Uthman Marwandi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Uthman Marwandi (* 1177; † 1274), bekannt als Lal Shahbaz Qalandar, war ein Sufi-Meister aus dem 13. Jahrhundert. Er stammt ursprünglich aus Marwand bei Tabriz in Aserbaidschan im Iran und ging später in Richtung Osten nach Sehwan Sharif in der heutigen pakistanischen Provinz Sindh. Dort wirkte er am unteren Indus am Platz eines alten Shiva-Heiligtums. Er soll dort zunächst in einem hohlen Baumstamm außerhalb des Ortes und später auch im Prostituiertenviertel gelebt haben.

Hauptsächlich sehen sich Qalandar-Derwische in seiner Tradition und betrachten ihn somit als ihren spirituellen Meister. Er hat den Ehrennamen Lal Shahbaz, was übersetzt „roter Königsfalke“ bedeutet. Lal Shahbaz Schrein in Sehwan Sharif ist ein bedeutendes Pilgerzentrum. Das ihm gewidmete Lied Mast Qalandar wird landesweit von Qawwali-Sängern gesungen.

Literatur[Bearbeiten]

  • N. B. G. Qazi: Lal Shahbaz Qalandar ʻUthman Marwandi, R.C.D. Cultural Institute, Lahore, 1971

Film[Bearbeiten]

  • Martin Weinhart: Der rote Sufi, Dokumentarfilm, Deutschland 2009

Weblinks[Bearbeiten]