Urszula Małgorzata Benka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Urszuli Benki, gemalt von Zbigniew Kresowaty

Urszula Małgorzata Benka, Urszula Benka-Urbanowicz (* 30. Dezember 1953 in Breslau) ist eine polnische Lyrikerin, Erzählerin und Übersetzerin französischer und englischer Literatur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie schloss das Studium an der Philologischen Fakultät an der Universität Breslau ab, wo sie auch Psychologie studierte. Mit der Dissertation Charyzma władania, święty mord. Analiza symboliki i semantyki mitycznej w twórczości Henryka Sienkiewicza promovierte sie 1993 zur Doktorin.

Urszula Małgorzata Benka debütierte 1975 unter dem Pseudonym Krasińska im Studentenalmanach „Sigma“ mit einem Prosawerk. Von 1983 bis 1987 lebte sie in Frankreich, ab 1987 eine zeitlang in den USA. Urszula Benka lebt in Breslau.[1]

Texte von Benka wurden von Karl Dedecius, Bettina Eberspächer und Peter Gehrisch ins Deutsche übertragen und publiziert in

  • Poesie des 20. Jahrhunderts, Panorama der polnischen Literatur, Ammann-Verlag 1996, S. 653 ff
  • Muschelhaufen 2001
  • Ostragehege
  • Es ist Zeit, wechsle die Kleider[2]

Lyrikbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Bestie und die Seele, Prosastücke und Gedichte (Übersetzung Bettina Eberspächer und Karl Dedecius). Edition Pixis bei Janus Press. Berlin und München 1997. ISBN 3-928942-43-3.
  • Chronomea
  • Dziwna rozkosz
  • Nic
  • O
  • Perwersyjne dziewczynki
  • Ta mała Tabu
  • Kielich Orfeusza

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website der Autorin
  2. Es ist Zeit, wechsle die Kleider, Stimmen aus Polen, Anthologie im Ostragehege, ISSN 0947-1286