University of California

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Universität von Kalifornien)
Wechseln zu: Navigation, Suche
University of California
Logo
Motto Fiat Lux
Gründung 1868
Trägerschaft staatlich
Ort Oakland, Kalifornien, Vereinigte Staaten
Präsidentin Janet Napolitano
Studenten 270.112 (2016)
Stiftungsvermögen 10,274 Mrd US$
Website www.universityofcalifornia.edu
Standorte und Gründungsdaten der University of California

Die University of California (UC; deutsch Universität von Kalifornien) ist neben dem California-State-University-System das zweite kalifornische System bundesstaatlicher Universitäten mit insgesamt über 192.000 Studenten (offiziell gibt es noch die Community Colleges California als drittes). Es gibt eine University of California in zehn Städten.

Obwohl die einzelnen Universitäten unabhängig voneinander sind, teilen sie sich doch einen guten Ruf für die Qualität ihrer Ausbildung. Daher zählen sie zu den besten staatlichen US-Hochschulen, der so genannten Public Ivy. Viele der Universitäten haben Nobelpreisträger und andere Spitzenforscher als Professoren. In den letzten Jahren wurden Nobelpreise für Physik und Wirtschaft an UC-Professoren in Santa Barbara bzw. San Diego vergeben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parkplatz reserviert für Nobelpreisträger (Berkeley-Campus)

Die Gründung der Universitäten wurde schon in der kalifornischen Verfassung von 1849 vorgeschrieben. 1866 wurde vom Gesetzgeber das Agricultural, Mining, and Mechanical Arts College gegründet. Obwohl es finanziell gut ausgestattet war, fehlte das nötige Land. Bereits 1855 hatte der Pastor Henry Durant das College of California in Oakland ins Leben gerufen. Die Mäzene des College of California kauften 65 Hektar Land im Jahr 1866. Gelegen auf dem Gebiet des heutigen Berkeley, sollte dies die Ausbreitung des Colleges ermöglichen. Es fehlte aber dem College an Geld für den normalen Betrieb.

Daher bot das College of California dem Staat an, die beiden Institutionen zu einer allgemeinen Universität zusammenzuschließen. Damit wurde aus dem Agricultural, Mining, and Mechanical Arts College eine „vollständige Universität“. Am 23. März 1868 wurde schließlich die University of California per Vertrag gegründet. Damit älteste Teiluniversität ist die UC Berkeley (UCB). Der jüngste Ableger wurde 1999 in Merced gegründet, 2002 eröffnet und nahm im September 2005 den Lehrbetrieb auf.

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hochschule Abkürzung Ort Gründung Zahl der Studenten

(2016)

Sportteam/Liga
University of California, Berkeley UCB oder Cal Berkeley 1868 40.173 California Golden Bears (Pacific-12 Conference)
University of California, San Francisco UCSF San Francisco 1873 4.857 keine
University of California, Los Angeles UCLA Los Angeles 1919 44.947 UCLA Bruins (Pacific-12 Conference)
University of California, Davis UCD Davis 1905 37.397 Aggies (Big West Conference)
University of California, Santa Barbara UCSB Santa Barbara 1905 24.346 Gauchos (Big West Conference)
University of California, Riverside UCR Riverside 1954 22.990 The Highlanders (Big West Conference)
University of California, San Diego UCSD San Diego 1959 35.816 Tritons (California Collegiate Athletic Association)
University of California, Irvine UCI Irvine 1965 33.467 Anteaters (Big West Conference)
University of California, Santa Cruz UCSC Santa Cruz 1965 18.783 Banana Slugs
University of California, Merced UCM Merced 2005 7.336 Golden Bobcats (California Pacific Conference)

Laboratorien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die University of California unterhält drei nationale Laboratorien unter der Schirmherrschaft des United States Department of Energy:

Observatorien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die University of California unterhält zwei Observatorien. Die Forschungszentren sind in Santa Cruz angesiedelt, werden aber von allen UCs benutzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]