Universum Bremen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Universum Bremen
Das Universum    Logo

Das Universum



Logo

Logo

Ort Bremen
Fläche 4000 m²
Website www.universum-bremen.de
Universum Bremen (Bremen)
Universum Bremen
Universum Bremen
Lage des Parks

Koordinaten: 53° 6′ 24″ N, 8° 50′ 42″ O

Das Universum Bremen ist eine interaktive Wissenschafts-Ausstellung. Die Besucher werden animiert die meisten der ca. 250 Exponate selbst auszuprobieren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Grundstein des Universum Bremen wurde 1996 von Professoren der Universität Bremen gelegt. In der Hansestadt sollte ein Wissenschaftscenter mit ausgeprägtem Erlebnischarakter entstehen. Die Projektentwicklung für das Projekt fand in der Stiftung Universum GmbH in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen mit verschiedenen Unternehmen statt.

Im September 2000 eröffnete das Universum Bremen in der Nähe der Universität Bremen. Die Dauerausstellung befasst sich auf 4.000 m² mit 3 Themengebieten – Expedition Mensch, Expedition Natur und Expedition Technik.

Der Bau, der mit 40.000 Edelstahlschindeln bedeckt ist und dessen Form an eine Mischung aus Wal und Muschel erinnert, wurde vom Bremer Architekten Thomas Klumpp entworfen. Die Firma Universum Managementges. mbH betreibt das Universum rein privatwirtschaftlich. In den ersten fünf Jahren seit seiner Eröffnung besuchten knapp 2,5 Millionen Besucher das Universum Bremen.

Im Sommer und Herbst des Jahres 2007 wurde das Universum um einen Außenbereich, den EntdeckerPark, und ein Gebäude, die SchauBox, erweitert. Seit der Eröffnung der neuen Ausstellungsbereiche nennt sich das Universum nur noch „Universum Bremen“. Der Name „Science Center“ gehört nun nur noch zu dem Ursprungsbau. Somit gibt es im Universum Bremen nun drei unabhängige Ausstellungsbereiche, das Science Center, den EntdeckerPark, sowie die SchauBox, in der sich jährlich wechselnde Sonderausstellungen befinden. Als erstes wurde eine interaktive Schokoladenschau gezeigt. Die zweite Erlebnisausstellung startete am 28. Februar 2009 und beschäftigt sich mit der Kreativität der Natur. An über 60 Mitmach-Stationen und in fantasievoll inszenierten Räumen gehen die Gäste der Farb- und Formenpracht unserer Erde auf den Grund und hinterfragen das Alltägliche.

Im Gegensatz zu den ellipsenförmigen Konturen des ersten Gebäudes ist das zweite würfelförmig und von einer zum Teil gelöcherten Corten-Stahl-Fassade umgeben. Der 5.000 m² große EntdeckerPark ist eine wissenschaftliche „Erlebnislandschaft“ unter freiem Himmel mit vielen „Mitmach-Stationen“, Landschaftselementen und einem 27 m hohen Turm der Lüfte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Universum Bremen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]