Urikosurikum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Urikosurika sind Medikamente, die die renale Harnsäureausscheidung steigern.

Wirkstoffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Probenecid, Benzbromaron oder Isobromindion sind Urikosurika. Medikamente mit dem Wirkstoff Sulfinpyrazon sind nicht im Handel erhältlich.

Wirkmechanismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urikosurika hemmen die tubuläre Harnsäurerückresorption an der Bürstensaummembran der Nierentubuli. Angriffspunkt der Urikosurika ist das Harnsäure-Anionen-Austausch-Protein URAT1.

Nebenwirkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nebenwirkungen können eine Auskristallisation von Harnsäure im Urin, ein akuter Gichtanfall bei Therapiebeginn oder gastrointestinale Beschwerden sein.

Indikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Medikamenteneinnahme ist bei Hyperurikämie ohne Nierenbeteiligung indiziert.

Kontraindikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Medikament darf nicht bei Störungen der Nierenfunktion eingenommen werden. Vor der Verwendung bei Nierensteinen wird dringend gewarnt (Cave).

Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!