Utah Royals FC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Utah Royals FC
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Utah Royals FC
Sitz Sandy, Utah
Gründung 2017
Eigentümer Dell Loy Hansen
Website rsl.com/utahroyals
Erste Mannschaft
Cheftrainer EnglandEngland Laura Harvey
Spielstätte Rio Tinto Stadium
Plätze 20.213
Liga National Women’s Soccer League
2018 Reg. Saison: 5. Platz
Play-offs: nicht qualifiziert
Heim
Auswärts

Der Utah Royals FC ist ein Frauenfußballfranchise aus Sandy im Großraum Salt Lake City in Utah, das seit der Saison 2018 in der National Women’s Soccer League spielt, der höchsten Liga im Frauenfußball in den USA.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 16. November 2017 teilte das Franchise Real Salt Lake aus der Major League Soccer mit, dass es ein Team der National Women’s Soccer League übernommen hat[1]. Vier Tage später kündigte die NWSL an, dass der FC Kansas City sein Team auflöst und die Spielerverträge, Draft Picks und weitere Rechte an das neue Franchise überträgt[2]. Anschließend verkündete das neue Team am 27. November 2017 die Verpflichtung von Laura Harvey als Trainerin[3] und veröffentlichte am 1. Dezember den Namen des neuen Teams und dessen Logo[4].

Die erste Saison 2018 schloss das Team mit 9 Siegen, 8 Unentschieden und 7 Niederlagen in der regulären Saison auf dem fünften Platz ab, womit die Play-offs der vier besten Teams nur knapp verpasst wurden. Zudem erzielte das Team den zweitbesten Zuschauerschnitt hinter dem Portland Thorns FC mit durchschnittlich fast 10.000 Zuschauern pro Spiel.

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Utah Royals FC trägt ebenso wie Real Salt Lake seine Heimspiele im Rio Tinto Stadium in Sandy, Utah aus. Es bietet Platz für insgesamt 20.213 Zuschauer.

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielerinnen und Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 30. Mai 2019[5]

Nr. Position Name
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten TW Abby Smith
2 SchottlandSchottland AB Rachel Corsie
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Rebecca Moros
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Becky Sauerbrunn
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Kelley O’Hara
6 NeuseelandNeuseeland AB Katie Bowen
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Mandy Laddish
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Amy Rodriguez
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Lo’eau LaBonta
10 KanadaKanada MF Diana Matheson
11 KanadaKanada MF Desiree Scott
12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Taylor Lytle
13 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Makenzy Doniak
14 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Gaby Vincent
15 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Erika Tymrak
Nr. Position Name
16 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Samantha Johnson
17 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Sydney Miramontez
18 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten TW Nicole Barnhart
19 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Michelle Maemone
20 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Mallory Weber
21 SpanienSpanien ST Verónica Boquete
22 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Madeline Nolf
23 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Christen Press
24 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Katie Stengel
25 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Brittany Ratcliffe
42 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Raisa Strom-Okimoto
46 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Meghan Cox
47 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Alexandra Kimball
66 IslandIsland MF Gunnhildur Yrsa Jónsdóttir

Trainerstab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisonstatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Liga Reguläre Saison Play-offs Zuschauerdurchschnitt1 Erfolgreichste Torschützin1
2018 NWSL 5. Platz nicht qualifiziert 9.466 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Katie Stengel (6)
1 Nur reguläre Saison

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maria Torres: Announcement of new team in Salt Lake means women’s pro soccer is likely done in KC. In: The Kansas City Star. 16. November 2017, abgerufen am 30. Dezember 2017 (englisch).
  2. Maria Torres: FC Kansas City women’s soccer team folds, NWSL sends players to Salt Lake City. In: The Kansas City Star. 20. November 2017, abgerufen am 30. Dezember 2017 (englisch).
  3. Maddie Lee: Real Salt Lake hires Laura Harvey to coach new women’s soccer team. In: The Salt Lake Tribune. 27. November 2017, abgerufen am 30. Dezember 2017 (englisch).
  4. RSL Communications: Utah Royals FC unveils name, identity for 2018 NWSL season. In: Real Salt Lake. 1. Dezember 2017, abgerufen am 30. Dezember 2017 (englisch).
  5. Utah Royals Players | Real Salt Lake. In: rsl.com. Abgerufen am 27. April 2019 (englisch).