Unter weißen Segeln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelUnter weißen Segeln
ProduktionslandDeutschland
Jahr(e)2004–2005
Länge90 Minuten
Episoden6
GenreFamilienfilm
ProduktionKSM GmbH
Erstausstrahlung5. März 2004 auf Das Erste

Unter weißen Segeln heißt eine sechsteilige ARD-Filmreihe, die auf den Segelkreuzfahrtschiffen der Reederei Star Clippers spielt. Die Erstausstrahlung des ersten Filmes erfolgte am 5. März 2004 im Ersten.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Royal Clipper 2007 vor dem kroatischen Rovinj

Die Filme erzählen Reisegeschichten, die sich als Hauptort der Handlung auf den drei Segelkreuzfahrtschiffen Star Flyer, Star Clipper und Royal Clipper abspielen. Eine weitere wichtige Rolle spielen die Landgänge der Passagiere, die während ihrer Kreuzfahrten die Karibik, das Mittelmeer und Asien besuchen.

Die eher seichten Handlungen drehen sich um Liebe, Leid, Glück und die Sehnsüchte der Passagiere. Eine zentrale Rolle nehmen der Kapitän und die Cruise-Managerin ein, die als Bezugsperson zu den Passagieren fungieren und maßgeblich in die Handlung eingebunden sind.

Zur Stammbesetzung gehören in den Nebenrollen Peter Weck, Helmut Zierl und Fritz Wepper sowie in den Hauptrollen Christine Neubauer als Cruise-Managerin Marlene, welche zur Sendung Abschiedsvorstellung ihren Dienst auf der Royal Clipper einstellte und den Posten der Cruise-Managerin an Gerit Kling alias Saskia übergeben hat. Ab Episode drei wird die Rolle des Kapitäns Bernd Jensen von Horst Janson gespielt.

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die sechs Episoden der Filmreihe wurden als Premiere jeweils im Ersten ausgestrahlt und danach bundesweit von verschiedenen Sendern zum Teil mehrfach wiederholt.

Episode Titel Erstausstrahlung Lokation Besetzung (Rolle)
1 Urlaubsfahrt ins Glück 5. März 2004 Mittelmeer Helmut Zierl (Peter Rautenberg), Katharina Müller-Elmau (Sonja Rautenberg), Michael Roll (Christian Kummerfeld), Katharina Schubert (Jeanette Kummerfeld), Christine Neubauer (Cruisedirektorin Marlene Degener), Peter Kremer (Kapitän Klaus Berger), Peter Weck (Karl von Hainburg), Marion Mitterhammer (Susan von Hainburg), Esther Seibt (Kerstin), Thorsten Feller (Sven), Sophia Roll (Anna Kummerfeld), Johanna Roll (Franzi Kummerfeld), Frauke Schönhals (Stefanie Berger), Christian Blümel (Jakob)
2 Kompass der Liebe 12. März 2004 Karibik Eleonore Weisgerber (Marianne Bauer), Christian Kohlund (Rudolf Bauer), Robert Giggenbach (Kapitän Arno Köhler), Christine Neubauer (Cruisedirektorin Marlene Degener), Stefanie Schmid (Tamara Schneider), Julia Palmer-Stoll (Grit), Ivonne Schönherr (Lisa), Barbara Magdalena Ahren (Saskia von Saucken), Adrian Zwicker (Wieland von Saucken), Oliver Bootz (Sven Lynde), Esther Seibt (Kerstin), Anja Knauer (Chrissie Bauer)
3 Abschiedsvorstellung 18. Februar 2005 Ägypten Michael Degen (George Caspari), Gila von Weitershausen (Dr. Vera Lindner), Claudia Messner (Ruth Bach), Roswitha Schreiner (Cornelia Probst), Ingo Naujoks (Kfz-Meister Axel Kwiatkowski), Horst Janson (Kapitän Bernd Jensen), Christine Neubauer (Cruisedirektorin Marlene Degener), Oliver Tobias (Yussuf Arazi), Ivonne Schönherr (Lisa), Volker Bruch (Florian), Esther Seibt (Kerstin), Roman Rossa (Martin), Christoph Felsenstein (Dr. Berwald, Casparis Arzt), Katrin Ritt (Silvie, Casparis Freundin)
4 Odyssee der Herzen 11. März 2005 Ägäis Michaela May (Claudia Stellmann), Fritz Wepper (Michael Stellmann), Renan Demirkan (Calypso Panagos), Juraj Kukura (Theo Panagos), Annett Renneberg (Susanne Stellmann), Simon Verhoeven (Stavros Panagos), Gideon Singer (Nikos), Horst Janson (Kapitän Bernd Jensen), Gerit Kling (Cruisedirektorin Saskia), Katja Giammona (Christina Panagos), Loretta Stern (Manu), Ivonne Schönherr (Lisa), Florian Weber (Lothar)
5 Frühlingsgefühle 10. März 2006 Karibik Horst Janson (Kapitän Jensen), Gerit Kling (Cruisedirektorin Saskia), Ivonne Schönherr (Lisa), Esther Seibt (Kerstin), Roman Rossa (Martin), Walter Kreye (Berthold Reimers), Dietrich Mattausch (Karl Stegmann), Diana Körner (Andrea Ludwig), Johanna von Koczian (Gerda Burmeester), Krystian Martinek (Manfred Unger), Anne-Kathrin Gummich (?), Gundula Köster (?)
6 Träume am Horizont 24. März 2006 Thailand, Kambodscha Horst Janson (Kapitän Bernd Jensen), Gerit Kling (Cruisedirektorin Saskia), Sigmar Solbach (Moritz Fink), Daniela Ziegler (Wilma Fink), Sanne Schnapp (Beate Fröhlich), Dorothea Schenck (Luise Steiner), Bernhard Schir (Holger Mertens), Martin Weinek (Dr. Karl Becker), Lars Gärtner (Dr. Wolfgang Fink), Ankie Beilke (Vatana), Ivonne Schönherr (Lisa), Esther Seibt (Kerstin), Roman Rossa (Martin)

Regie und Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Regie in diesen Folgen führten Walter Bannert, Gero Erhardt, Erwin Keusch und Bernhard Stephan.

Die Drehbücher stammen von Knut Boeser, Thomas Hernadi, Gabriele Herzog, Wolfgang Limmer, Hartmann Schmige und Alexander Schuller.

Pilotfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der im Jahre 2001 erschienene Fernsehfilm Liebe unter weißen Segeln gilt als Pilotfilm zu dieser Serie[1].

DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuerst ist am 6. April 2006 die DVD-Box Unter weissen Segeln (2 DVDs) zur Filmserie mit einer Gesamtspiellänge von 450 Minuten erschienen.

Die DVD-Box enthält die Folgen:

  • 1 Urlaubsfahrt ins Glück
  • 3 Abschiedsvorstellung
  • 4 Odyssee der Herzen
  • 5 Frühlingsgefühle
  • 6 Träume am Horizont


Am 17. Mai 2010 erschien die Filmserie erneut auf zwei einzelnen DVDs.

Unter weissen Segeln – Teil 1 (Special Edition 270 Min.)

  • 1 Urlaubsfahrt ins Glück
  • 3 Abschiedsvorstellung
  • 4 Odysse der Herzen

und

Unter weissen Segeln – Teil 2 (Special Edition 180 Min.)

  • 5 Frühlingsgefühle
  • 6 Träume am Horizont


Die Episode 2, Kompass der Liebe, ist in den DVD-Sets nicht enthalten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. imfernsehen GmbH & Co. KG: Unter weißen Segeln Pilotfilm Episodenguide. Abgerufen am 16. Juli 2018 (deutsch).