Urko Pardo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Urko Pardo
Rafael Pardo.JPG
Urko Pardo als Spieler von Olympiakos Piräus (2010)
Personalia
Name Rafael Goas Pardo
Geburtstag 28. Januar 1983
Geburtsort BrüsselBelgien
Größe 190 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
1988–1999 RSC Anderlecht
1999–2004 FC Barcelona
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2007 FC Barcelona B 11 (0)
2005 → Ciudad de Lorca CF (Leihe) 0 (0)
2006 → CE Sabadell (Leihe)
2007–2008 Iraklis Thessaloniki 29 (0)
2008–2011 Rapid Bukarest 4 (0)
2009 → UD Salamanca (Leihe) 2 (0)
2009–2011 → Olympiakos Piräus (Leihe) 24 (0)
2011– APOEL Nikosia 112 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 29. Januar 2017

Rafael Pardo Goas, genannt Urko Pardo, (* 28. Januar 1983 in Brüssel)[1] ist ein spanisch-belgischer Fußball-Torwart.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urko begann seine Laufbahn in der Jugend vom RSC Anderlecht und trat dann dem FC Barcelona bei, kam jedoch nie über dessen zweite Mannschaft hinaus.[2] Im Sommer 2005 unterschrieb er einen Vertrag bei Ciudad de Lorca CF. Anschließend wechselte er im Januar 2006 zum CE Sabadell,[3] für den er ebenfalls auf Leihbasis vom FC Barcelona spielte.[4]

Zur Saison 2007 unterschrieb Urko einen Vertrag beim griechischen Erstligisten Iraklis. Wiederum ein Jahr später wechselte er zu Rapid Bukarest.[5] Im Januar 2009 verließ er Rumänien und wurde zu UD Salamanca verliehen. Zur Saison 2009/10 kehrte er zu Rapid Bukarest zurück und wurde umgehend an Olympiakos Piräus weiterverliehen.[6]

Nach seiner Rückkehr transferierte ihn Rapid Anfang August 2011 zu APOEL Nikosia in die zyprische First Division. Dort hatte er in den ersten Jahren einen Stammplatz zwischen den Pfosten, erst zu Beginn der Saison 2014/15 verlor er diesen an Boy Waterman. Als Ersatztorhüter gewann er in der Spielzeit 2015/16 die zyprische Meisterschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Griechischer Meister: 2011
  • Zyprischer Meister: 2016

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spielerprofil auf playerhistory.com (englisch) (Memento vom 26. Juli 2013 im Webarchiv archive.today)
  2. Pardos Profil auf FCBarcelona.cat (englisch, spanisch) (Memento des Originals vom 30. Juli 2012 im Webarchiv archive.today)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fcbarcelona.com
  3. Informationen auf www.futbolme.com (spanisch)
  4. Datenblatt auf Seu-Sport.com (spanisch) (Memento des Originals vom 3. Mai 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.seu-sport.com
  5. Profil auf FCRapid.ro (rumänisch) (Memento des Originals vom 2. April 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fcrapid.ro
  6. Vollzugsmeldung vom 28. April 2009 auf olympiacos.org (englisch, griechisch) (Memento des Originals vom 29. Juli 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/olympiacos.org

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]