Unser Song für Dänemark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
OriginaltitelUnser Song für Dänemark
ProduktionslandDeutschland
Jahr2014
Produktions-
unternehmen
NDR, Brainpool TV GmbH
Längeca. 135 Minuten
GenreMusik
ProduktionAdrian Strumpf, Jörg Grabosch
ModerationBarbara Schöneberger,[1]
Janin Reinhardt (Green Room)
Erstausstrahlung13. März 2014 auf Das Erste
Chronologie

← Vorgänger
Unser Song für Malmö

Nachfolger →
Unser Song für Österreich

Unser Song für Dänemark
San Marino beim Eurovision Song Contest
Daten zur Vorentscheidung
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Ausstrahlender
Sender
Das Erste-Logo.svg, EinsPlus JungeFormate rgb.svg, NDR Fernsehen Logo.svg
Produzierender
Sender
NDR Dachmarke.svg
Ort Hamburg, Edelfettwerk (Clubkonzert)
Lanxess Arena
Lanxess Arena, Köln
Datum 13. März 2014
Uhrzeit Clubkonzert: 22:00 Uhr (MEZ)
Finale: 20:30 Uhr MEZ
Dauer ca. 90 & 120 Minuten
Teilnehmerzahl 8, 10 (Clubkonzert)
Zahl der Beiträge 12, 10 (Clubkonzert)
Vorrunden 1 (Clubkonzert)
Daten der
Vorrunden
Clubkonzert:
27. Februar 2014
Abstimmung 100 % Televoting
Eröffnungsact Emmelie de Forest: Only Teardrops (Musik/Text: Lise Cabble, Julia Fabrin Jakobsen, Thomas Stengaard)
Pausenfüller Emmelie de Forest: Rainmaker (Musik/Text: Emmelie de Forest, Jakob Schack Glæsner, Fredrik Sonefors)
Emma Marrone: La mia città (Musik/Text: Emma Marrone)
Adel Tawil: Weinen (Musik/Text: Sebastian Kirchner, Heike Kospach, Adel Tawil)
Moderation
Barbara Schöneberger
Barbara Schöneberger
Janin Reinhardt
Janin Reinhardt (Green Room)

Unter dem Titel Unser Song für Dänemark fand am 13. März 2014 die deutsche Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2014 statt, bei der der Interpret und das Lied für den am 10. Mai 2014 in Kopenhagen, Dänemark stattfindenden Wettbewerb gesucht wurden.[2] Die Band Elaiza, die sich im Clubkonzert die Wildcard gesichert hatte, gewann und wird Deutschland in Kopenhagen vertreten.[3] Moderiert wurde die Sendung von Barbara Schöneberger, die die letztjährige Moderatorin Anke Engelke ablöste.

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sendung Sendedatum Sender Kandidaten
Clubkonzert Do. 27. Februar 2014, 22:10 Uhr NDR Dachmarke.svg / EinsPlus Logo 2013.svg 10
Deutscher Vorentscheid Do. 13. März 2014, 20:30 Uhr Das Erste-Logo.svg 08

Auswahl der Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem es bei der Vorentscheidung 2013 viel Kritik an der Auswahl des Interpreten und des Beitrags gegeben hatte, änderten die Veranstalter das Konzept. Die acht vor Publikum auftretenden deutschen Künstler wurden diesmal ausschließlich von den Zuschauern bewertet. Sieben vorausgewählte Teilnehmer wurden Mitte Dezember 2013 bekanntgegeben. Im Rahmen eines Clubkonzerts wurde der achte Teilnehmer ermittelt.

Abstimmung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gab insgesamt drei Abstimmungsrunden, in denen die Zuschauer per Televoting ihren Favoriten wählten. In der ersten Runde sangen alle acht Kandidaten einen Song. Die Zuschauer entschieden im Anschluss, welche vier Künstler es in die nächste Runde schafften. In dieser präsentierten die verbliebenen Kandidaten ein zweites Stück, sodass die Zuschauer in der zweiten Abstimmungsrunde ihren favorisierten Song auswählen konnten. In der entscheidenden dritten Runde traten dann nochmals die zwei Kandidaten mit den meisten Stimmen auf.[4]

Clubkonzert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neu war die Auswahl eines Interpreten durch eine Wildcard: Sowohl Solo-Interpreten als auch Bands konnten vom 25. November 2013 bis einschließlich 22. Januar 2014 Videos auf YouTube hochladen, in denen sie entweder eine Eigenkomposition oder eine Coverversion eines Liedes vortragen. Zur Teilnahme rief Adel Tawil auf.[5] Insgesamt gingen auf dem Portal 2240 Einsendungen ein.[6] Vertreter des NDR, der Produktionsfirma Brainpool, der jungen Radiosender und Popwellen der ARD sowie der Labels Universal, Sony, Warner und einige Independent-Labels werteten die eingegangenen Darbietungen aus und entschieden sich für zehn Kandidaten, die am 27. Februar 2014 im Edelfettwerk in Hamburg auftraten. Dieses Clubkonzert wurde im NDR-Fernsehen und auf diversen Plattformen im Internet übertragen. Den Sieger der Wildcard bestimmten die Zuschauer via Televoting.

Teilnehmer und Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer an der Vorentscheidung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Interpret Lieder Komponisten Sprache Bilder
The Baseballs Mo Hotta Mo Betta Beatzarre, Gareth Owen, Konstantin „Djorkaeff“ Scherer, Rüdiger Brans, Sebastian Rätzel, Sven Budja Englisch 20140312 Cologne ESC Germany 0109.jpg
Goodbye Peggy Sue Håkan Glänte
Elaiza Is It Right Elżbieta Steinmetz, Adam Kesselhaut Englisch Elaiza 11.jpg 20140311 Cologne ESC Germany 0090.jpg
Fight Against Myself Elżbieta Steinmetz
Das Gezeichnete Ich Weil du da bist Das Gezeichnete Ich, Sebastian Budde Deutsch Das Gezeichnete Ich 06.jpg 20140311 Cologne ESC Germany 0864.jpg
Echo
Madeline Juno Like Lovers Do Madeline Juno, Dave Roth Englisch Madeline Juno 06.jpg 20140311 Cologne ESC Germany 0773.jpg
Error David Jost, Dave Roth, Madeline Juno
MarieMarie Cotton Candy Hurricane Thies Mynther, MarieMarie, Juri Kannheiser, Thomas Rainer Berthold Englisch MarieMarie 01.jpg 20140311 Cologne ESC Germany 0321.jpg
Candy Jar MarieMarie, Anya Weihe, Johannes Vogt, Maximilian Spindler, Alexander Rapp
Oceana Thank You Joseph („joblaq“) Macklin Englisch 20140312 Cologne ESC Germany 0792.jpg 20140312 Cologne ESC Germany 1122.jpg
All Night Oceana Mahlmann, Sir Darryl Farris, Andre Harris, Joseph („joblaq“) Macklin
Santiano Wir werden niemals untergehen Frank Ramond, Mark Nissen, Hartmut Krech, Lukas Hainer Deutsch 20140312 Cologne ESC Germany 0051.jpg
Fiddler on the Deck Englisch
Unheilig Als wär’s das erste Mal Der Graf, Henning Verlage, Markus Tombült Deutsch 20140312 Cologne ESC Germany 0536.jpg 20140312 Cologne ESC Germany 0577.jpg
Wir sind alle wie eins

Clubkonzert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Clubkonzert fand am 27. Februar 2014, 22:00 Uhr (MEZ) im Hamburger Edelfettwerk statt. Die Band Elaiza qualifizierte sich für das Finale.

Bewerber um die Wildcard
Platz Startnr. Interpret[7] Lied[8] Ergebnis
(in Prozent)
01. 01 Elaiza Is It Right 23,6 %
02. 07 Caroline Rose Amber Sky 17,2 %
03. 10 Bartosz Walk Away 09,8 %
04. 08 Max Krumm Home 08,6 %
05. 02 Nicole Milik I See Fire
(Originalinterpret: Ed Sheeran)
08,2 %
06. 03 Simon Glöde Blame It on the Boogie 07,5 %
07. 06 Valentina Love Is Gone 07,3 %
08. 05 Cassie Greene Not this Time 06,6 %
09. 09 Ambre Vallet Siehst du Mich? 06,3 %
10. 04 Melanie Schlüter Run (Originalinterpret: Leona Lewis) 04,9 %

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gewinner des deutschen Vorentscheides: Elaiza

Das Finale des deutschen Vorentscheides fand am 13. März 2014, 20:30 Uhr (MEZ) statt. Während der Sendung fanden drei Abstimmungsrunden statt. Die Band Elaiza gewann das Finale mit 55 Prozent der Zuschauerstimmen.

Erste Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der ersten Runde präsentierten die Interpreten das erste Lied, das sie für den Vorentscheid komponiert haben. Vier Interpreten qualifizierten sich für die zweite Runde.

Startnr. Interpret Lied
1 Das Gezeichnete Ich Weil du da bist
2 Oceana Thank You
3 Santiano The Fiddler On The Deck
4 MarieMarie Cotton Candy Hurricane
5 The Baseballs Mo Hotta Mo Betta
6 Elaiza Is It Right
7 Unheilig Als wär's das erste Mal
8 Madeline Juno Like Lovers Do
 Kandidat hat sich für zweite Runde qualifiziert.

Zweite Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der zweiten Runde stellten die Interpreten das zweite Lied vor. Die Zuschauer entschieden welcher Interpret mit welchem Lied die finale, dritte Runde erreicht.

Startnr. Interpret Lied
1 Santiano Wir werden niemals untergehen
2 MarieMarie Candy Jar
3 Elaiza Fight Against Myself
4 Unheilig Wir sind alle wie eins
Santiano The Fiddler On The Deck
MarieMarie Cotton Candy Hurricane
Elaiza Is It Right
Unheilig Als wär's das erste Mal

Dritte Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der dritten Runde setzte sich die Band Elaiza mit 55 Prozent der Zuschauerstimmen durch.

Platz Startnr. Interpret Lied Ergebnis
(in Prozent)
1. 1 Elaiza Is It Right 55 %
2. 2 Unheilig Wir sind alle wie eins 45 %

Showacts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Veranstaltungsauftakt trug die ESC-Vorjahresgewinnerin Emmelie de Forest den Siegertitel Only Teardrops vor. In den drei Abstimmungspausen traten Emmelie de Forest mit Rainmaker, Adel Tawil mit Weinen und Emma Marrone mit dem italienischen ESC-Beitrag 2014 La mia città auf.

Quoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Sendung 700.000 Zuschauer mehr erreichen und erzielte die höchste Quote seit 2007.

Datum Zuschauer Marktanteil
Gesamt 14 bis 49 Jahre Gesamt 14 bis 49 Jahre
Do, 13. Mär. 2014[9] 3,95 Mio. 1,50 Mio. 13,3 % 13,3 %

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Unser Song für Dänemark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ESC-Vorentscheid: Schöneberger löst Engelke ab. DWDL, 17. Januar 2014, abgerufen am 15. März 2014.
  2. "Unser Song für Dänemark" wird in Köln gesucht. Hamburger Abendblatt, 6. September 2013, abgerufen am 15. März 2014.
  3. ESC-Vorentscheid: Elaiza vertritt Deutschland in Kopenhagen. Spiegel online, 13. März 2014, abgerufen am 13. März 2014.
  4. Die Songs und Regeln für „Unser Song für Dänemark“, 8. März 2014
  5. «Unser Song für Dänemark»: Adel Tawil startet Castingaufruf. Quotenmeter.de, 22. November 2013, abgerufen am 15. März 2014.
  6. Deutscher ESC-Vorentscheid: 2240 Bewerbervideos für Wildcard. Presseportal, 23. Januar 2014, abgerufen am 15. März 2014.
  7. Teilnehmer-Übersicht bei „Unser Song für Dänemark“
  8. Wildcard-Kandidaten schnuppern ESC-Luft. eurovision.de, 25. Februar 2014, abgerufen am 15. März 2014.
  9. ESC-Vorentscheid drückt "Topmodels" auf Tiefstwert, 14. März 2014 (deutsch)