Unterrichtsstunde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Unterrichtsstunde (Begriffsklärung) aufgeführt.

Eine Unterrichtsstunde (abgekürzt UStd oder USt) ist eine Messgröße für eine Unterrichtseinheit in der Erwachsenenbildung. Eine Unterrichtsstunde dauert in Anlehnung an die Schulstunde 45 Minuten.[1]

Der Begriff hat im Berichtswesen und in der staatlichen Förderung der Erwachsenenbildung in verschiedenen Bundesländern den früher üblichen Begriff der (Unterrichts-)Doppelstunde abgelöst, auch wenn der Anklang an schulischen Unterricht von Vertretern einer prozess- und teilnehmerorientierten Erwachsenenbildung kritisiert wird.

Bei Seminaren und Vorträgen der Erwachsenenbildung sind Einheiten von zwei oder drei Unterrichtsstunden ohne Pause üblich. Bei mehrtägigen Veranstaltungen mit Übernachtung in einem Tagungshaus (Erwachsenenbildung in "Internatsform") werden die erbrachten Unterrichtsstunden zu Teilnehmertagen zusammengezogen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. z.B. Erstes Gesetz zur Ordnung und Förderung der Weiterbildung im Lande Nordrhein-Westfalen (Weiterbildungsgesetz - WbG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. April 2000, § 8 (2): "Eine Unterrichtsstunde ist eine Lehrveranstaltung von 45 Minuten Dauer."