theologische Schule Chung-ang umbenannt, was ein 4-jähriges Studium anbot. Im Juni 1953 wurde die Abteilung für Wohlfahrtspflege ergründet, welche die erste dieses Raumes in Südkorea war. 1974 zog sie nach Gangnam-gu, Seoul und wurde 1976 auf Kangnam-Wohlfahrtspflegeschule (강남사회복지학교) umbenannt. Im März 1980 zog sie in den heutigen Campus in Yongin.

Am 27. Oktober 1989 entwickelte sie sich zur Kangnam-Hochschule mit drei Fakultäten (Fakultäte für Geisteswissenschaften, Sozialwissenschaften und Künste). Am 1. April 1992 erhielt sie den Universitätsstatus und benannte sich auf den jetzigen Namen um.

Im März 2005 wurde in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar[2] die „German School of Music Weimar“ (독일바이마르음악학부) gegründet mit dem Ziel Musikstudenten ein praktisch hochkonzentriertes Studium anzubieten. Zukünftiges Ziel ist es, die Studenten mit einem Austauschjahr an ihrer Mutterhochschule in Weimar zu bereichern.

Colleges (Fakultäten)[Bearbeiten]

  • College I (Theologie und Geisteswissenschaften)
  • College II (Sozial- und Wirtschaftswissenschaften)
  • College III (Ingenieurwissenschaften und Künste)
  • College for Chinese Studies
  • College for Social Welfare
  • German School of Music Weimar

Graduate Schools[Bearbeiten]

  • Graduate School
  • Special Graduate Schools
    • Graduate School of Social Welfare
    • Graduate School of Practical Theology
    • Graduate School of Education
    • Graduate School of Real Estate & Public Administration

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 학교현황 ‚Der Status der Universität‘ (koreanisch).
  2. hfm-weimar.de

37.275948127.13292Koordinaten: 37° 16′ 33″ N, 127° 7′ 59″ O