Universität Paris-Saclay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Universität Paris-Saclay
Logo
Gründung 2014
Trägerschaft Öffentlichkeit
Ort Saclay, Île-de-France, Frankreich
Präsident Gilles Bloch
Studenten 65.000
Professoren 9000
Website universite-paris-saclay.fr

Die Universität Paris-Saclay (französisch Université Paris-Saclay, UPS) ist eine 2014 gegründete Technische Hochschule und Universität in Saclay, Frankreich.[1] Die UPS hat zum Ziel, in die Top 10 der weltweit führenden Eliteuniversitäten einzugehen [2]. Dazu wurden 19 allerdings räumlich stark zersplitterte Forschungs- und Bildungseinrichtungen unter das gemeinsame Dach der Université Paris-Saclay gebracht.[1] Darunter finden sich Institutionen von internationalem Rang wie CEA, École polytechnique, HEC, CNRS und die beiden Universitäten Paris-Süd und Versailles-Saint-Quentin.[3]

In unmittelbarer Nähe zur neuen Universität befinden sich High-Tech-Unternehmen, so dass ein ähnlicher Austausch erwartet wird, wie er am Massachusetts Institute of Technology (MIT), Harvard University und ähnlichen Einrichtungen in den USA erreicht wird.[1] Dieses Niveau wird für 2020 angestrebt.[4] Damit will Frankreich nach mehreren Jahren schlechter Bewertungen in den Universitäts-Rankings auf die führenden Nationen aufschließen.[1] UPS soll nach aktuellen Schätzungen bis zu 15 % des verfügbaren französischen Forschungsbudgets auf sich vereinen.[1]

Institute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pläne für die Transformation des Industrie- und Forschungszentrums auf einem Plateau ca. 30 km südwestlich von Paris wurden während der Regierungszeit von Nicolas Sarkozy entwickelt.[4] Baubeginn der ersten Gebäude war 2008.[1] 2013 intensivierte sich die Bautätigkeit, um einen Start in 2015 zu ermöglichen.[1] Nach einem holprigen Start im Jahr 2015 kritisierte schon 2017 die französische Rechnungsaufsichtsbehörde den mangelhaften Organisationsstandard für die geplanten Investitionen von 5.3 Mrd. Euro.[4] Aufgrund des Mangels an strategischer Koordination und effizienter Verwaltung droht nach Angaben des Audits, dass das Ziel verfehlt wird.[4] Schon 2016 waren Berichte bekannt geworden, nach denen das Beharren der zusammengelegten Institutionen auf ihrer eigenen Identität das Entstehen der Super-Universität torpediere.[4]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Jean-Claude Thoenig; Why France is building a mega-university at Paris-Saclay to rival Silicon Valley; in "The Conversation" vom 27. Mai 2015; abgerufen am 23. Februar 2017.
  2. "La future Université Paris-Saclay aura les moyens de rivaliser avec la concurrence internationale"
  3. Marcus Knupp: Paris-Saclay soll französisches Silicon Valley werden. In: gtai.de. 15. Januar 2015. Abgerufen am 23. Dezember 2015.
  4. a b c d e Barbara Casassus French auditors criticize €5-billion science super-campus near Paris; nature vom 8. Februar 2017; doi:10.1038/nature.2017.21460.

Koordinaten: 48° 42′ 28″ N, 2° 9′ 9″ W