Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) & Co. KG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) & Co. KG oder UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG ist im deutschen Recht eine Sonderform der Kommanditgesellschaft (KG) und somit eine Personengesellschaft.[1]

Anders als bei einer typischen Kommanditgesellschaft ist der persönlich haftende Gesellschafter (Komplementär) keine natürliche Person, sondern eine Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt). Ziel dieser gesellschaftsrechtlichen Konstruktion ist es, Haftungsrisiken für die hinter der Gesellschaft stehenden Personen auszuschließen oder zu begrenzen und ggf. die für die UG (haftungsbeschränkt) vorgeschriebene Rücklagenbildung faktisch leerlaufen zu lassen. Diese Rechtsform wird oft dann gewählt, wenn aus steuerlicher Sicht eine gewerbliche Prägung angestrebt wird, jedoch die Gesellschafter keine Liquidität zur Verfügung stellen möchten und dies aufgrund der Geschäftstätigkeit der Gesellschaft auch nicht müssen. Dies kann z. B. bei einer Familiengesellschaft zur Verwaltung von Grundbesitz der Fall sein.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Marco Rössel: Mit 1 EUR zur UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG?
  2. Jörg W. Hellmer: Steuerrecht aktuell IV/2008, S. 16–17
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!