Ursula Haller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ursula Haller

Ursula Haller Vannini (* 4. November 1948 in Bern, heimatberechtigt in Reinach und Hasle bei Burgdorf) ist eine Schweizer Politikerin (BDP).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haller war von 1985 bis 1998 Stadträtin von Thun (Legislative) und von 1990 bis 1999 Grossrätin des Kantons Bern (1998/99 Grossratspräsidentin). Von 1999 bis 2014 war sie Gemeinderätin von Thun (Exekutive, hauptamtlich) und gleich lange Nationalrätin.

Ursula Haller war lange Mitglied der SVP Schweiz, politisierte aber nicht immer auf Parteilinie, sondern vertrat den gemässigteren Flügel der Partei.[1] Sie gehörte 2008 zu den Gründungsmitgliedern der Bürgerlich-Demokratischen Partei.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ein Statement nach der Abwahl von Bundesrat Blocher@1@2Vorlage:Toter Link/www.srf.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. in der Tagesschau