University of Cumbria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
University of Cumbria
Gründung 2007
Trägerschaft staatlich
Ort Carlisle, Vereinigtes Königreich
Kanzler Seine Exzellenz der Erzbischof von York Dr. John Sentamu, Prof. Peter Strike (Vizekanzler)
Studierende 12,410[1]
Website www.cumbria.ac.uk

Die University of Cumbria wurde im August 2007 als ein Zusammenschluss von St. Martin's College Lancaster, dem Cumbria Institute of the Arts und Einrichtungen der University of Central Lancashire formell gegründet. Zu diesem Zweck hatte das St. Martin's College in Lancaster, das zuvor Abschlüsse unter der Aufsicht der Universität Lancaster vergab, eigenständige Rechte zur Verleihung von Universitätsabschlüssen beantragt, die im Januar 2007 vom Privy Council gewährt wurden.

Die Hauptverwaltung der Universität befindet sich in Carlisle. Einrichtungen der Universität befinden sich ursprünglich auch in Penrith in den ehemaligen Einrichtungen University of Central Lancashire, in Lancaster in den ehemaligen Einrichtungen des St. Martin's College Lancaster und in Ambleside, sowie in London im Bezirk Tower Hamlets. 2009 wurde beschlossen, die Einrichtungen in Ambleside ab dem Sommer 2010 wegen finanzieller Probleme stillzulegen. Der Campus in Ambleside wurde zum Wintersemester 2013 wiedereröffnet. Die Universität plant durch weitere Umbauten die Attraktivität von Ambleside für Studenten steigern zu können.[2]

Die Universität bildet u. a. in den Bereichen Jura, Informatik, Wirtschaftswissenschaft und Forstwirtschaft aus. Des Weiteren ist die Universität in der Lehrerausbildung tätig und bietet Möglichkeiten der Erwachsenenbildung in Penrith und Carlisle.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Table 0a - All students by institution, mode of study, level of study, gender and domicile 2009/10 (Microsoft Excel spreadsheet) Higher Education Statistics Agency. Abgerufen am 8. Dezember 2011.
  2. Cumbria University's Ambleside campus open again auf BBC News 17. September 2013, abgerufen am 19. September 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 54° 53′ 26,8″ N, 2° 55′ 20,1″ W