Utta Danella – Der blaue Vogel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
OriginaltitelUtta Danella –
Der blaue Vogel
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2001/2002
Stab
Regie Dietmar Klein
Drehbuch Christiane Sadlo
Utta Danella (Roman)
Stephanie Krenzler
Produktion Bavaria Fernsehproduktion GmbH
im Auftrag von
ARD/Degeto
Musik Jens Langbein Robert Schulte-Hemming
Kamera Thomas Etzold
Schnitt Klaus Handorf
Besetzung

Utta Danella – Der blaue Vogel ist ein deutscher Zweiteiler von Dietmar Klein aus den Jahren 2001 und 2002. Die Verfilmung geht zurück auf Utta Danellas Roman Der blaue Vogel und ist die 2. und 3. Folge der Filmreihe. Die Hauptrollen wurden mit Annett Renneberg, Dietmar Schönherr, Alexandra Schiffer und Timothy Peach besetzt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Kind sieht Christine Kamphoven mit an wie ihr Vater ihre schwangere Mutter erschießt. Da ihr Vater nun im Gefängnis ist, wächst sie in Breedenkamp, Ostholstein, bei ihrem Großvater auf. Ihr Nachbar Oliver ist in sie verliebt.

Dann erfährt Christine, dass das Kind ihrer Mutter überlebt hat. Ihre Halbschwester lebt in Italien und sie holt sie nach Breedenkamp. Christine verliebt sich in Julian Jablonka, einen Journalisten, den sie aber mit Maja in einer eindeutigen Position entdeckt.[1][2]

Julian fliegt nach Italien um Magnus, den Vater von Christine nach Kamphoven zurückzuholen. Auf den Rückflug verunglückt er aber. Dann erleidet Jon, der Großvater einen Herzinfarkt. Aber Oliver steht ihr zu Seite.[1][3]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstausstrahlung von Teil 1 im Ersten erfolgte am 29. Dezember 2001 und von Teil 2 am 1. Januar 2002.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Utta Danella. Abgerufen am 4. Mai 2019.
  2. imfernsehen GmbH & Co KG: Utta Danella Folge 2: Der blaue Vogel (1). Abgerufen am 4. Mai 2019.
  3. imfernsehen GmbH & Co KG: Utta Danella Folge 3: Der blaue Vogel (2). Abgerufen am 4. Mai 2019.