University of Swaziland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
University of Swaziland
Motto Umculu Sisekelo Sesive (Das Geschriebene ist die Säule der Nation)
Gründung 1982
Ort Kwaluseni, Swasiland
Studenten 5.620[1]
Mitarbeiter 298[1]
Website www.uniswa.sz

Die University of Swaziland, kurz UNISWA, ist die zentrale staatliche Hochschuleinrichtung des Königreichs Swasiland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die University of Swaziland (UNISWA) wurde 1982 gegründet. Deren institutionelle Basis bestand in einer älteren Hochschuleinrichtung. 1964 war in Roma die University of Basutoland, Bechuanaland Protectorate and Swaziland entstanden, die 1966 in University of Botswana, Lesotho and Swaziland (U.B.L.S.) umbenannt wurde. 1975 löste sich der Verbund auf. Die National University of Lesotho erlangte in diesem Prozess ihre Eigenständigkeit, Swasiland und Botswana bildeten zusammen die University of Botswana and Swaziland. 1982 wurde auch dieser Verbund aufgelöst, so dass die UNISWA und die University of Botswana neu entstanden.[2]

1966 entstand das Swaziland Agricultural College and University Centre in Luyengo. Heute ist es ein Teil der UNISWA. 1996 wurde mit Mbabane ein weiterer Ort Sitz einer Fakultät.

Aufbau der Universität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die University of Swaziland ist auf den Ort Kwaluseni konzentriert, der zwischen der Hauptstadt Mbabane und dem industriellen Zentrum Manzini liegt. In Luyengo befindet sich die Faculty of Agriculture, in Mbabane die Faculty of Health Sciences. Die Entfernung zwischen den Campusstandorten beträgt maximal 40 Kilometer. Die Universität bietet vor allem Bachelor-Abschlüsse an. Lediglich in Agrarwissenschaften, Chemie, Erziehungswissenschaften und Geschichte gibt es Master-Studiengänge.

Kanzler ist jeweils der König von Swasiland, derzeit Mswati III. Von 298 akademischen Mitarbeitern sind 202 Swazi.[1]

Die Universität besteht aus den folgenden Fakultäten:

  • Faculty of Education (Erziehungswissenschaften)
  • Faculty of Humanities (Geisteswissenschaften)
  • Faculty of Commerce (Betriebswirtschaft)
  • Faculty of Science (Naturwissenschaften)
  • Faculty of Social Science (Sozialwissenschaften)
  • Faculty of Agriculture (Agrarwissenschaften)
  • Faculty of Health Sciences (Gesundheitswissenschaften)[2]

Bekannte Alumni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wahlspruch ist Siswati und lautet Umculu Sisekelo Sesive (deutsch: „Das Geschriebene ist die Säule der Nation“).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c UNISWA-Statistik 2005/2006 (englisch), abgerufen am 8. Oktober 2012
  2. a b Offizielle Website der UNISWA (englisch), abgerufen am 8. Oktober 2012