Urs (Ariège)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Urs
Urs (Frankreich)
Urs
Region Okzitanien
Département Ariège
Arrondissement Foix
Kanton Haute-Ariège
Gemeindeverband Haute-Ariège
Koordinaten 42° 47′ N, 1° 44′ OKoordinaten: 42° 47′ N, 1° 44′ O
Höhe 567–1.160 m
Fläche 0,91 km2
Einwohner 34 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 37 Einw./km2
Postleitzahl 09310
INSEE-Code

Blick von der Ariège-Brücke nach Urs im Jahr 1898

Urs ist eine französische Gemeinde mit 34 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Ariège in der Region Okzitanien (bis 2015 Midi-Pyrénées). Sie gehört zum Arrondissement Foix und zum 2015 gegründeten Gemeindeverband Haute-Ariège. Die Bewohner werden Urséens genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Urs liegt in den Pyrenäen, 33 Kilometer südsüdöstlich von Foix und etwa 16 Kilometer nördlich der Grenze zu Andorra. Das mit 0,91 km² drittkleinste Gemeindegebiet im Département Ariège wird im Süden vom Oberlauf der Ariège begrenzt. In der Flussaue liegt das Dorf Urs auf etwa 580 m über dem Meer. Nördlich des Dorfes erhebt sich eine teils bewaldete imposante Mittelgebirgskulisse mit Gipfeln von über 1000 m über Meereshöhe wie der Pic d’Ecourail mit 1135 m. Der höchste Punkt im Gemeindegebiet wird im äußersten Nordwestzipfel erreicht (1160 m).

Urs grenzt an die Nachbargemeinden Appy im Norden, Axiat im Nordosten, Lordat im Osten, Garanou im Südosten, Lassur im Süden sowie Vèbre im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2015
Einwohner 65 39 36 33 30 24 40 36
Quelle: Cassini[1] und INSEE[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre et Saint-Paul (St. Peter und Paul), Monument historique seit 1965[3]
  • Castel Bieil, Ruinen einer Burg aus dem 12. Jahrhundert[4]
  • Schloss aus dem 17. Jahrhundert, ehemalige Residenz des Marquis de Gudanes
  • Gefallenen-Denkmal

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das früher landwirtschaftlich geprägte Dorf Urs lebt heute hauptsächlich vom Tourismus in Form von Ferienhausvermietungen (das Wintersportgebiet Ax-3 Domaines ist nur wenige Kilometer entfernt). Es gibt nur noch einen Landwirtschaftsbetrieb in Urs (Gewächshäuser).[5]

Unmittelbar südlich von Urs auf der linken Seite der Ariège verläuft die Route nationale 20 (E 9) von Tarascon-sur-Ariège nach Puigcerdà in Katalonien. Der zwei Kilometer entfernte Bahnhof Luzenac-Garanou liegt an der Bahnstrecke von Portet-Saint-Simon nach Puigcerdà.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Urs auf cassini.ehess.fr
  2. Urs auf insee.fr
  3. Kirche Saint-Pierre et Saint-Paul in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  4. Description et plan du château d’Urs : « Monographies villageoises en Sabarthès », Florence Guillot, 1999
  5. Landwirtschaftsbetrieb auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Urs (Ariège) – Sammlung von Bildern